Produkte 

Apple-Leak: Das iPhone 12 wird ein deutlich anderes iPhone

iPhone-Fakten
Di, 30.04.2019, 15.49 Uhr

iPhone-Fakten

Beschreibung anzeigen
Es gibt neue wilde Spekulationen zum kommenden iPhone 12. Wird das Design des Apple-Handys wirklich radikal anders werden?

Das iPhone 11 verkauft sich seit seinem Start vor einigen Wochen besser als gedacht. Ob das auch beim iPhone 2020 so sein wird? Aktuell überschlagen sich die Gerüchte um das nächste Smartphone des Herstellers. Ein Apple-Leak deutet nun sogar darauf hin, dass das Design des iPhone 12 radikal anders wird als das seiner Vorgänger.

Apple-Leak deutet entscheidende Veränderungen im iPhone 12 an

Noch ist nicht bekannt, wie genau die iPhone-Serie von 2020 heißen wird und vermutlich wird Apple das erst wieder kurz vor der offiziellen Präsentation bekanntgeben. Nach den bisherigen Apple-Leaks kann jedoch davon ausgegangen werden, dass das iPhone 12 radikal anders wird als seine Vorläufer. Darauf deutet jetzt auch die Zeichnung eines bekannten Grafikdesigners hin.

Ben Geskin spekuliert regelmäßig über neue Apple-Produkte, die noch gar nicht auf dem Markt sind. Auf Twitter hat der Designer nun einen Schaltplan des iPhones von 2020 veröffentlicht, den er selbst für wahrscheinlich hält. Er zeigt eine der 5G-Antennen, mit denen das Apple-Handy wohl ausgestattet sein wird.

Demnach könnten die Antennenleitungen aus einem anderen Material als Kunststoff gefertigt werden. Mobiltelefone, die den neuen Standard 5G unterstützen, benötigen schließlich ein anderes Antennensystem sowie ein 5G-Modem. Deshalb ist ein großes Redesign des iPhones wie auf der Zeichnung dargestellt, nicht nur wahrscheinlich, sondern auch nötig.

Apple-Leak: Neue Face ID im iPhone 12?

Laut Geskin soll das iPhone 12 außerdem mit einer völlig überarbeiteten Face ID kommen. Das würde Apple aktuell mit neuen Prototypen testen. Die Gesichtserkennung der neuen Generation könnte kleiner und schmaler als die aktuellen Komponenten von Apple werden. Angeblich versucht der Konzern, die Größe der Notch zu reduzieren oder sie sogar zu entfernen, indem die Face ID-Komponenten in eine normale Fassung einsetzt.

Apple-Leak: iPhone 12 nicht mit USB-C?

In seinem Tweet fügt Geskin hinzu, dass Apples plane, sich auch dem Lightning Port zu entledigen. Der Hersteller verfolgt anscheinend einen langfristigen Plan, ein iPhone zu entwickeln, dass zum Schnellladen und Datentransfer keinen eigenen Anschluss mehr benötigt. Statt nun Lightning durch USB-C zu ersetzen, wie es in allen Android-Handys der Fall ist, geht Apple den kabellosen Weg mit sogenannter UWB-Technologie. Diese könnte Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 500 Mbps auf drei Metern und 110 Mbps auf zehn Meter unterstützen.

Apple-Leak: Ist das ein erstes Render-Bild?

Außerdem postete Geskin auf Twitter ein Render-Bild des neuen iPhone 12. Sollte stimmen, was darauf zu sehen ist, könnte das iPhone von 2020 mit einem dreilagigen Logic Board-Design ausgestattet sein. Solche Boards schaffen Platz für andere Bauteile wie die für 5G. Sie helfen auch, die Größe des Smartphones zu reduzzieren. Seit dem iPhone X waren alle iPhones mit einem dualen Logic Board ausgestattet worden.

iPhone 12: Nichts als Gerüchte

Unklar ist, woher Geskin die Informationen für seinen angeblichen Apple-Leak hat. Bis dahin bleibt er nur Spekulation. Wahrscheinlich ist aber, dass das Smartphone wirklich ganz anders wird. Schließlich ist 5G-Support in den neuesten Top-Handys mittlerweile Standard. Ob sich das neue iPhone-Design aber tatsächlich am iPhone 4 orientieren wird, wie manche Leaker vermuten, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Übrigens könnte ein Detail im iPhone 12 böse Folgen haben. Wir haben die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 2020 für dich zusammengestellt. Kennst du schon die versteckten iPhone-Tricks?

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen