Kino 

Warum "Kung Fu Panda 4" eine neue Trilogie starten soll

"Kung Fu Panda 4" und zwei weitere Fortsetzungen sollen uns bald von Panda Pos neuer Familie erzählen.
"Kung Fu Panda 4" und zwei weitere Fortsetzungen sollen uns bald von Panda Pos neuer Familie erzählen.
Foto: imago images / Everett Collection
"Kung Fu Panda 4" ist beschlossene Sache. Immerhin hat die Trilogie aus CGI-Animationsfilmen um den schusseligen wie grazilen Panda fast zwei Milliarden Dollar eingespielt. Doch es geht noch weiter.

"Kung Fu Panda" war 2008 eine echte Überraschung. Der CGI-Animationsfilm erwies sich als kein plumpes Action-Abenteuer mit anthropomorphisierten Tieren, sondern war eine wirklich liebevolle Hommage an das Martial-Arts-Genre und die herzerwärmende Geschichte eines Loser-Pandas, der sein ungeahntes Talent für die Kampfkünste entdeckt. Es folgten zwei Kino-Sequels und sogar eine TV-Serie. Aber wie steht es um "Kung Fu Panda 4" und was ist an dem Plan für eine neue Trilogie?

Youtube-Video: Kung Fu Panda Trailer

"Kung Fu Panda 4" wird der Anfang von etwas Neuem

Wo bleibt der bereits für November 2020 angekündigte neue Animationsfilm "Kung Fu Panda 4"? Man möchte es nicht wahrhaben, weil die "Kung Fu Panda"-Filme sich nicht so extrem ins kulturelle Gedächtnis der jüngeren Generation eingeschrieben haben, wie etwa die Reihe um "Die Eiskönigin" von Disney. Aber die "Kung Fu Panda"-Filme vom Studie DreamWorks haben seit dem herausragenden Original von 2008 tatsächlich insgesamt 1,8 Milliarden Dollar eingespielt.

Dabei waren die Fortsetzungen "Kung Fu Panda 2" von 2011 und "Kung Fu Panda 3" von 2016 nicht wirklich so originell oder aufregend, wie noch der erste Film. Aber eine Nickelodeon-Serie unter dem Titel "Kung Fu Panda – Legenden mit Fell und Fu" von 2011 bis 2014 erhielt uns die Figuren der Filme im Gedächtnis. Trotzdem waren die späteren Abenteuer des Pandas nicht mehr so erfolgreich, so dass es eigentlich bei einer Kino-Trilogie hätte bleiben sollen.

"Kung Fu Panda 4" wird Teil 5 und 6 vorbereiten

Die Pläne von Jeffrey Katzenberg, dem Mitbegründer von DreamWorks Animation und inzwischen der Chef vom strauchelnden Streaming-Dienst Quibi, sehen aber anders aus. Bereits in Interviews vor Teil 2 sprach er von insgesamt sechs Kapiteln, die sein Autorenteam geplant habe.

Demnach dürfte "Kung Fu Panda 4" nur der Auftakt einer komplett neuen Trilogie werden. Doch anders als bei anderen Franchises sind die Macher der "Kung Fu Panda"-Filme darauf erpicht, mit jedem neuen Film ein in sich abgeschlossenes Abenteuer zu erzählen.

Was ist bisher bekannt über den vierten "Kung Fu Panda"-Film?

Derzeit gibt es keine offiziellen Aussagen zum Status von "Kung Fu Panda 4". Seit 2016 kursieren aber dieselben Gerüchte. So soll nach Teil 2 und Teil 3 wieder einmal Jennifer Yuh Nelson die Regie bei Teil 4 übernehmen. Erneut soll ein Drehbuch der bisherigen Autoren Jonathan Aibel und Glenn Berger als Vorlage dienen.

Inhaltlich soll es sich in der neuen Trilogie um die neue Familie von Panda Po drehen. Er wird also dem Genre des Martial-Arts-Films getreu vom Lehrling zum Meister und bildet dann seinen eigenen Sohn in den Kampfkünsten aus. Doch bisher gibt es noch keine Bilder zum Sequel.

Ein anderer Serienheld von DreamWorks wartet auch auf seine Rückkehr. So steht es um "Shrek 5". Indes sollte die Fortsetzung der besten Superhelden-Reihe mit "Die Unglaublichen 3" sicher sein. Rein finanziell wird wohl niemand Nein sagen zu "Die Eiskönigin 3".

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen