Produkte

Hol das beste aus Alexa raus: Wo du dein Amazon Echo aufstellen solltest

Mit den richtigen Alexa-Tipps holst du noch mehr aus deinem Smart-Speaker raus.
Mit den richtigen Alexa-Tipps holst du noch mehr aus deinem Smart-Speaker raus.
Foto: Getty Images/Olly Curtis/Future
Mit Amazons Echo-Lautsprechern lässt sich einiges anfangen. Ein Alexa-Tipp steigert ihre Funktionalität noch weiter.

Mit dem Amazon Echo der ersten Generation hat der US-amerikanische Onlineversandhändler und Entwickler 2015 den Smart Home-Markt aufgemischt. Seitdem sind einige weitere Geräte erschienen und auch andere Unternehmen buhlen um die Spitze am Markt. Die integrierten Sprachassistenten erlangen dabei stetig neue Funktionen. Mit den richtigen Alexa-Tipps kannst du dir bis zum nächsten Update zudem selbst weiterhelfen.

Amazon Alexa-Störung: Die besten Lösungen für typische Probleme
Amazon Alexa-Störung: Die besten Lösungen für typische Probleme

Amazon Alexa: Unser Tipp für die besten Standorte

Für die fehlerfreie Nutzung deines Smart-Speakers ist sein Standort nicht unerheblich. Immerhin kann von ihm abhängen, wie stabil die Verbindung des Geräts zum Internet ist, wie gut es dich versteht und wie Audioinhalte bei dir ankommen. So solltest du dein Echo etwa nicht hinter Büchern in einem Regal verstecken, sondern gut erreichbar aufstellen.

Die Internetverbindung kannst du etwa durch Mesh-Systeme oder WLAN-Repeater verbessern. Abhängig ist die richtige Positionierung aber auch von den Aufgaben, für die du dein Amazon Echo nutzen willst. Auch das muss bei diesen Alexa-Tipps für den richtigen Standort berücksichtigt werden.

Im Schlafzimmer: In der Vielzahl unterschiedlicher Funktionen deines Echo-Speakers finden sich mitunter einige Wecker. So kannst du dich neben dem Standard-Alexa-Wecker mitunter durch Musik wecken lassen. Willst du das Gerät dafür nutzen, ist es neben deinem Bett ideal aufgehoben. Vielen ist dies allerdings nicht geheuer, da ihnen die Umgebung zu privat ist, als dass sie ein weiteres Mikrofon dort platzieren wollen. Bedenke aber: Auch dein Smartphone findet dort Platz.

In der Küche: Nutzt du Alexa mitunter dazu, den Haushalt zu schmeißen, ist die Küche als Zentrale Anlaufstelle für solche Belange wohl der geeignete Ort. Dort kannst du mit deinem Amazon Echo Einkaufslisten erstellen, Timer fürs Kochen stellen oder dich musikalisch berieseln lassen, während du die Schränke nach Snacks durchwühlst.

Im Wohnzimmer: Als multimediales Zentrum vieler Haushalte ist das Wohnzimmer dazu prädestiniert, auch Smart-Speaker zu beherbergen. So kannst du etwa deinen FireTV-Stick mit Alexa steuern oder einfach nur bei ein wenig Musik über deine Lautsprecher den Tag ausklingen lassen, ohne dich vorher durch unübersichtliche Bibliotheken stöbern zu müssen.

Im Flur: Der Flur mag vielleicht Dreh- und Angelpunkt deines Hauses oder deiner Wohnung sein, allerdings ist man dort zumeist nur auf Durchreise. Für Notizen, Erinnerungen und Timer mag sich der Standort daher eignen, allerdings bringt dieser Alexa-Tipp eher dann etwas, wenn du auch weitere Speaker für dein System nutzt.

Im Badezimmer: Vor allem beim Duschen oder Baden kann es guttun, ein wenig Musik um sich herum zu haben – oder vielleicht doch lieber ein Hörbuch? Seien wir außerdem ehrlich: Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, seine Shower Thoughts oder Geschäftsideen beim Toilettengang festzuhalten? Mit einem Echo im Bad ist ebendies möglich.

Was dein Amazon Echo alles kann

Willst du nicht das Gefühl haben, dass dich deine Smart-Speaker ausspionieren, solltest du zudem unsere Google Home- und Alexa-Tipps für die richtigen Datenschutzeinstellungen beachten. Willst du die Funktionen des Geräts weiter ausbauen, musst du für ein schnelles Alexa-Upgrade zudem lediglich drei Vorkehrungen treffen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Immer die aktuellen Videos von Futurezone

Beschreibung anzeigen