Kino 

Die 7 besten, zeitlos furchterregenden Horrorfilm-Klassiker

Ein moderner Horrorfilm-Klassiker, den du unbedingt einmal sehen musst: "Velvet Buzzsaw" auf Netflix.
Ein moderner Horrorfilm-Klassiker, den du unbedingt einmal sehen musst: "Velvet Buzzsaw" auf Netflix.
Foto: Netflix
Horrorfilm-Klassiker zeichnen sich dadurch aus, dass sie Geschichten erzählen, die von einer zeitlosen Effektivität sind. Diese Horrorfilme gruseln und erschrecken Zuschauer auch Jahre nach ihrem Start. 

Der Horrorfilm ist ein relativ breites Genre, ist er doch im Unterschied zu anderen Filmgenres nicht so gebunden an eine bestimmte Lokalität, an bestimmte Figuren oder an einen konventionellen Verlauf der Handlung. So sind auch Horrorfilm-Klassiker, also Beispiele des Genres, die über ihr Startdatum hinaus auch heute noch so effektiv sind wie einst, sehr vielseitig und erschrecken uns immer noch aus den verschiedensten Gründen. Hier sind die sieben besten Horrorfilm-Klassiker, die du kennen musst.

Video: Trailer "Psycho"

Sieben Horrorfilm-Klassiker, die Genre-Fans kennen müssen

Wie es bei vielen Listen dieser Art der Fall ist, fällt die Wahl immer schwer, die wirklich wichtigsten Klassiker des Genres herauszustellen. Darum erheben wir bei den besten Horrorfilm-Klassikern aller Zeiten auch gar nicht erst den Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele Horrorfilm-Klassiker, die man auf solchen Listen immer und immer wieder vorfindet. Darum konzentrieren wir uns auf diese sieben Horrorfilm-Klassiker, die du unbedingt sehen musst, aber vielleicht noch gar nicht kennst.

"Dead End" (2003)

Kaum einer kennt diesen fiesen kleinen Horrorfilm, der voller Wendungen steckt. Während viele bekanntere Horrorfilm-Klassiker in Vergessenheit geraten, bleibt die abgefahrene Handlung dieses bizarr-komischen Familienfilms über einen Roadtrip in die Hölle noch lange in Erinnerung.

"Ich spuck' auf dein Grab" (1978)

Ein Klassiker des Schock-Horror-Kinos der 1970er Jahre ist dieses bizarre Rache-Drama über die mehrfache Vergewaltigung einer jungen Frau, die eine abgelegene Ferienhütte bezieht. Nachdem sie immer wieder von vier Hinterwäldlern geschändet wurde, nimmt sie umso grausamere Rache.

"May" (2002)

Einer der merkwürdigsten Horrorfilme der letzten 20 Jahre ist dieses bizarre Psychogramm einer introvertieren Außenseiterin, die zu drastischen Mitteln greift, als ihre Bemühungen Freundschaften zu knüpfen und eine romantische Beziehung einzugehen, aus dem Ruder laufen. Die großartigen Schauspieler machen den Film zu einem zeitlosen Horrorfilm-Klassiker.

"Poltergeist" (1982)

Wer hat eigentlich bei diesem kultigen Geisterfilm wirklich Regie geführt, der tatsächliche Regisseur Tobe Hooper oder Produzent Steven Spielberg, der überall seine Hände drin hatte? Zumindest wirkt der fertige Film über einen Poltergeist in einem Familienhaus wie ein typischer Spielberg-Film über eine heile Familie, die von ungeahnten Kräften bedroht wird.

"The Ring" (2002)

Ein seltenes Hollywood-Remake, das sogar besser ist als das japanische Original. Das gelang dem späteren "Fluch der Karibik"-Regisseur Gore Verbinski mit diesem eisig gruseligen Horrorfilm über eine verfluchte Videokassette. Naomi Watts ist in schauspielerischer Hochform als Protagonistin des Horrorfilm-Klassikers.

"Upgrade" (2018)

Nachdem Drehbuchautor Leigh Wannell die "Saw"- und "Insidious"-Reihe erschuf und bevor er mit "Der Unsichtbare" einen der größten Kassenerfolge von 2020 inszenierte, schrieb und inszenierte er für das Produktionshaus Blumhouse diesen feinen kleinen Horrorfilm, der in der nahen Zukunft spielt. Darin läuft ein Betriebsprogramm Amok, nachdem es Teil eines Menschenkörpers wird.

"Velvet Buzzsaw" (2019)

Viel zu unterschätzt und ein potentieller Horrorfilm-Klassiker ist diese ätzend komische Horror-Satire über die L.A.-Kunstszene, durch die sich der Geist eines verstorbenen Künstlers tötet. Der Netflix-Film von "Nightcrawler"-Regisseur Dan Gilroy mit seinem Star Jake Gyllenhaal ist ein großer, brutaler Spaß.

Fazit: Horrorfilm-Klassiker müssen nicht bekannt sein um zu Gruseln

Die von uns vorgestellten Horrorfilm-Klassiker sollten nicht nur Kennern des Genres vorbehalten sein. Statt immer die ewig gleichen Titel zu empfehlen, haben wir dir hier echte Geheimtipps zusammengestellt, die du als ein Liebhaber des Genres unbedingt einmal gesehen haben solltest.

Horrorfilm-Klassiker müssen auch nicht immer viel Blut und Gewalt zeigen. Diese Horrorfilme ab zwölf könnten von Kindern gesehen werden, aber dürften auch Erwachsene noch verstören. Auch die Streaming-Dienste geizen nicht mit Horrorfilmen. Hier sind die besten Horrorfilme auf Netflix. Vor diesen Horrorfilmen solltest du dich aber in Acht nehmen. Sie haben bei Zuschauern schon Übelkeit und Ohnmacht ausgelöst.