Veröffentlicht inStreaming

Halloween-Filme auf Netflix: 5 Titel, die dich aufs Sofa fesseln werden

Unterhaltsame Halloween-Filme sind auf Netflix zu Genüge vorhanden. Erfahre jetzt, welche Hits sich für dich in diesem Jahr wirklich lohnen.

Drei Teenager schauen einen Horror-Film
Netflix bietet einige Halloween-Filme, die dir keine Ruhe lassen werden. © ikostudio - stock.adobe.com

Jedes Jahr wird der 31. Oktober zum gruseligsten Tag des Jahres. Dazu passend haben wir dir einige der besten Halloween-Filme auf Netflix zusammengetragen. Du findest darunter viel Horror, aber auch Comedy und Action kommen nicht zu kurz. Los geht’s.

Hol dir eine Tüte Popcorn, mach das Licht aus und lass dich von den geeigneten Halloween-Filmen auf Netflix einnehmen:

„Monster House“ (2006)

Monster House
© imago images / United Archives

Wir starten familienfreundlich(er), bevor wir zu den richtigen Halloween-Schockern kommen. „Monster House“ ist ein Animationsfilm, der irgendwo zwischen Horror-, Fantasy- und Familienfilm zu finden ist. Dabei funktionieren alle dieser Elemente für Kinder und Eltern. Für den gemeinsamen Halloween-Abend und als erster Einstieg in die Welt des Horrors also ideal.

Im Film wollen die drei Teenager DJ (Mitchel Musso), Ketchup (Sam Lerner) und Jenny (Spencer Locke) dem Geheimnis eines mysteriösen Hauses in ihrer Nachbarschaft auf die Spur kommen. In diesem scheinen regelmäßig allerhand unterschiedliche Dinge zu verschwinden. Doch dabei haben sie die Rechnung ohne das Haus selbst gemacht.

  • Tomatometer auf Rotten Tomatoes: 75 Prozent (bei 163 Reviews)
  • Bewertungen bei IMDb: 6,6 von 10 Sternen (bei mehr als 120.000 Stimmen)

„Saw“ (2004)

Saw
© imago images / ZUMA Press

James Wans Horrorthriller gilt bei nicht wenigen als einer der Klassiker des modernen Horror-Genres. In späteren Teilen besonders durch seine Splatter-Elemente bekannt geworden, ist der erste Eintrag der Film-Reihe noch wesentlich stärker am Psychothriller interessiert. Das heißt jedoch keinesfalls, dass der Serienkiller Jigsaw sich hier mit seinen kreativen und brutalen Ideen zurückhält.

In „Saw“ werden der Arzt Lawrence Gordon (Cary Elwes) und der Fotograf Adam Stanheight (Leigh Whannell) Teil eines perfiden und brutalen Spiels, in welchem sie den jeweils anderen töten müssen, um selbst zu überleben. Drahtzieher ist der Serienkiller Jigsaw (Tobin Bell), der parallel bereits von der Polizei gejagt wird. Der Film hat einige Twists und Überraschungen parat, die auch beim zweiten und dritten Mal Schauen ihre Wirkung nicht verfehlen.

  • Tomatometer auf Rotten Tomatoes: 49 Prozent (bei 190 Reviews)
  • Bewertungen bei IMDb: 7,6 von 10 Sternen (bei mehr als 420.000 Stimmen)

„Conjuring – Die Heimsuchung“ (2013)

Conjuring
© Mary Evans – imago images

Weil es so schön war, noch ein James Wan-Film: „Conjuring – Die Heimsuchung“. Der Horrorstreifen basiert auf wahren Begebenheiten und hat eine ganze Reihe von Fortsetzungen und Spin-Offs nach sich gezogen:

Carolyn (Lily Taylor), ihr Mann Roger (Ron Livingston) und ihre drei Töchter ziehen in ein altes Farmhaus in Rhode Island. Als sie entdecken, dass dort ein verborgener Kellerraum ist, beginnen sich merkwürdige Vorfälle zu ereignen. Sie werden im Haus von unsichtbaren Kräften terrorisiert. Carolyn wendet sich daher an die Parapsychologen Ed und Lorraine Warren (Patrick Wilson und Vera Farmiga).

  • Tomatometer auf Rotten Tomatoes: 86 Prozent (bei 226 Reviews)
  • Bewertungen bei IMDb: 7,5 von 10 Sternen (bei mehr als 505.000 Stimmen)

Tipp: Wir haben dir in einem anderen Artikel alles Wissenswerte um das Conjuring-Universum zusammengetragen.

„Zombieland“ (2009)

Zombieland
© imago images / Allstar

Die Horrorkomödie „Zombieland“ schlägt wesentlich moderatere Töne an, als die letzten zwei Einträge. Dabei wird insbesondere der Comedy-Aspekt ins Licht gerückt. Das gelingt, auch dank großartigem Cast, so gut, dass der Film schnell eine große Fangemeinde gewonnen hat. Doch selbstverständlich hat Regisseur Ruben Fleischer in seinem Film mehr als nur schnelle Lacher zu bieten.

Der unter Angstzuständen leidende Columbus (Jesse Eisenberg) und der draufgängerische Tallahassee (Woody Harrelson) treffen inmitten einer großen Zombie-Apokalypse aufeinander und reisen gemeinsam durch das verwüstete Land. Hierbei begegnen sie unter anderem den beiden Schwestern Wichita (Emma Stone) und Little Rock (Abigail Breslin), Bill Murray höchstpersönlich und natürlich einer ganzen Menge blutrünstiger Zombies.

  • Tomatometer auf Rotten Tomatoes: 89 Prozent (bei 259 Reviews)
  • Bewertungen bei IMDb: 7,6 von 10 Sternen (bei mehr als 575.000 Stimmen)

„The Babysitter“ (2017)

The Babysitter
© imago images / Everett Collection

Was tun Babysitter eigentlich, wenn die Kinder schlafen? Diese Frage stellen sich die Freunde Cole (Judah Lewis) und Melanie (Emily Alyn Lind) und ersterer wird daraufhin davon überzeugt, seine Babysitterin Bee (Samara Weaving) zu beobachten. Doch die darauf folgenden Geschehnisse waren so keinesfalls abzusehen.

„The Babysitter“ ist ein Netflix-Original, welches inzwischen bereits ein Sequel erhalten hat. Sehr kurzweilig und unterhaltend ist dieser Film für all diejenigen, die einfach ein bisschen Horror-Action gebrauchen können.

  • Tomatometer auf Rotten Tomatoes: 72 Prozent (bei 29 Reviews)
  • Bewertungen bei IMDb: 6,3 von 10 Sternen (bei mehr als 93.000 Stimmen)

Tipp: Du kennst unsere Empfehlungen der Halloween-Horrorfilme auf Netflix schon? Wie wäre es mit diesen brutalen Horrorfilmen, bei denen sich das Publikum zum Teil übergeben musste?

Quellen: Rotten Tomatoes, IMDb, Netflix, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.