Veröffentlicht inStreaming

„The Big Bang Theory“: Welche Pflanzen? Ein Fehler steckt im Auftakt von Staffel 12

Die zwölfte Staffel von „The Big Bang Theory“ ist die letzte der gesamten Serie und dementsprechend waren die Erwartungen besonders hoch. Doch gleich zu Beginn hat man einen blöden Fehler eingebaut.

© Getty Images/CBS Photo Archive

Die 10 besten Tipps für Netflix // IMTEST

Sie genießen bei Netflix regelmäßig Filme und Serien? Hier 15 Tipps, von denen Sie wahrscheinlich trotzdem nichts wissen.

Die Erwartungen an die zwölfte Staffel „The Big Bang Theory“ waren besonders hoch, schließlich handelt es sich um die finale Runde der beliebten Sitcom. Die erste Runde wurde entsprechend heiß erwartet. Was aber vielen vielleicht entgangen sein dürfte: Gleich zu Beginn hat sich ein dämlicher Fehler eingeschlichen – oder hat man ihn etwa einfach nur für einen Witz willentlich in Kauf genommen?

„The Big Bang Theory“: Der lügende Larry und die Pflanzen

In der elften Staffel durften Fans von „The Big Bang Theory“ auch Amys (Mayim Bialik) Vater Larry (Teller) endlich einmal kennenlernen. Er und Amys Mutter (Kathy Bates) waren zur Hochzeit von Amy und Sheldon anwesend und beide sind auch in Staffel 12 wieder mit von der Partie.

In der ersten Episode bemerken Leonard (Johnny Galecki) und Penny (Kaley Cuoco) Lärm aus der Wohnung von Sheldon und Amy. Da diese aber in den Flitterwochen sind, gehen sie von Kriminellen aus. Penny geht nichtsdestotrotz rüber und klopft – und ganz überraschend öffnet Larry die Tür.

Der gibt vor, dass man ihn gebeten habe, die Pflanzen in der Abwesenheit des frischvermählten Paares zu gießen. Doch Penny erkennt den Bluff und erwidert sogleich, dass sie gar keine Pflanzen besäßen. Larry fühlt sich direkt beim Lügen ertappt und sucht ganz schnell das Weite.

Übrigens: Neben Larry haben schon viele andere Angehörige der Nerds in der Serie vorbeigeschaut. Zu anderen gibt es wiederum nur Erzählungen und Hinweise. Wir sagen dir deshalb, wer Leonards Geschwister in „The Big Bang Theory“ sind.

Ein grüner Fehler

Warum sich Larry überhaupt heimlich in der Wohnung befand, wird zwar später erklärt (er versteckte sich vor seiner Frau). Aber wie selbstverständlich Penny die Sache mit den Pflanzen erwähnte, erweckt das den Eindruck, dass es sich ja um einen altbekannten Fakt handeln würde. Aber das stimmt nicht. Denn nur eine Episode vorher, am Ende der elften Season, sind noch ganz eindeutig Pflanzen im Hintergrund zu sehen, wie folgendes Bild zeigt:

Szene aus "The Big Bang Theory" mit Amy und Sheldon.
Szene aus der 11. Staffel „The Big Bang Theory“. Im Hintergrund sind eindeutig Pflanzen zu sehen. © Getty Images/CBS Photo Archive

Aber bei der bloßen Behauptung von Penny bleibt es nicht. Tatsächlich erhalten wir im Laufe der betreffenden Folge Einblick in die Wohnung selbst – und alle Zimmerpflanzen sind auf einmal verschwunden.

Gibt es eine Erklärung für den Fehler?

Natürlich könnte man sich Gedanken darum machen, warum die Pflanzen überhaupt plötzlich fehlen. Haben Sheldon und Amy sie weggegeben? Falls ja, an wen? Und warum nicht an Leonard und Penny, die direkt nebenan wohnen? Aber in der Episode gibt es auch bei denen keine Pflanzen zu sehen. Und verwelkt sind sie zwischen Hochzeit und Flitterwochen womöglich auch nicht.

Von daher kann man zumindest drauf spekulieren, dass es sich schlicht und ergreifend um eine Unachtsamkeit handelt. Vielleicht haben weder Drehbuchautoren noch Set-Designer daran gedacht. Da man bei „The Big Bang Theory“ in der Regel Geschichten von Woche zu Woche ausgedacht hatte, könnte der Gag einfach geschrieben worden sein und erst im Nachgang stellte man fest, dass man die Pflanzen doch entfernen müsste.

Quelle: eigene Recherchen

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.