Produkte 

Fritz-Repeater auf dem Technik-Friedhof: Diese Modelle bekommen bald keinen Support mehr

Ein paar Fritz-Repeater werden schon bald nicht mehr supportet. Welche das sind, erfährst du bei uns.
Ein paar Fritz-Repeater werden schon bald nicht mehr supportet. Welche das sind, erfährst du bei uns.
Foto: AVM
Für einige der beliebten Fritz-Repeater wird schon bald der Support eingestellt. Ob das auch für dein AVM-Gerät gilt und was du zu befürchten hast, verraten wir dir hier.

Wie nahezu jeder andere Technik-Hersteller liefert AVM, Produzent der beliebten FritzBoxen, regelmäßig Nachschub in Form von neuen Routern, Verstärkern und anderen Internet-Gadgets. Dabei kommt es hin und wieder dazu, dass der Support für jahrelang laufende Produktlinien eingestellt wird. Was das für dich bedeutet und ob auch dein Fritz-Repeater davon betroffen ist, erfährst du im Folgenden.

FritzBox-Einstellungen: Nützliche Tipps und Tricks für den Router
FritzBox-Einstellungen: Nützliche Tipps und Tricks für den Router

Fritz-Repeater ohne Support: Diesen Modellen geht es an den Kragen

Schon bald werden drei der beliebten Fritz-Repeater nicht mehr mit neuen Updates versorgt. Hersteller AVM unterscheidet dabei aber zwischen dem sogenannten "End of Maintenance", was bedeutet, dass die Weiterentwicklung eingestellt wird und dem "End of Support", bei dem du gar keine Unterstützung seitens der Entwickler mehr erwarten darfst.

Zum Ende des Jahres ist also gleich für mehrere Fritz-Repeater Feierabend angesagt: Der FritzRepeater 450E bekommt seit Februar keine Updates mehr, zum 30. Dezember ist dann auch der Support für ihn erloschen. Beim FritzRepeater 310 kannst du wenigstens noch bis zum 30. Dezember 2021 mit technischer Hilfe rechnen, Updates bleiben dir allerdings auch verwehrt. Und Auch für den FritzRepeater 1160, für den du seit Ende Juni diesen Jahres schon keine Updates mehr bekommst, endet der Support am 30. Dezember 2020.

Das kannst du tun

Natürlich ist es erst einmal ärgerlich, wenn dein Fritz-Repeater nicht mehr mit Updates versorgt oder durch den Support unterstützt wird. Dennoch ist das kein Weltuntergang, denn du kannst ihn weiter wie gewohnt nutzen. Du kannst allerdings davon ausgehen, dass du keine Sicherheitsaktualisierungen mehr erhältst und auch die Verbindung zu neueren Geräten wie den aktuellen Smartphones oder den Next-Gen-Konsolen könnte in der Zukunft beeinträchtigt werden.

Auf lange Distanz gesehen ist es also vermutlich clever, deinen Fritz-Repeater durch ein neues Modell von AVM auszutauschen, wenn du mit dem Hersteller bislang zufrieden warst. Wie du deinen neuen Fritz-Repeater einrichtest, erklären wir dir Schritt für Schritt. Und das neue FritzBox-Update versorgt deinen Router jetzt mit zwei interessanten Features.