Veröffentlicht inProdukte

Tablets 2023: Auf 7 Kriterien musst du beim Kauf achten

Neues Jahr, neues Tablet? Ist das dein Wunsch, solltest du folgende Kriterien beim Kauf berücksichtigen. Bei uns erfährst du außerdem, welche Modelle sich lohnen.

© terovesalainen - stock.adobe.com

Notebook, Tablet, Chromebook? So finden Sie das passende Gerät! // IMTEST

Die Grenzen zwischen mobilen Arbeitsgeräten verwischen immer mehr. Welches Gerät eignet sich für welchen Zweck am meisten? Damit Sie wissen, ob Sie auf Notebook, Tablet oder gar Chromebook setzen sollen, macht IMTEST den Check!

In erster Linie entscheidet der Preis, wie viel du von einem neuen Tablet erwarten kannst. Doch egal, ob du ein üppiges Budget hast oder dir ein Einsteigermodell wünschst, gibt es einige Eckpunkte, an denen du dich stets orientieren kannst. Welche das sind, erfährst du bei uns. Zudem wollen wir dir drei herausragende Tablets genauer vorstellen.

Das Thema Tablets 2023 im Überblick

Tablets: Diese 7 Kriterien sind entscheidend

Wenn du nicht auf die Features moderner Smartphones verzichten möchtest, dir die Display-Größe des Touchscreens allerdings etwas zu klein geraten ist, empfiehlt sich die Wahl eines passenden Tablets. Doch dabei ist nicht nur die Bildschirmdiagonale ein entscheidendes Kriterium.

Viel mehr kommt es auch auf deine ganz eigenen Vorlieben an, was verschiedene Funktionen und Ausstattungsmerkmale deines Tablets anbelangt. Beispielsweise kann das Betriebssystem deine Wahl grundlegend beeinflussen. Hierbei kannst du dich zwischen iOS bei Apple-Geräten, Android für die Modelle von Samsung, aber auch dem Fire OS von Amazon oder gar Windows entscheiden. Beispielsweise bietet Android dir eine hohe Kompatibilität mit anderen Geräten, während du bei der Software von Apple einen hohen Schutz deiner persönlichen Daten genießt.

Darüber hinaus gelten folgende Kriterien als Kaufargument bei einem neuen Tablet:

  1. Preis: Selbstverständlich spielt es eine große Rolle, wie viel du gewillt bist, für ein Tablet auf den Tisch zu legen. In der Regel kosten sowohl die Flaggschiffmodelle von Apple und Samsung eine ganze Stange mehr Geld als du für die Geräte der Konkurrenz auf den Tisch legen musst. Alternativen finden sich bei verschiedenen Herstellern wie Xiaomi, Lenovo und weiteren Vertretern.
  2. Prozessor: Die Central Processing Unit, kurz auch CPU oder im Deutschen auch einfach Hauptprozessor genannt, ist ein zentrales Element eines jeden Tablets. Je mehr Leistung dieser bringt, desto größer ist auch die grundlegende Geschwindigkeit des Geräts. Der Chip verarbeitet deine Eingaben und kümmert sich um die anfallenden Aufgaben, die du deinem Tablet auferlegst.
  3. Speichergröße: Neben der Größe des Displays ist auch die Menge an internem Speicher eine hilfreiche Orientierung bei der Entscheidung für ein Tablet. Immerhin möchtest du bei regelmäßiger Nutzung nicht in kürzester Zeit damit anfangen, Dateien, Bilder, Musik oder Apps von dem cleveren Pad zu entfernen. Ein guter Richtwert liegt bei mindestens 64 Gigabyte. Als ideal gilt allerdings, wenn du diesen in der Zukunft noch einmal erweitern kannst.
  4. Verbindungsart: Je nachdem, wo und wie oft du dein Tablet unterwegs nutzen willst, solltest du auch Wert auf verschiedene Möglichkeiten zur Verbindung legen. Einfache Modelle greifen hierbei meist auf Wi-Fi-Lösungen zurück. Bist du mit dem Gerät viel on Tour, eignet sich allerdings auch eine LTE-Funktion. So stellst du sicher, dass du auch ohne WLAN garantiert ins Internet gelangst.
  5. Anschlüsse (& Zubehör): Hier gilt der Abgleich mit deinen anderen technischen Geräten. Bedenke, wenn du sonst iPhone-User bist und auch AirPods dein Eigen nennst, dir aber ein Android- oder Amazon-Tablet zulegst, braucht es auch die entsprechenden Ladekabel oder Adapter. Dasselbe gilt andersrum genauso. Grundlegend empfehlen wir ein Gerät mit universellem USB-C-Anschluss. Ein solches Ladegerät haben die meisten ohnehin zu Hause. Zudem gibt es massenhaft kompatibles Zubehör wie Stifte, Tastaturen und Hüllen.

3 der besten Modelle vorgestellt: Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Wie du sicherlich schon festgestellt haben dürftest, kann sich die Entscheidung für ein neues Tablet und die Wahl des richtigen Herstellers als gar nicht einmal so einfach herausstellen. Damit du nicht vor der fast schon endlosen Qual der Wahl stehst, helfen wir dir weiter. Und um etwas Abwechslung zu bieten, stellen wir dir mindestens ein iOS- sowie ein Android-Modell etwas näher vor.

Samsung Galaxy Tab S8 für Android-Liebhaber

Das Samsung Galaxy Tab S8 gibt es in gleich drei verschiedenen Ausführungen, die allesamt mit unterschiedlicher Display-Größe daherkommen. Das simple S8 bietet einen Touchscreen von ganzen elf Zoll. Sein größerer Bruder, das S8+ sowie das Premium-Modell, das S8 Ultra, kommen mit einem 12,4 beziehungsweise 14,6 Zoll großen Display daher, bei dem du dich für die passende Größe entscheiden kannst.

Ähnlichkeiten weisen sie hingegen bei ihrem Prozessor auf: Die drei mit Android betriebenen Geräte setzen auf einen Snapdragon 8 Gen 1 von Qualcomm, der genug Leistung für alle Anwendungen und viel Spielraum für Multitasking bietet. Mindestens acht, bei der Ultra-Variante sogar bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher bieten die drei Ausführungen an. Darüber hinaus ist ein passender Stylus-Stift zur einfacheren Bedienung vorhanden. Der interne Speicher von 128 GB lässt sich via SD-Karte problemlos erweitern.

Lesetipp: 5 geniale Dinge, die man mit einem alten Android-Tablet machen kann

Preislich gesehen ist das Tablet-Flaggschiff von Samsung eher oben angesiedelt. Etwa 750 Euro bezahlst du für die kleinste Variante, wohingegen du für das S8+ sowie das Ultra sogar rund 900 beziehungsweise über 1.400 Euro auf den Tisch legen musst. Alle drei Geräte besitzen die Möglichkeit, sich via 5G auch mobil von überall mit dem Internet zu verbinden.

iPad Air 2022 für Apple-Fans

Natürlich hat auch Apple im aktuellen Kalenderjahr wieder Top-Modelle bei seinen Tablets zur Auswahl. Bei dem besonders leichten, aber dafür nicht weniger starken iPad Air stimmt sowohl das Design als auch die technische Ausstattung. Mit seinem 10,9 Zoll-Display eckt es auch unterwegs selten an und findet Platz in den meisten Taschen.

Neben dem besonders schnellen, hauseigenen M1 Chip setzt Apple auf technischer Seite auf ein Liquid Retina Display, eine zwölf Megapixel starke Weitwinkel-Kamera sowie einen internen Speicher von 64 Gigabyte. Entscheidet ihr euch für die nächst größere Variante, genießt ihr allerdings satte 256 GB Speicher. Diese lässt sich leider nicht mehr erweitern . Etwa 150 Euro mehr lässt euch Apple den Spaß aber kosten. Das kleinere Modell liegt preislich bereits bei knapp 700 Euro, während du für die große Variante rund 850 Euro löhnst.

Das iPad Air läuft, dem Hersteller entsprechend, auf dem iOS 14-Betriebssystem und ist in diversen Farben erhältlich. Sowohl eine WLAN-Funktion als auch modernstes 5G für den Empfang von Mobilfunkdaten ist integriert. In Kombination mit einem Apple Pencil oder dem Magic Keyboard des kalifornischen Konzerns aus Cupertino entfaltet das Tablet seine volle Pracht.

Xiaomi Pad 5 für Sparfüchse

Sind dir die beiden vorgestellten Modelle von Apple und Samsung einfach zu teuer, aber du willst partout nicht auf ein Tablet verzichten? Eine Lösung hält der chinesische Hersteller Xiaomi für dich bereit. Mit seinem Pad 5 kann es sich problemlos mit den jüngeren Generationen seiner Konkurrenten messen und auch optisch macht es Einiges her. Beim Prozessor setzt der Hersteller ebenfalls auf einen Snapdragon. Allerdings liegt die Leistung des 860er-Modells etwas unter der seiner aktuellen Generation.

Ein Arbeitsspeicher von sechs Gigabyte sowie eine interne Speicherkapazität von 128 Gigabyte dürften für jeden Zweck genügen. Letzterer lässt sich via SD-Karte sogar problemlos erweitern. Das elf Zoll starke Display bietet eine feine Auflösung von 2.560 mal 1.600 Pixeln bei stabilen 120 Hertz.

Beim Betriebssystem des Pad 5 setzt Xiaomi auf Android, was für viele Nutzende ebenfalls einen Vorteil darstellen dürfte. Die 13 Megapixel-starke Kamera an seinem Rücken sowie die immerhin acht MP-bietende Frontkamera lassen dich sogar gestochen scharfe Bilder mit deinem Tablet schießen. Preislich gesehen kostet das Xiaomi Pad 5 mit rund 330 Euro etwa die Hälfte von dem, was dir für die zuvor vorgestellten Modelle von Samsung und Apple abverlangt wird.

Weitere lohnenswerte Modelle

Wem die von uns vorgestellten Tablets so gar nicht zusagen, der findet bei den bekannteren Herstellern wie Apple, Samsung, Xiaomi, Lenovo, Huawei und Co. mit Sicherheit passende Alternativen. Beispielsweise kann sich auch das Lenovo Tab M10 Plus der dritten Generation sehen lassen. Aber auch Amazon bietet mit seiner FireHD-Reihe vor allem günstige Alternativen. Wen ein älteres Modell nicht stört, der kommt mit einem Tablet, das im Vergleich des letzten Jahres ungeschlagen blieb, sicher ebenfalls auf seine Kosten.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.