Der Akku-Supergau beim Galaxy Note 7 ist kaum vergessen, nun muss sich Samsung mit einem Vorfall auf einem Passagierflug in Indien beschäftigen. Wie indische Medien berichten, ging ein Galaxy J7 einer Passagierin in der Luft in Flammen auf. Die Dame bemerkte den Vorfall, als das Handy in der Handtasche unter dem Sitz heftig zu qualmen begann. Besonders prekär: Die Feuerlöscher an Bord funktionierten nicht.

Samsung-eigener Akku oder nicht, das ist hier die Frage

Laut den Passagieren sei aufgrund der defekten Feuerlöscher an Bord Panik ausgebrochen. Schließlich habe die Crew das Handy in einen Wassergehälter gelegt und so den Brand beziehungsweise das Qualmen stoppen können. Samsung teilte mit, dass man mit den Behörden in Kontakt stehe und den Vorfall untersuchen werde. Noch ist unklar, ob das Telefon einen Samsung-eigenen Akku verwendete oder etwa mit einem Akku eines Drittherstellers versehen war.

———–

Samsung kann auch anders: Samsung verschenkt Galaxy Note 8 an Fluggäste

———–

Die betroffene Dame will nun die Airline Jet Airways aufgrund der nicht funktionierenden Feuerlöscher verklagen. Es sei nicht auszudenken, was passiere, wenn an Bord ein größeres Feuer ausbreche und die Feuerlöscher nicht einsatzbereit seien, so die Passagierin.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.