Veröffentlicht inStreaming

Streaming-Stick zu langsam? Ein Trick bringt 2x mehr Speed

Wenn der Streaming-Stick nicht schnell genug ist, müssen Nutzer*innen damit nicht einfach leben. Das Gerät lässt sich leicht optimieren.

© Proxima Studio - stock.adobe.com

Streaming-Stick zu langsam? Dieser Trick macht Chromecast & Fire TV doppelt so schnell

Wenn dein Streaming-Stick nicht schnell genug ist, musst du damit nicht einfach leben. Optimier das Gerät ganz simpel mit diesem Trick.

Egal, ob Netflix, Amazon Prime oder Disney+, Streaming ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das gleiche gilt allerdings auch für Probleme wie geringe Geschwindigkeit beim Anschauen deiner Lieblingsserien und -filme. Zum Glück gibt es eine sehr einfache Möglichkeit, deinem Streaming-Stick, gleich doppelt so viel Schnelligkeit zu verschaffen.

Streaming-Stick: So optimierst du Chromecast und Fire TV

Ist dein Streaming-Stick zu langsam, liegt das nicht unbedingt am Fire TV-Stick oder am Google Chromecast, sondern vielmehr an deiner Internetgeschwindigkeit. Das kann am Ende dazu führen, dass das Streaming unterbrochen wird, nur langsam lädt oder in der Qualität einbüßt.

BGR zufolge, ist der Grund dafür nämlich dein WLAN, und zwar in 99 Prozent der Fälle. Willst du deinem Streaming-Stick also doppelte Geschwindigkeit verleihen, muss dein Internet schneller werden. Um das zu erreichen, gibt es mehrere Tricks für mehr WLAN-Speed.

Eine ganz simple und sofortige Lösung ist aber auch die Folgende: ein Ethernet-Adapter 🛒. Auf Amazon findest du verschiedene dieser Geräte, vom Konzern selbst direkt einen, der speziell für den Fire TV-Streaming-Stick gedacht ist. Aber auch für Googles Chromecast sind die Ethernet-Adapter geeignet.

Das tut ein Ethernet-Adapter für deinen Streaming-Stick

Über einen Ethernet-Adapter hast du die Möglichkeit, deinen Streaming-Stick, ob Google Chromecast oder Amazon Fire TV, direkt an deinen Router zu koppeln. Dadurch wird ihm eine stabile und schnellere Verbindung garantiert, weil er nicht mehr auf das störanfälligere WLAN zugreifen muss. Dazu verbindest du Streaming-Stick und Adapter via USB miteinander, während das Gerät selbst dann per Ethernet-Kabel an den Router angeschlossen wird.

Die Ethernet-Adapter 🛒 sind außerdem nicht nur leicht zu nutzen, sondern auch sehr preiswert. Die Kosten dafür liegen zumeist zwischen 11 und 21 Euro.

Achten solltest du dabei darauf, welchen USB-Anschluss du nutzen willst. Die diversen Ethernet-Adapter kommen sowohl mit USB 2.0- als auch mit USB 3.0-Ports daher. Der große Vorteil liegt aber in jedem Fall auf der Hand: Du kannst nicht nur Googles Chromecast, Amazons Fire TV und andere Streaming-Sticks an den Adapter anschließen, sondern auch weitere Geräte, die eine stabilere Internetverbindung gebrauchen könnten.

Fazit: Du hast gute Chancen, deinen Streaming-Stick schneller zu machen

Ist dein Streaming-Stick langsam, verfluche also nicht gleich den Google Chromecast oder dein Amazon Fire TV. Es liegt höchstwahrscheinlich an deiner Internetgeschwindigkeit, genauer an deinem WLAN. Willst du beim Streamen also nicht gestört werden, ist die schnellste Lösung ein Ethernet-Adapter, über den du deinen Streaming-Stick direkt an den Router koppeln kannst.

Ist übrigens auch dein mobiles Internet zu langsam, gibt es dafür ebenso eine Lösung. Mit wenigen Hacks läuft deine Handy-Verbindung dann deutlich schneller. Neben dem Google Chromecast und dem Amazon Fire TV gibt es übrigens auch noch Alternative, wie den Streaming Stick Magenta TV der Deutschen Telekom. Dafür verfügt dein Amazon Fire TV über 7 Einstellungen, die du unbedingt nutzen solltest.

Quellen: BGR

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.