Streaming 

Mit Netflix kostenlos Filme und Serien ansehen? Tappe nicht in diese Falle

Netflix kostenlos nutzen? Klingt zu schön um wahr zu sein. Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Falle.
Netflix kostenlos nutzen? Klingt zu schön um wahr zu sein. Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Falle.
Foto: imago images / ZUMA Press
Netflix kostenlos zu nutzen klingt nach einem traumhaften Angebot. Leider bleibt es auch bei dem Traum, denn dabei sollst du lediglich in eine gefährliche Falle gelockt werden.

Während der rasanten Verbreitung des Coronavirus sehnen sich die Menschen vermehrt nach Abwechslung an langweiligen Tagen. Diese finden sie häufig bei Streaming-Diensten. Netflix kostenlos nutzen zu können, klingt dabei verlockend. Doch Vorsicht, jetzt soll dich ein Angebot in die Irre führen und dir möglicherweise sogar noch Geld aus der Tasche ziehen. Wir verraten, wie du es entlarvst.

Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News
Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News

Netflix kostenlos nutzen: Vorsicht vor dieser Falle

Das Angebot, welches dir aktuell innerhalb eines WhatsApp-Kettenbriefes unterbreitet wird, klingt auch zu schön, um wahr zu sein: Angeblich sollst du Netflix kostenlos nutzen können und das auch noch für volle drei Monate. Natürlich hat das aber keinen anderen Zweck, als dich in die Irre zu führen und es kann letzten Endes sogar zu einer Gefahr für deinen Geldbeutel werden.

Die Betrüger nehmen die Angst um die Ausbreitung des Coronavirus zum Anlass und behaupten, für den Zeitraum sei Netflix kostenlos. Dabei wird sogar das Logo und der Name des Streaming-Dienstes missbraucht, obwohl er selbst nichts mit dem WhatsApp-Kettenbrief zutun hat. Doch lies einfach selbst:

"Hi! Netflix gibt 3 Monate kostenlosen Zugang während COVID19 - hier ist deine Persönliche Einladung von mir:"

Im Anschluss daran befindet sich ein ominöser Link, der auf eine vollkommen andere Seite weiterleitet, als die von Netflix.

Das kannst du tun

Natürlich ist die Grundregel wie bei allen WhatsApp-Kettenbriefen die gleiche: Leite ihn auf keinen Fall weiter. Du kannst allerdings den Verbraucherschutz über die entsprechende Hotline oder via E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com informieren. Außerdem ist auch eine Information an den Absender, der dir vorschlägt, das Angebot der Betrüger zu nutzen, nicht schaden.

Grundsätzlich solltest du Links aus derartig offensichtlichen Betrugsmaschen generell nicht trauen. Im schlimmsten Fall gehst du das Risiko ein, deine Daten zu verlieren, ausspioniert zu werden oder sogar, hast du erst einmal deine Bankdaten hinterlegt, das Konto leergeräumt zu bekommen. Hast du die Daten bereits eingegeben, sperre dein Konto bei deiner Bank und wende dich an die Polizei.

Ein völlig anderer WhatsApp-Kettenbrief will dir unnötig Angst einjagen. Wie du trotzdem völlig legal Netflix kostenlos nutzt, verraten wir dir ebenfalls.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen