Geht es um einen neuen Fernseher, so muss die Entscheidung gut überlegt sein. Worauf es dir am Ende ankommt, musst du natürlich selbst entscheiden, jedoch kann es nicht schaden, zu wissen, was sich überhaupt hinter den beliebten TV-Technologien verbirgt. Aus diesem Grund verraten wir dir, wer im Duell OLED vs. QLED die Nase vorn hat.

OLED oder QLED? Der Unterschied der TV-Technologien

Natürlich sollten bei der Wahl eines neuen TV-Gerätes von vornherein ein paar Eckpunkte, auf die du besonderen Wert legst, klar sein. Vor allem hinsichtlich deines Preislimits, der Bildqualität und ihrer Auflösung sowie der Marke hast du mit Sicherheit auch schon eine konkretere Vorstellung. Doch welche Technologie soll am Ende des Tages dafür sorgen, dass der nächste Blockbuster zur wahren Augenweide auf deinem Bildschirm avanciert? Lieber OLED oder doch eher QLED? Und worin liegt überhaupt der Unterschied?

Die beiden Technologien OLED und QLED werden sehr ähnlich geschrieben, die Verwechslungsgefahr ist groß. Dennoch gibt es logischerweise nicht nur Unterschiede im Namen. Um dir diese möglichst deutlich zu machen, erklären wir dir nachfolgend, worum es sich bei OLED sowie QLED eigentlich handelt.

Was ist QLED?

Im Gegensatz zu OLED ist QLED im Grunde die fortschrittlichste Version der herkömmlichen LCD-LED-Technologie, die die Plasma-Fernseher abgelöst hat. Bei LED-LCD-Fernsehern gibt es ein Problem: Die Farbe der LED-Hintergrundbeleuchtung und wie sie vom LCD-Bildschirm als Bild wiedergegeben wird, kann von Gerät zu Gerät stark variieren.

Die QLED-Technik löst dieses Problem durch eine dünne Schicht zwischen Hintergrundbeleuchtung und Bildschirm, einem sogenannten Quantenpunktfilter. Daher auch das Q in QLED. Der Quantenpunktfilter reinigt die Farbe des LED-Lichts, sodass sie lebendiger und gesättigter erscheint.

Was ist OLED?

Die OLED-Technologie ist eine grundlegend andere als die von LED-LCD-Modellen. OLED steht für Organic Light Emitting Diode. In einem OLED-Fernseher strahlen die Pixel ihr eigenes Licht aus. In jedem der OLED-Pixel befinden sich drei Mikropixel, die entsprechend der Farbmatrix aus Rot, Grün und Blau mischen können.

OLED vs. QLED: Wer hat das bessere Bild?

  • Derzeit bietet im Duell OLED vs. QLED die OLED-Technologie eine höhere Bildqualität und einen besseren Kontrast. Du solltest also zu dieser TV-Technik greifen, wenn du einen Fernseher kaufen willst.
  • OLED eignet sich insbesondere besser, um tiefes Schwarz anzuzeigen, zum Beispiel Aufnahmen, die bei wenig Licht gemacht wurden. Dies liegt daran, dass einzelne OLED-Pixel ausgeschaltet werden können.
  • Da OLED-Pixel einzeln gesteuert werden, können sie besonders schnell die Farbe ändern. Das ist vor allem beim Gaming, aber auch bei Sportaufnahmen und Actionfilmen wichtig.
  • Da auf den LCD-Bildschirm verzichtet wird, ist ein OLED-TV deutlich flacher.
  • QLED-Fernseher haben dank des Quantenpunktfilters eine bessere Helligkeit. Daher sind sie besser geeignet für lichtdurchflutete Räume, wie ein Wohnzimmer mit vielen Fenstern.
  • Außerdem sind QLED-Fernseher um einiges günstiger. Für einige ist das der wohl wichtigste Aspekt bei der Kaufentscheidung OLED vs. QLED.

Fazit: OLED liegt vorne, aber du entscheidest

Wer gewinnt den Kampf OLED vs. QLED? Das hängt natürlich von dir und deinen Bedürfnissen ab. Noch einmal im Überblick: Wer gerne Krimis oder Horrorfilme guckt und ein paar Groschen übrig hat, kann durchaus einen QLED-TV testen. Für alle anderen ist die OLED-Version nicht nur günstiger, sondern auch besser geeignet. Welche OLED-TVs im Test so richtig überzeugen, erfährst du hier. Und welche QLED-Fernseher punkten können, verraten wir dir natürlich ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.