Produkte 

VGA vs. HDMI: Das sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Beim Duell VGA vs. HDMI gibt es einen klaren Gewinner.
Beim Duell VGA vs. HDMI gibt es einen klaren Gewinner.
Foto: iStock.com/pengpeng
Das ungleiche Duell VGA vs. HDMI ist eigentlich schon entschieden, bevor es überhaupt begonnen hat. In unserer Übersicht stellen wir beide Anschlüsse vor und erklären die Unterschiede.

Wenn man von einem Duell VGA vs. HDMI sprechen möchte, könnte man es auch gleich "David gegen Goliath" nennen, mit dem entscheidenden Unterschied, dass der Außenseiter diesmal nicht gewinnen wird. Denn bei VGA und HDMI wird es keinen überraschenden Sieger geben, dafür sind die Unterschiede zu gravierend. Aber genug davon. Hier erfährst du, was beide Anschlüsse leisten.

VGA vs. HDMI: alt gegen neu?

VGA vs. HDMI: Beides sind Anschlüsse, die Signale übertragen können. Du benötigst zum Beispiel solch ein Kabel, um von deinem Rechner das Bild auf einen anderen Monitor zu übertragen. Die beiden Anschluss-Arten unterscheiden sich aber fast schon grundlegend voneinander.

Der VGA-Anschluss ist das alte Eisen, während HDMI wie ein Jungspund daher kommt. Der wohl entscheidende Unterschied ist, dass VGA nur analoge Signale übertragen kann, während HDMI digitale Signale überträgt.

VGA: Alt, aber meist solide

VGA bedeutet Video Graphics Array und ist ein Computergrafik-Standard, der bestimmte Kombinationen von Bildauflösung und Farbanzahl sowie Wiederholfrequenz definiert. Im Jahr 1987 wurde dieser Standard von IBM eingeführt. Seit dem war er – und ist er noch – eine zuverlässige Schnittstelle zur Übertragung von analogen Videosignalen.

In der Theorie bietet dir VGA eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, also Full HD-Qualität. Da VGA aber nur analoge Signale übertragen kann, muss das Signal noch digital umgewandelt werden. Dadurch verschlechteren sich die Bildqualität und auch die Bildwiederholfrequenz deutlich.

Anzeige: Kaufe dein VGA-Kabel bei Amazon.

Kein Anschluss für die Zukunft

Langsam aber sicher wird sich der VGA-Anschluss aus unserem Alltag verabschieden. Neue Notebooks oder Bildschirme verzichten nicht nur wegen der geringeren Bildqualität auf VGA, sondern auch, weil der Anschluss durch seine Größe zu viel Platz an den immer kleiner und flacher werdenden Geräten einnimmt. Du wirst es schon ahnen, aber das Duell VGA vs. HDMI wird dieser analoge Anschluss nicht gewinnen können.

Falls du aber noch einen älteren Bildschirm oder Laptop mit VGA-Schnittstelle besitzt, kannst du diesen selbstverständlich noch benutzen. Nicht umsonst war VGA über viele Jahre der unangefochtene Standard zur Bildübertagung. Falls du ein Gerät (zum Beispiel einen alten Monitor oder Beamer) hast, das nur über einen VGA-Anschluss verfügt, kannst du mittels eines Adapters Abhilfe schaffen.

Anzeige: Kaufe deinen HDMI zu VGA-Kabel (Zum Beispiel Laptop zu Beamer) bei Amazon.

Zusammenfassung zum VGA-Anschluss:

  • weit verbreiteter Anschluss
  • lange Jahre wichtiger Standard
  • maximale Auflösung von nur 1920 x 1080 Pixeln möglich
  • hohe Störanfälligkeit
  • nimmt zu viel Platz an technischen Geräten ein
  • nur Bildübertragung möglich

HDMI: Ton- und Bild in einem

HDMI steht für High Definition Multimedia Interface und ist der wohl bekannteste und am weitesten verbreiteste Anschluss in Sachen Videoübertragung, besonders im Konsolen- und Heimkinobereich. Quasi jeder moderne Fernseher verfügt über eine oder mehrere HDMI-Schnittstellen.

Mit einem HDMI-Kabel kannst du digitale Bild- aber auch Tonsignale zwischen zwei Geräten übertragen. Der zurzeit am häufigsten benutzte Standard HDMI 2.0 unterstützt 4K-Qualität und auch 3D-Formate. Der Nachfolger, HDMI 2.1, überträgt sogar 8K-Qualität.

Was HDMI sonst noch leistet

Ein großer Vorteil von HDMI-Anschlüssen ist, dass du damit auch mehr als nur Bild und Ton übermitteln kannst. Wenn du ein spezielles Ethernet-HDMI-Kabel verwendest, kannst über HDMI eine Internetverbindung herstellen.

Ein HDMI-Kabel welches mit Audio Return Channel (ARC) ausgerüstet ist, kann Audiosignale nicht nur empfangen, sondern auch senden. Mit HDMI ARC kannst du also deinen Receiver ansteuern, an dem du deine Soundanlage und zum Beispiel deinen Blu-ray-Player angeschlossen hast.

Anzeige: Kaufe dir dein HDMI-Kabel mit ARC bei Amazon.

Auch Steuerungsbefehle sind via HDMI möglich. Das bedeutet, dass du beispielsweise deine PlayStation 4 per Fernseherfernbedienung steuern kannst, wenn Konsole und TV-Gerät über HDMI miteinander verbunden sind. Wie du siehst, gibt es einen klaren Gewinner beim Duell VGA vs. HDMI.

Zusammenfassung zum HDMI-Anschluss

  • Ton- und Bildübertragung möglich
  • Internetverbindung möglich
  • extrem hochauflösende Bildqualität
  • Standard-Anschluss der meisten Geräte

Anzeige: Kaufe dir dein 4K-HDMI-Kabel mit Ethernet bei Amazon.

Fazit: Ein ungleiches Duell

Das Duell VGA vs. HDMI ist eines der unfairsten überhaupt. HDMI geht hier als glasklarer Sieger vom Feld. Trotzdem solltest du den VGA-Anschluss nicht unter Wert verkaufen, er war viele Jahre der Standard und leistet noch immer solide Arbeit. Der Anschluss der Zukunft könnte Displayport sein. Hier findest du die Unterschiede zwischen HDMI und Displayport. In dieser Übersicht erfährst du die Vor- und Nachteile von HDMI 2.1. Und so einfach kannst du deinen Fernseher als Monitor nutzen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen