Kino 

So steht es wirklich um eine Fortsetzung zu "Gladiator" mit Russell Crowe

Gibt es ein Wiedersehen mit Russell Crowe als Maximus in "Gladiator 2"? Wie steht es um die Fortsetzung 20 Jahre später?
Gibt es ein Wiedersehen mit Russell Crowe als Maximus in "Gladiator 2"? Wie steht es um die Fortsetzung 20 Jahre später?
Foto: imago images / Cinema Publishers Collection
"Gladiator" (2000) von Regisseur Ridley Scott gewann 2001 den Oscar für den besten Film des Jahres und den besten Hauptdarsteller (Russell Crowe). Seitdem gab es viele Gerüchte zu einer Fortsetzung.

Bereits seit zwei Jahrzehnten wird in Insider-Kreisen darüber gemutmaßt, ob, wann und wie es eine Fortsetzung zu dem Oscar-prämierten Blockbuster "Gladiator" geben würde. Mit 460 Millionen Dollar an der Kinokasse erwies sich das bildgewaltige Historienspektakel als eine Anomalie im Genre des Sandalenfilms und machte aus Russell Crowe nicht nur einen Megastar, sondern auch einen Oscar-Gewinner. Doch wie sieht es aus mit der "Gladiator"-Fortsetzung; wann kommt "Gladiator 2"?

An der "Gladiator"-Fortsetzung wurde immer wieder gearbeitet

Schon vor zehn Jahren baten Ridley Scott und Russell Crowe den Autor und Musiker Nick Cave ("The Proposition", 2005) darum, ein Drehbuch zur "Gladiator"-Fortsetzung zu schreiben. Dieser hatte die abgefahrene Idee, den von Crowe gespielten General Maximus von den römischen Göttern wieder zum Leben zu erwecken und in andere Epochen zu schicken, wo er fürs Gute kämpfen würde.

Als diese Idee als zu unsinnig abgesagt wurde, setzte sich 2018 Peter Craig, Drehbuchautor von "The Town" (2010) und "Operation: 12 Strong" (2018), an das Drehbuch zu "Gladiator 2". In seiner Fassung taucht Maximus nicht zentral auf und wird mit dem erwachsenen Lucius ersetzt, dem kleinen Sohn von Lucilla (Connie Nielsen) und Neffen von Commodus (Joaquin Phoenix) aus "Gladiator".

Das ist der aktuelle Stand von "Gladiator 2"

Produzent Doug Wick, der für "Gladiator" im Jahr 2001 den Oscar gewann, sprach am 10. Juni 2020 in einem neuen Interview darüber, woran es immer wieder an einer "Gladiator"-Fortsetzung scheiterte. Und das sei vor allem (Vorsicht: Spoiler!) der ergreifende Tod von Maximus Deximus Meridius (Russell Crowe) am Ende von "Gladiator". Was gäbe es danach noch zu erzählen, so Wick im Gespräch.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Dennoch seien laut Doug Wick alle Beteiligte am Original weiterhin an einer "Gladiator" Fortsetzung interessiert: "Ridley würde es gerne machen. Es geht wirklich darum, etwas zu Papier zu bringen. Jeder [vom Original] liebt den Film zu sehr, um etwas zu machen, das nur ein schwacher Abklatsch ist. Es ist wirklich nur ein kreatives Problem." Ridley Scott arbeite weiterhin am Drehbuch.

In seinem neuen Kinofilm "Unhinged" (2020) hat Russell Crowe so gar nichts mehr von Maximus. Bei den Dark Universe-Filmen wird Crowe nicht mehr dabei sein. Das sind Ridley Scotts Pläne für den nächsten "Alien"-Film.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen