Wenn Netflix beschließt, eine Serie aufzugeben, dann laufen die Fans sofort Sturm auf Social Media. So auch, wenn auch im kleineren Rahmen, bei der jüngsten Netflix-Serie, die bereits nach nur einer Staffel abgesetzt wurde. Getroffen hat es die Comedy-Serie „Turn up Charlie“, die „The Wire“- und „Luther“-Serienstar Idris Elba ins Leben rief. Die sympathische kleine Serie wird nicht fortgesetzt.

Darum schmerzt die Absetzung der beliebten Netflix-Serie

Zugegeben, „Turn Up Charlie“ war nie der große Hit auf Netflix. Aber doch formte sich eine kleine, treue Gemeinde um die Netflix-Serie über den titelgebenden DJ Charlie (Idris Elba mal in keiner ernsten oder gefährlichen Rolle). Dieser schafft es nur mit Mühe über die Runden und ist ein ewiger Junggeselle. Doch dann kriegt er eine letzte Chance, erfolgreich zu sein, als er die männliche Nanny für das Problemkind eines berühmten Freundes wird. Die kleine Gabby (Frankie Hervey) ist allerdings eine echte Nervensäge. Aber das ungleiche Paar wächst überraschend zusammen.

Die Comedy-Serie wurde von Idris Elba und Gary Reich erdacht und zeigt in Nebenrollen Piper Perabo (aus „Coyote Ugly“), J.J. Feild, Angela Griffin, Guz Khan, Jocelyn Jee Esein, Jade Anouka, Cameron King und Dustin Demri-Burns. Besonders gute Kritiken gab es für Staffel 1 leider nicht.

Das sagt Netflix zum Serien-Aus von „Turn Up Charlie“

In einer offiziellen Pressemitteilung von Netflix zum Serien-Aus von „Turn Up Charlie“ heißt es: „Turn Up Charlie kehrt für keine zweite Staffel zurück. Wir sind vor allem dem Star und ausführenden Produzenten Idris Elba dankbar, der seine Passion für die DJ-Kunst in eine clevere, herzerwärmende Comedy-Serie umwandelte. […] Wir freuen uns darauf, unsere Beziehung mit Idris in neuen Projekten in der Zukunft fortzuführen“.

Auch die Netflix-Serie „Messiah“ wurde plötzlich abgesetzt. Dasselbe Schicksal ereilte die Vampir-Serie „V-Wars“. Aktuell gibt es einige Probleme für „Lucifer“ Staffel 6.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.