Produkte 

Navigier' besser mit Google Maps: So fährst du entspannt gen Horizont

Mithilfe der Navigationshilfe Google Maps erreichen zahlreiche Autofahrer täglich ihr Ziel.
Mithilfe der Navigationshilfe Google Maps erreichen zahlreiche Autofahrer täglich ihr Ziel.
Foto: Pexels
Verbringst du viel Zeit im Auto und hast absolut keinen Orientierungssinn? Mach dir keine Sorgen, wir zeigen dir fünf versteckte Google Maps-Funktionen für Autofahrer.

Egal ob du deinen nächsten Urlaub planst oder täglich mit dem Auto zur Arbeit braust – in Sachen Routenplanung greifen zahlreiche Menschen mittlerweile auf den Kartendienst des Tech-Riesen Google zurück. Mithilfe deines Smartphones kannst du dich auf Autofahrten ganz entspannt von Google Maps durch den Straßenverkehr navigieren lassen. Die App verfügt über einige versteckte Funktionen, die du vielleicht noch gar nicht kennst. So wird das Autofahren mit Google Maps zum Klacks.

Google Maps Navigation: Diese 5 Funktionen verbessern dein Fahrerlebnis

Die Navigationshilfe des Kartendienstes Google Maps, die in den meisten Fällen bereits auf deinem Gerät vorinstalliert ist, verfügt über ein paar hilfreiche Funktionen für Autofahrer:

1. So steuerst du deinen Musikdienst über die App

Besonders auf langen Autofahrten ist eine Sache enorm wichtig: Die Musik! Google Maps ist mittlerweile mit Spotify und Apple Music kompatibel – das bedeutet, dass das nervige Hin-und Herschalten zwischen dem Routenplaner und der Musik-App deines Vertrauens der Vergangenheit angehört. Um die Musiksteuerung beim Navigieren anzuzeigen, tust du Folgendes:

  • Öffne das Hauptmenü in Google Maps und wähle das Zahnradsymbol.
  • Klicke auf die Option "Navigation".
  • Aktiviere nun die "Steuerungen zur Musikwiedergabe/Medienwiedergabe" auf deinem Smartphone.
  • Fertig! Nun kannst du unkompliziert Musik hören.

2. So planst du deine Abfahrts- & Ankunftszeiten ein

Inzwischen kann man mithilfe des Ankunftszeit-Feature den perfekten Moment errechnen, an dem man ins Auto steigen müsste, um das gewünschte Ziel zur gewünschten Zeit zu erreichen. Dafür gibst du schlicht deinen gewünschten Ankunfszeitpunkt ein und Google Maps berechnet unter Berücksichtigung relevanter Faktoren wie Baustellen und der allgemeinen Verkehrslage deine ideale Einstiegszeit.

3. So umgehst du die Rush-Hour

Google Maps verfügt mittlerweile über eine Funktion, mit der du die Rush-Hour nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag einfach umfahren kannst. Mithilfe eines Balkendiagramms in der App kannst du herausfinden, wie hoch oder niedrig das Verkehrsaufkommen zu welcher Tageszeit sein wird.

Du wirst folglich darüber informiert, wann du losfahren solltest – somit erreichst du schnellstmöglich dein Ziel. Das Feature ist recht zuverlässig, berechnet jedoch unvorhersehbare Ereignisse wie Unfälle nicht mit ein.

4. So findest du einen Parkplatz

Eine weitere hilfreiche Funktion der App ist die Parkplatzsuche. Der Kartendienst berechnet die voraussichtliche Parkplatzsituation, indem er auf Daten aus der Vergangenheit zurückgreift. Somit findest du heraus, wo du statistisch gesehen am besten parken könntest. Dafür verfügt die App im unteren Teil der Routenansicht über eine Einschätzung des Schwierigkeitsgrads der Suche.

Die Funktion nutzt du über einen roten Kreis, in dem der Buchstabe "P" geschrieben steht. Derzeit ist die Parkplatzhilfe jedoch nur an bestimmten Standorten verfügbar. In Darmstadt, Düsseldorf, Köln, München und Stuttgart kannst du sie nutzen, weitere Städte könnten folgen.

Was die Parkplatz-Suche angeht, könnte die also App gut und gerne noch nachrüsten. Wir haben allerdings einen Trick, der dir die Suche nach kostenlosen Parkplätzen erleichtert.

Video: 30 versteckte Google-Maps-Funktionen

5. So sparst du deinen Akku

Unser fünfter und letzter Tipp hilft dir, deinen Akku nicht übermäßig zu belasten, wenn du die App nutzt: In den Einstellungen kannst du den Kartendienst seit kurzem nämlich im Dark Mode benutzen. Der Vorteil: Das abgedunkelte Farbschema schont nicht nur deine Augen, sondern klaut auch weniger Akku. Folglich hält dein Smartphone bis zu 60 Prozent länger durch. Dies macht also gerade auf langen Strecken Sinn. So geht's:

  • Stelle zunächst sicher, dass du die aktuellste Version der App nutzt.
  • Wähle nun im Menü "Einstellungen" den Punkt "Navigationseinstellungen"
  • Klicke unter "Kartendarstellung" auf die Option "Farbschema".
  • Soll sich der Dark Mode selbstständig aktivieren, sobald es dunkel wird, wählst du die Option "Automatisch".
  • Soll der Modus dauerhaft aktiviert werden, so wählst du die Option "Nacht".

Fazit: Die Google Maps Navigation bringt dich sicher ans Ziel

Zwar kannst du dich nicht immer zu hundert Prozent auf die Navigations-App Google Maps verlassen, doch in den letzten Jahren ist der Kartendienst weitaus vielfältiger geworden und bietet dir zahlreiche Features, die dich sicher durch den Straßenverkehr bringen. Mithilfe der fünf Funktionen, die zuerst auf Chip.de veröffentlicht wurden, macht das Autofahren direkt mehr Spaß. Doch das ist nicht alles, was Google Maps zu bieten hat.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen