Mit dem Update auf Androids aktuellste Betriebssystem-Version dürfen sich nicht nur Besitzer eines Samsung-Smartphones bald auf mehr Sicherheit freuen. Android Pies Lockdown-Modus verspricht nämlich eine verstärkte Absicherung gegen den Zugriff durch Dritte.

Android Pie: Lockdown-Modus für mehr Sicherheit

Was hierzulande bisher weniger präsent war, in den USA dagegen häufiger vorkommt: Strafverfolgungsbehörden oder Diebe versuchen die Besitzer eines Smartphones dazu zu bringen, ihnen Zugriff zu verschaffen. Selbst vor Fingerabdrücken von Toten zur Entsperrung von Handys wird nicht zurückgeschreckt.

Mit Android Pies Lockdown-Modus soll das der Vergangenheit angehören. Allerdings gilt er auch als letzte Option, durch die du Gesichts-, Fingerabdruck- sowie alle anderen smarten Erkennungsmethoden deaktivieren kannst. Selbst Benachrichtigungen auf deinem Sperrbildschirm werden abgeschaltet, so dass keinerlei private Kommunikation mehr nach außen dringen kann. Gibst du dagegen deinen PIN oder dein Muster ein, werden alle anderen Entsperrungsmechanismen wieder aktiviert.

So stellst du Android Pies Lockdown-Modus ein

  • Einstellungen > Gerätesicherheit –> Einstellungen für den Sperrbildschirm > „Show lockdown option“

Im Menü für das Ausschalten deines Smartphones siehst du nun die zusätzliche Schaltfläche „Sperren“, über die du den Lockdown-Modus von Android Pie künftig aktivieren kannst. Das musst du allerdings jedesmal separat tun.

Überraschenderweise nutzen User das neuen Betriebssystem bisher eher wenig. Wie Google-Zahlen zeigen, ist Android Pie weniger beliebt als ältere Android-Versionen. Falls du dich dennoch für ein Upgrade entscheidest, freust du dich sicher auch über die anderen Neuerungen, die Android Pie zu bieten hat.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.