Veröffentlicht inStreaming

Vorsicht: Tust du eines nicht, sperrt Netflix deinen Account

Vor einigen Monaten schon kündigte Netflix seine neue Strategie für geteilte Accounts an. Nun setzt der Dienst sie mit voller Härte durch.

© arsenypopel - stock.adobe.com

4 hilfreiche Netflix-Tricks, die kaum jemand kennt

4 hilfreiche Netflix Tipps und Tricks die man kennen sollte.

Netflix unternimmt Schritte, um die gemeinsame Nutzung von Konten zu verhindern. Denn diese könnten das Unternehmen potenzielle Einnahmen kostet. Wie genau der Streaminganbieter sein Ziel erreichen will, hat er jüngst zum Besten gegeben.

Netflix: Einen Fehler solltest du vermeiden

Laut den FAQ dürfen nur Mitglieder desselben Haushalts ein Netflix-Konto gemeinsam nutzen – also nur diejenigen, die gemeinsam am Hauptwohnsitz leben. Alle anderen Nutzerinnen und Nutzer müssen ein eigenes Abonnement haben.

Um die gemeinsame Nutzung des Kontos mit Dritten zu verhindern, verlangt Netflix nun, dass sich jedes Gerät alle 31 Tage mit dem WLAN des Hauptstandorts verbindet und etwas über die Netflix-App oder die Website streamt. Dadurch wird das Gerät regelmäßig dem Hauptstandort des Kontos zugewiesen, was die gemeinsame Nutzung des Kontos erheblich erschwert oder unmöglich macht.

Verpasst du dieses zeitliche Fenster, kann der Anbieter deinen Account sperren.

Das musst du beachten

Netflix verfolgt IP-Adressen, Geräte-IDs und Kontobewegungen, um festzustellen, ob ein eingeloggtes Gerät mit dem Hauptstandort verbunden ist. Ob Netflix damit tatsächlich WLAN oder das Netzwerk im Allgemeinen meint, ist unklar. Wenn die Aktivierung nicht alle 31 Tage erfolgt, wird das Gerät gesperrt.

Technisch versierte Nutzerinnen und Nutzer können diese Erkennung unter Umständen umgehen, indem sie kurzzeitig über VPN mit dem Netzwerk des Hauptstandorts verbinden und die Geräte erneut registrieren. Ob Dienste wie Apples iCloud Private Relay mit dieser Sperre genutzt werden können oder ob sie deaktiviert werden müssen, ist ebenfalls unbekannt.

Für die Nutzung von Netflix bei längerer Abwesenheit vom Hauptstandort kann ein zeitlich begrenzter Zugangscode angefordert werden. Dieser Code ermöglicht die Nutzung von Netflix für sieben aufeinanderfolgende Tage. Es ist noch nicht bekannt, ob dieser Code bei längerer Abwesenheit vom Hauptstandort mehrmals hintereinander angefordert werden kann. In den FAQ wird auch die Möglichkeit erwähnt, ein Netflix-Profil auf ein neues Konto zu übertragen.

Quelle: Netflix

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.