Veröffentlicht inStreaming

Amazon Prime Video: Streamingdienst verliert dauerhaft mehr als 20 starke Highlights

Ein neuer Streamingdienst wirbelt den Markt gehörig durcheinander. Das hat auch Auswirkungen auf das Angebot der Konkurrenz. Amazon Prime Video ist davon betroffen.

© Timon - stock.adobe.com

Amazon Prime Video ist gestört? Tu jetzt das

Du hast dich auf einen gemütlichen Streamingabend gefreut und dann das:eine Amazon Prime-Störung. Wir zeigen dir, was du dagegen tun kannst.

Auf dem weltweiten Streamingmarkt gehört Amazon Prime Video zu den bislang größten Anbietern. Viele Filme und Serien stehen dort zur Verfügung. Allerdings werden es demnächst deutlich viel weniger. Schuld ist ein neuer Konkurrent, der sich große Highlights exklusiv unter den Nagel reißt.

Amazon Prime Video verliert Titel an Paramount Plus

Erst seit dem 8. Dezember 2022 gibt es Paramount Plus in Deutschland und damit einen neuen hauseigenen Streamingdienst eines großen Filmstudios. Da man heutzutage besonders mit Exklusivität um die Gunst der zahlenden Kundschaft buhlen kann, setzt man ebenfalls auf ein einzigartiges Programm. Dazu müssen aber erst einmal Eigenproduktion von Amazon Prime Video zurückgeholt werden.

Das berichtet jetzt Golem. Paramount hat über die Jahrzehnte zahllose Filmhits produziert wie zum Beispiel die gesamte bisherige „Transformers“-Reihe. Diese will man natürlich möglichst nur noch bei sich anbieten. Wer sie also bei Prime Video schauen möchte, sollte sich demnach beeilen. Am 17. Januar 2023 laufen dann offenbar Lizenzverträge aus und die entsprechenden Filme verschwinden aus dem Abo. Danach kann man sie nur noch digital leihen oder kaufen.

Gut zu wissen: Wer auf der Suche nach einer Alternative zu Amazon Prime Video oder Netflix ist, kann ja mal ins neue Angebot reinschnuppern. Wir sagen dir, was Paramount Plus so alles kann.

Highlight-Aderlass mit mehr als 20 Titeln

Dem aktuellen Stand zufolge sollen folgende Filme ins Abo von Paramount Plus übergehen und darüber hinaus aufgrund einer Kooperation zum Teil auch bei Sky landen:

  • „Jagd auf Roter Oktober“
  • „Das Kartell“
  • „Grease“
  • „A Beautiful Mind“
  • „Die Firma“
  • „Beverly Hills Cop“ 1-3
  • „Jack Ryan: Shadow Recruit“
  • „Terminal“
  • „Jack Reacher“ 1-2
  • „Der Anschlag“
  • „Der Sternwanderer“
  • „No Country for Old Men“
  • „Die Addams Family in verrückter Tradition“
  • „Shooter“
  • „Freundschaft Plus“
  • „Transformers“
  • „Transformers – Die Rache“
  • „Transformers 3“
  • „Transformers: Ära Des Untergangs“
  • „Transformers: The Last Knight“
  • „Cast Away“
  • „Die Unbestechlichen“
  • „Der Pate“ 1-3

Viele weitere Titel könnten folgen –besteht Hoffnung für eine Rückkehr?

Wenngleich man aufgrund des Streamingdienstes vieles in die eigenen Reihen holen möchte, sind zukünftige Lizenzierungen nicht ausgeschlossen. In der Tat bestehen nach wie vor noch weitere Verträge, deren genauer Stand noch nicht ganz klar ist.

Bei Netflix, Joyn und Magenta TV gibt es aktuell weitere Paramount-Produktionen, die aber noch nicht bei Paramount Plus sind  – ob und wann diese abwandern, ist noch nicht bekannt. Auch ist es durchaus möglich, dass die jetzt von Amazon Prime Video verschwindenden Filme in Zukunft doch noch mal zurückkehren.

Quelle: Golem

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.