Games 

Coronavirus: 3 Dinge können noch richtig schief gehen

Selbst mit einem Coronavirus-Impfstoff ist das Ende der Corona-Pandemie noch nicht unbedingt besiegelt..
Selbst mit einem Coronavirus-Impfstoff ist das Ende der Corona-Pandemie noch nicht unbedingt besiegelt..
Foto: iStock.com/da-kuk
Ein einsatzfähiger Coronavirus-Impfstoff muss nicht das Ende der Corona-Pandemie bedeuten. Einige Faktoren können dem Erfolg nämlich noch im Weg stehen.

Auf der Suche nach einem funktionierenden Coronavirus-Impfstoff kann auch jetzt noch einiges passieren, wie diverse wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse schon zeigen. Mehrere Faktoren könnten dazu führen, dass trotz eines zugelassenen und erfolgreich erprobten Wirkstoffs nicht in jedem Fall zu große Hoffnung darin gesetzt werden sollte.

So läuft die Suche nach dem Corona-Impfstoff
So läuft die Suche nach dem Corona-Impfstoff

Coronavirus-Impfstoff: Diese Dinge könnten ihm im Weg stehen

Auch wenn der erste Coronavirus-Impfstoff nicht mehr weit entfernt zu liegen scheint, ist nicht ausgeschlossen, dass er am Ende keine allzu große Hilfe bei der Eindämmung der Pandemie bietet. Es gibt zumindest mehrere Szenarien, die zeigen, wie viel auch jetzt noch schief gehen kann. Dabei wird weltweit gegenwärtig an mehr als 165 Impfungsmöglichkeiten gearbeitet.

#1 Der Coronavirus-Impfstoff wirkt nicht

Selbst wenn es einen ausreichend getesteten und zugelassenen Coronavirus-Impfstoff gibt, muss dies nciht bedeuten, dass er volle Wirksamkeit entfaltet. So könnten bestimmte Bevölkerungsgruppen weniger davon profitieren, wie es bisher bei gängigen anderen Wirkstoffen bereits der Fall ist. Zumindest für Personen, die an Fettleibigkeit leiden, kann ein Coronavirus-Impfstoff wirkungslos sein. Auch die Tatsache, dass Forschungen dazu in einem enormen Tempo vollzogen und Zulassungsprozesse verkürzt werden, kann am Ende dazu führen, dass der vermeintliche Coronavirus-Impfstoff nicht hält, was er verspricht.

#2 Verweigerung des Coronavirus-Impfstoffs

Umfragen haben gezeigt, dass in Deutschland und anderen europäischen Ländern noch eine Zurückhaltung gegenüber Impfungen herrscht. Dabei spielen mögliche Nebenwirkungen eines ersten Coronavirus-Impfstoffes eine Rolle, die bisher nicht vollständig absehbar sind. Jeder fünfte Deutsche gab beispielsweise an, sich nicht impfen lassen zu wollen.

#3 Die Immunität hält nicht an

Bisher ist nicht eindeutig nachgewiesen, wie lange die Immunität gegen Covid-19 nach einer Erkrankung anhalten kann. Festgestellt werden konnte, dass die Zahl der Antikörper bei einigen Personen nach einer gewissen Zeit wieder abgenommen hat. Für einige Forscher ist dieser Verlauf von Corona zwar völlig normal und eine zweite Ansteckung mit Covid-19 nicht möglich. Die Frage bleibt jedoch, ob weniger Antikörper nicht auch dazu führen können, dass die Immunität sinkt und ein Coronavirus-Impfstoff am Ende nur bedingt Hilfe bedeutet. Zumindest eine regelmäßige, saisonale Impfung wie im Fall von Grippe könnte das Resultat sein.

Während es noch einige Hindernisse möglich sind, wagen Forscher indes eine überraschende Prognose. Das Ende der Corona-Pandemie könnte schneller in Sicht sein als bisher vermutet. Selbst der Chef der WHO hat gute Nachrichten zum Ende der Corona-Pandemie.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen