Netflix-Filme ab 18 wirst du auf der Startseite der Streaming-Plattform selten angezeigt bekommen, aber es gibt sie. Denn der Erfolg des kalifornischen Streaming-Giganten beruht nicht nur auf die zahlreichen selbst produzierten Serien, sondern auch auf der Breite seines Angebots. Und dazu gehören eben auch wenig appetitliche, brutale oder sexuell extreme Filme, die von der FSK gerade noch eine Altersfreigabe ab 18 Jahren erhalten haben. Das sind die besten Titel.

Die besten Filme auf Netflix ab 18 bestechen nicht nur durch Gewalt und Sex

Zahlreiche Netflix-Filme ab 18 sind Actionfime, wie auch unsere Auswahl der besten Titel belegt. So haben diese Hollywood-Filme vor allem durch ihre exzessiven Gewaltszenen und blutigen Auseinandersetzungen ihre Klassifizierung als nicht jugendfrei und nur für Zuschauer ab 18 Jahren von der FSK erhalten. Was sie so aufregend macht ist aber selten die explizite Gewalt, eher der kreative Umgang mit der Zensurfreiheit, um filmische Grenzerfahrungen zu zeigen.

„28 Days Later“ (2002) und „28 Weeks Later“ (2007)

Die zwei britischen Zombie-Filme sind ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie man den Zombie-Film modernisieren und noch rasanter und spannender gestalten kann als die kultigen „Dead“-Werke von George A. Romero.

„Bad Boys“ (1995) und „Bad Boys 2“ (2003)

Der erste Spielfilm des Videoclip-Regisseurs Michael Bay ist eine ungenierte Orgie an Gewalt, spärlich bekleideten Frauen und Sprüche klopfenden Miami-Cops (Martin Lawrence und Will Smith). Angeblich gab es kein Drehbuch, was Bay durch seinen überbordenden Bilderrausch vergessen lässt. Teil 2 ist nicht viel anders, nur noch respektloser.

„Dredd“ (2012)

Die zweite große Adaption des britischen Kult-Comics „2000 AD“ nach der eher stereotypen Hollywood-Adaption „Judge Dredd“ von 1995 mit Sylvester Stallone als brutaler Polizist der Zukunft. Die Sci-Fi-Action von Peter Travis strotzt nur so vor blutigen Schussgefechten.

„John Wick: Kapitel 2“ (2017)

Das zweite Abenteuer des ehemaligen Profikiller John Wick (Keanu Reeves), der es sich erst mit seinen Auftraggebern und dann mit einer ganzen geheimen Organisation von Profikillern verscherzt, ist ein bleihaltiges Vergnügen mit einem virtuos choreographierten, tödlichen Kampf nach dem anderen.

„Rocco“ (2016)

Rocco Siffredi ist einer der berühmtesten Pornostars der Welt. Doch das Leben des Italieners ist voller Widersprüche. Dieser unglaublich intensive Dokumentarfilm ist ein faszinierender Sprung in eine Parallelwelt mit ihren eigenen Konventionen und kalkulierten Regelbrüchen.

„Der Schacht“ (2019)

Der spanische Science-Fiction-Thriller ist eine bitterböse Satire über den Egoismus der Menschen. In einem Gefängnis der Zukunft kämpfen die Insassen um ihr Überleben, weil sie sich jeden Tag ein Büffet teilen müssen, das ungleich unter ihnen verteilt wird.

„Tyler Rake: Extraction“ (2020)

Chris Hemsworth ist in physischer Hochform als humorloser Söldner Tyler Rake in diesem schnörkellosen Actionfilm mit einigen virtuosen Actionsequenzen, die herrlich politisch unkorrekt und brutal sind.

Weitere Netflix-Filme ab 18, die sich lohnen

  • „Dawn of the Dead“ (2004)
  • „Death Race“ (2008)
  • „Final Destination 5“ (2011)
  • „Freddy vs. Jason“ (2003)
  • „Hostel“ (2005)
  • „House of Wax“ (2005)
  • „Kiss of the Dragon“ (2001)
  • „Mr. Brooks“ (2007)
  • „Shooter“ (2007)
  • „Still“ (2016)

Netflix Filme ab 18, die leider ausgelaufen sind

„Wanted“ (2008)

Wann kippen auch die brutalsten und blutigsten Gewaltszenen in irreale Komik um? Wenn sie in einer derart surrealen Zeitlupe und kunstvollen Abstraktion gefilmt werden wie in der verrückten Hitman-Action von Timur Bekmambetov mit einer Angelina Jolie in Hochform.

„Safe“ (2012)

Beim besten schnörkellosen Actionfilm, den Jason Statham vermutlich jemals drehen wird, saß Boaz Yakin („Fresh“) im Regiestuhl. Und die Kunstfertigkeit des Filmemachers ist sichtbar in jeder Kamerabewegung und in jedem Schnitt dieses effektvollen, toughen Action-Reißers.

„Drive“ (2011)

Der exzentrische dänische Filmemacher Nicolas Winding Refn begründete seinen Weltruhm mit diesem Cannes-Sieger, eine eigenwillig schöne Neo-Noir-Ballade, die meditativ vor sich hin plätschert, um seine Konflikte wiederholt in die brutalsten Gewaltexzesse zu eskalieren.

„Green Room“ (2015)

Eine Punk-Band wird Zeuge eines Mordes und sieht sich daraufhin von einer gewalttätigen und bewaffneten Meute Skinheads eingekesselt. Neben Patrick Stewart kann auch Anton Yelchin in diesem harten Thriller des Regisseurs Jeremy Saulnier überzeugen.

„Bone Tomahawk“ (2015)

Ein Sherrif und seine Männer begeben sich auf einen wahren Höllentrip um einen Kannibalen-Clan im Wilden Westen zu stoppen. Ein Streifen, der nicht unbedingt von tempogeladener Action lebt, dafür aber auf eskalierende Gewaltszenen setzt, die einem auf den Magen schlagen können.

Fazit: Die besten Netflix-Filme ab 18 sind faszinierende Kost

Alle hier genannten Titel haben nicht ohne Grund eine Altersfreigabe ab 18 Jahren erhalten. Diese Filme ab 18 auf Netflix sind nicht immer leichte Kost und werden eher sensible Gemüter garantiert schockieren. Doch wer auch mal Erwachsenen-Unterhaltung haben will, der kann mit diesen Filmen nichts falsch machen.

Das sind die besten Drama-Serien auf Netflix. Diese unentdeckten Netflix-Serien sollten mehr Zuschauer schauen. Das sind die besten romantischen Komödien auf Netflix.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.