Produkte 

Spar dir dein Datenvolumen mit mobilen WLAN-Routern: Ihre Vorteile sind erschreckend plausibel

Router und WLAN
Mi, 22.05.2019, 15.53 Uhr

Router und WLAN

Beschreibung anzeigen
Du willst unterwegs nicht nur auf dein Handynetz angewiesen sein? Dann nimm dir einen mobilen WLAN-Router mit. Die kleinen Boxen wirken Wunder –

Unterwegs ohne Internet? Das ist kaum noch vorstellbar. Oft genug jedoch behindert einen die Verbindung. Da ist es doch gut, wenn du dein ganz eigenes Internet mit dir herumträgst – und zwar einfach in Form einer kleinen Box. Mobile WLAN-Router, also LTE-Router per Mobilfunkverbindung bis zu 4G sind nicht nur deine Retter in Notlagen, sie werden andere auch richtig neidisch machen. Das sind die größten Vorteile und darauf musst du achten.

Mobile WLAN-Router haben's drauf: Diese 3 Vorteile haben sie

Öffentliche WLAN-Hot-Spots haben so ihre Tücken. Viele von ihnen sind unsicher und bergen daher Gefahren für dich. Daher solltest du dich nach Alternativen umschauen, wenn du unterwegs schnelles Internet haben willst. Mobile WLAN-Router sind gerade einmal so groß wie eine normale externe Festplatte und bringen dich und deine Freunde sich und bequem durchs Netz. Wir verraten dir einiges über sie.

#1 Einrichtung & Handhabung sind leicht

Alles, was du für dein privates WLAN unterwegs brauchst, ist natürlich der mobile WLAN-Router selbst sowie eine SIM-Karte (siehe Punkt #2), die du einfach nur dort hineinsteckst. Das Modem ist in den Router bereits integriert. Du kannst mit diesen zwei Sachen also direkt mit der Ersteinrichtung loslegen:

  1. Steck die SIM-Karte in den Slot im Router.
  2. Lade deinen mobilen WLAN-Router auf.
  3. Starte ihn.
  4. Stelle eine Verbindung zu einem PC oder Laptop her und öffne den Browser.
  5. Gib die Zugangsdaten für das WLAN und die Konfigurationswebsite ein. Letztere ist meist auf der Rückseite des Routers oder in der Bedienungsanleitung zu finden. Häufige Webadressen für derartige Geräte sind 10.0.1.1 oder 192.168.0.1.
  6. Dann gib die PIN deiner SIM ein und du wirst mit dem Mobilfunknetzwerk verbunden.
  7. Fertig!

Anzeige: Hier kaufst du den mobilen WLAN-Router von Netgear bei Amazon.

Wenn du jetzt unterwegs bist, nimmst du einfach deinen Router mit, indem bestenfalls die SIM-Karte schon steckt. Meist sind die Geräte akkubetrieben. Die Verbindung wird aufgebaut, indem sich das integrierte Modem mobiles Internet von der nächsten Mobilfunkantenne holt und diese Verbindung in eine WLAN-Verbindung umwandelt. Logg dich einfach nur mit deinem Handy, Tablet oder Laptop in die jeweilige Verbindung ein.

#2 Du sparst: an Datenvolumen & mit Prepaid

Neben dem Vorteil, dass du mit einem mobilen WLAN-Router dein mobiles Datenvolumen sparst, kannst du auch bei der SIM-Karte nicht viel Geld ausgeben musst. Denn gibt es viele mobile WLAN-Router mit einer an eine Mobilfunknummer gekoppelten SIM-Karte, du kannst aber auch einen mobilen WLAN-Router mit Prepaid nehmen. Eine Prepaid-Karte ist günstiger und hat den Vorteil, dass du sie einfach austauschen kannst.

Besonders auf Reisen beziehungsweise im Urlaub kannst du mit einer lokalen Prepaid-SIM-Karte dich und deine Freunde oder Familie gleichzeitig mit schnellem Internet versorgen. Womit wir bei Vorteil drei wären.

Anzeige: Hier kaufst du den mobilen WLAN-Router von Huawei bei Amazon.

#3 Teilen macht Freude

Wenn du den Neid der anderen auf dein schnelles Internet nicht ertragen kannst, kannst du sie an deinem privaten Hot-Spot teilhaben lassen. Denn die mobilen WLAN-Router können mehrere Geräte gleichzeitig versorgen. Das sollte problemlos wie mit deinem WLAN zuhause funktionieren.

Mobile WLAN-Router: Achte beim Kauf auf diese Details

Zudem haben wir einige Tipps für dich, die dein Erlebnis mit einem mobilen WLAN-Router deutlich verbessern – wenn du schon beim Kauf darauf achtest:

  • Kauf einen Router, der seine Energie über ein herkömmliches USB-Ladegerät bezieht.
  • Achte darauf, dass es einen leistungsfähigen, langanhaltenden Akku bietet (ungefähr 5 bis 10 Stunden Nutzungsdauer sind ein Muss).
  • Als Dauersurfer kauf am besten gleich einen zweiten Akku als Reserve dazu.
  • Empfehlenswert ist eine Frequenz von mindestens 2 GHz.

Anzeige: Hier kaufst du den mobilen WLAN-Router von TP-Link bei Amazon.

Mobile WLAN-Router haben es in sich – das Modem

Die Vorteile von mobilen WLAN-Routern dürften dir nun klar sein: Da das Modem in ihnen steckt, liefern sie WLAN für unterwegs. Daneben sind sie so klein, dass sie in die Hosentasche passen. Du sparst mit der Internetverbindung mobiles Datenvolumen und auch Geld, wenn du Prepaid-SIM-Karten nutzt. Auch deine Freunde und Familie können daran teilhaben.

So kriegst du WLAN für unterwegs ganz leicht. Natürlich kannst du dich alternativ auch ins öffentliche WLAN einloggen, aber die Gefahr für dein Handy ist groß. Bleibst du doch lieber zuhause, sind das die besten WLAN-Router im Test.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen