Kino 

Darum könnte "Kill Bill 3" Tarantinos letzter Film werden

Wird Zendaya die Hauptrolle in "Kill Bill 3", dem vielleicht zehnten und letzten Film von Quentin Tarantino spielen? So könnte das Poster aussehen.
Wird Zendaya die Hauptrolle in "Kill Bill 3", dem vielleicht zehnten und letzten Film von Quentin Tarantino spielen? So könnte das Poster aussehen.
Foto: Twitter/Bosslogic
Auf "Kill Bill 3" warten die Fans schon seit dem Release von "Kill Bill Vol. 1" und "Kill Bill Vol. 2" im Jahr 2003. Nach vielen Gerüchten gibt es gute Gründe, dass es Quentin Tarantinos letzter Film wird.

Schon seit Jahren versichert der gefeierte Autorenfilmer Quentin Tarantino, dass er nicht mehr als zehn Langfilme in seiner Karriere drehen will. Als Student der Filmographien zahlreicher legendärer Regisseur weiß er am besten, dass irgendwann die Luft raus ist und die Filmemacher kreativ nichts Neues mehr bieten. Darum will er nach seinem zehnten Film aufhören und nur noch Romane und Bühnenstücke schreiben. Ob er das wahr macht, wird sich bald genug zeigen. Und es gibt gute Gründe dafür, dass seine zehnte und letzte Regiearbeit die Fortsetzung "Kill Bill 3" sein könnte.

Youtube-Video: Kill Bill Trailer

"Kill Bill 3" könnte Quentin Tarantinos krönender Abschluss werden

2019 erschien mit "Once Upon a Time… in Hollywood" Quentin Tarantinos neunter Spielfilm. Das machte die Fans sehr nervös. Hat der exzentrische Filmemacher doch sehr oft davon gesprochen, dass er nach seinem zehnten Film keine Regiearbeiten mehr machen wolle. Er wäre dann kreativ am Ende seiner Karriere. Inzwischen gab es zahlreiche Gerüchte über den zehnten Tarantino-Film, darunter auch ein "Star Trek"-Film und ein James Bond-Film. Doch wird es am Ende "Kill Bill 3"?

Wir erinnern uns: "Kill Bill" war ursprünglich ein Film, den Quentin Tarantino mit seiner "Pulp Fiction"-Hauptdarstellerin Uma Thurman entwarf für sie als Star-Vehikel. Als der Film dann in die Kinos kam, erschien er zweigeteilt als "Kill Bill Vol. 1" und "Kill Bill Vol. 2". Trotzdem erachtet der Regisseur die zwei "Kill Bill"-Filme als Teile eines ganzen, epischen Films über den Rachefeldzug einer totgeglaubten Profi-Killerin, die vom Vater (David Carradine) ihres Kindes, brutal erschossen wurde. (Vorsicht: Spoiler) Und am Ende kriegt sie auch ihre Rache. Warum also noch ein "Kill Bill 3"?

Tarantino sprach schon von "Kill Bill Vol. 3"

Nun weil Quentin Tarantino selbst oft darüber sprach, dass er gerne noch "Kill Bill Vol. 3" drehen würde, nur eben viele Jahre später. Konkret ging es um die Tochter von Venita Green (Vivica A. Fox), die am Anfang von "Kill Bill. Vol. 1" sieht, wie die Braut (Uma Thurman) ihre Mutter umbringt. Falls sie Rache haben wolle, so die Braut zu der Vorklässlerin, soll sie sich bei ihr melden. Es ist eine der bekanntesten und meistdiskutierten Szenen des Films. Venita-Darstellerin Vivica A. Fox selbst schlug "Spider-Man"-Star Zendaya für die Rolle ihrer erwachsenen Tochter Nikki in "Kill Bill 3" vor.

Als Zendaya von diesem Vorschlag hörte und mitbekam wie das Internet darüber ausflippte, zeigte sie sich geschmeichelt. Aber sie wartet immer noch auf das richtige Angebot von Quentin Tarantino. Ob dieses dann wirklich kommt, das weiß nur der Filmemacher selbst, der schon über zahlreiche Ableger seiner Kulthits gesprochen hat über die Zeit, darunter ein Prequel zu "Pulp Fiction" (1994) und "Reservoir Dogs" (1992), in dem die zwei Vega-Brüder (John Travolta und Michael Madsen) aufeinandertreffen. Doch daraus wurde letztlich nichts. Könnte es aber mit "Kill Bill 3" klappen?

Uma Thurman glaubt nicht mehr an "Kill Bill 3"

Einzig Hauptdarstellerin Uma Thurman, die für ihre majestätische Darstellung der Braut in den ersten beiden "Kill Bill"-Filmen eigentlich den Oscar verdient hätte, glaubt nicht mehr an "Kill Bill 3". Bei einem Interview für ihren neuen Film "War with Grandpa" im Oktober 2020 wurde sie gefragt, wie es denn aktuell ausschaue mit "Kill Bill 3" nachdem Quentin Tarantino Anfang 2020 noch davon sprach, dass er noch etwa drei Jahre für den Film brauche. Sie dementierte aber direkt und meinte, die Saga sei abgeschlossen und Tarantino habe sich ein anderes Thema gesucht. Fällt "Kill Bill 3" also ins Wasser?

Dieses geniale Prequel zu Quentin Tarantinos "Pulp Fiction" wirst du leider nie zu sehen kriegen. War Tarantinos achter Film "Hateful Eight" von 2015 sein frauenfeindlichster?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen