Du kannst dir „Cruella“ (2021) ab jetzt auf Disney Plus anschauen. Dafür ist kein VIP-Zugang mehr nötig. Wer die Realverfilmung über die Schurkin aus dem Animationsfilm „101 Dalmatiner“ (1961) schon gesehen hat, wird wissen: Die Geschichte bietet reichlich Raum für mehr. Gut, dass jetzt schon bekannt ist, dass die Arbeiten an „Cruella 2“ begonnen haben.

„Cruella 2“: Was wissen wir über die Fortsetzung?

Wir wissen zumindest eines: „Cruella 2“ soll kommen. Das gut informierte Branchenmagazin The Hollywood Reporter berichtet bereits im Juni 2021 exklusiv darüber, dass die Fortsetzung des Disney-Live-Action-Films schon in Arbeit ist. Auch erste Details sind schon bekannt:

Demnach soll erneut Craig Gillespie, der schon für „Cruella“ auf dem Regiestuhl saß, als Regisseur dabei sein. Der Filmemacher inszenierte unter anderem die Komödie „Lars und die Frauen“ (2007) mit Ryan Gosling und das Biopic „I, Tonya“ (2018) mit Margot Robbie. Auch Tony McNamara soll als Drehbuchautor zurückkehren.

„Cruella 2: Wieder mit Emma Stone

In „Cruella“ gab Emma Stone („La La Land“, 2016) ihr Debüt als Cruella de Vil aka Estella – die Bösewichtin, die wir etwa aus dem Klassiker „101 Dalmatiner“ kennen. Es handelt sich quasi um die Origin-Story der kaltherzigen Frau. Im alten Disney-Realfilm von 1996 wird sie von Glenn Close verkörpert.

Laut Deadline soll Emma Stone bereits für „Cruella 2“ unterschrieben haben. Ohne die Oscarpreisträgerin wäre ein zweiter Teil wohl auch eher nicht möglich gewesen.

„Cruella 2“: Welche Schauspieler:innen sind noch dabei?

Neben Emma Stone ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Joel Fry und Paul Walter Hauser als Jasper und Horace für „Cruella 2“ erneut vor der Kamera stehen werden. Auch Kirby Howell-Baptiste als Anita könnte als beste Freundin von Cruella wieder dabei sein. Allerdings ist noch nichts offiziell kommuniziert worden.

„Cruella 2“: Darum könnte es gehen

Achtung, ab hier gibt es Spoiler zu „Cruella„. Möchtest du nicht gespoilert werden, schau dir den Film an und komm dann wieder zu uns zurück:

In „Cruella“ sehen wir, wie sich die Weise Estella in Cruella de Vil verwandelt und zu einer Mode-Designerin wird. Doch wie sie zu der Bösewichtin wird, die wir etwa aus den Zeichentrickfilmen kennen, sehen wir noch nicht. Sie ist zwar zwielichtig und sicherlich keine Gutherzigkeit in Person – aber auch niemand, der Hunde töten will.

In „Cruella 2“ dürften wir also die wirkliche Verwandlung in die kaltherzige Cruella de Vil miterleben. Möglicherweise bricht auch die Baroness (Emma Thompson) aus dem Gefängnis aus und rächt sich an Cruella. Allerdings wissen wir nicht, ob Emma Thompson in der Fortsetzung dabei sein wird.

Vielleicht überrascht Disney uns auch mit der erneuten Präsenz von Glenn Close als Cruella? Das könnte passieren, wenn es in „Cruella 2“ Zeitsprünge gibt, so dass wir sowohl Emma Stone als auch Glenn Close in ihren Rollen als die Bösewichtin sehen können.

Glenn Close als Cruella in "101 Dalmatiner".
Glenn Close als Cruella in „101 Dalmatiner“.
Foto: imago images/Allstar

„Cruella“ ist gut angekommen

Es ist kein Wunder, dass es „Cruella 2“ geben wird. „Cruella“ ist bei Kritiker:innen überwiegend gut angekommen. Auf der Kritiken-Sammelseite Rotten macht der Tomatometer deutlich: 74 Prozent von 379 Reviews sind positiv.

Mia Johnson von Salon.com schreibt etwa, dass „Cruella“ möglicherweise als einer der stärksten Live-Action-Disney-Filme der neuen Ära glänze. Lovia Gyarkye von The Hollywood Reporter lobt vor allem die Kleider der Kostümdesignerin Jenny Beavan. Außerdem schreibt die Kritikerin: „Was Cruella im Drehbuch fehlt, wird durch die schiere visuelle Wirkung wettgemacht.“

Christoph Petersen von Filmstarts vergibt vier von fünf Sternen und resümiert: „Eine der bisher besten Bösewicht-Origin-Storys überhaupt – und dabei basiert ‚Cruella‘ noch nicht mal auf einem Comic! Muss der Film deshalb gleich 134 Minuten lang sein? Vielleicht nicht – aber am Ende ist das völlig egal, weil jede einzelne davon vor rebellisch-treibender Energie nur so überquillt.“

Wann kommt „Cruella 2“ im Kino und Disney Plus?

Wir gehen aber davon aus, dass „Cruella 2“ frühestens im Jahr 2023 im Kino erscheinen wird. Ob die Fortsetzung parallel zum Kinostart auf dem hauseigenen Streaming-Dienst von Disney Plus verfügbar sein wird, ist unklar. Derzeit geht das Unternehmen zumindest so vor. Unter anderem „Black Widow“ (2021) veröffentlichte Disney gleichzeitig im Kino als auch im Heimkino. Das machte dem Unternehmen jedoch Probleme mit Hauptdarstellerin Scarlett Johansson, die es daraufhin verklagte.

„Cruella“ ist seit dem 27. August 2021 regulär auf Disney Plus verfügbar. Bei Disney Plus kannst du außerdem folgende Filme streamen:

  • Animationsfilm: „101 Dalmatiner“ (1961)
  • Animationsfilm: „101 Dalmatiner – Teil 2“ (2003)
  • Live-Action-Film: „101 Dalmatiner “ (1996)
  • Live-Action-Film: „102 Dalmatiner“ (2000)

Weitere Disney-Filme

Nicht nur auf „Cruella 2“ warten Fans. Darum dürfte es etwa noch länger dauern, bis „Frozen 3“ erscheint. Und das wissen wir bereits über „Zoomania 2“. Geheimtipps gefällig? Auf diese fünf Disney Plus-Filme solltest du unbedingt einen Blick werfen.

Quellen: The Hollywood Reporter, Deadline, Rotten Tomatoes, Salon.com, Filmstarts

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.