Apple führt immer wieder neue technische Geräte und Gadgets ein, die den Alltag erleichtern sollen. Vom Namen her kann das AirTag schnell mit den AirPods verwechselt werden, doch es handelt sich um komplett verschiedene Dinge.

Was ist ein Airtag? Alle Infos auf einen Blick

Eine relativ neue Erfindung von Apple ist das AirTag. Dabei handelt es sich um ein kleines rundes Gerät, dass nichts weiter tut, als ein Bluetooth-Signal zu senden. Du kannst ein AirTag an deinem Schlüsselbund befestigen oder in deinen Rucksack tun. Weißt du dann einmal nicht, wo sich beispielsweise deine Schlüssel befinden, öffnest du auf dem iPhone die „Wo ist?“-App und kannst deine Schlüssel orten. Meldest du das AirTag in der App als verloren, wirst du benachrichtigt, sobald sich ein Apple Gerät in der Nähe des AirTags befindet.

Damit du das kleine Teil nicht selbst verlierst, gibt es für ihn spezielle „Hüllen“ in Form von Schlüsselanhängern. So ist das AirTag immer an der Tasche oder deiner Brieftasche befestigt. Ab dem iPhone 11 ist die Ortung noch präziser, da du direkt zum gesuchten Gegenstand geführt wirst. Außerdem sind AirTags wasserfest und laufen per Batterie, die ca. ein Jahr halten soll.

Einen AirTag kannst du momentan ab 30 Euro erwerben, womit sie im Verhältnis zu anderen Apple-Produkten relativ preiswert sind. Kaufst du gleich ein Vierer-Pack, kannst du meist auch noch einige Euros sparen. Es gibt allerdings auch deutlich günstigere Alternativen, das SmartTag von Samsung kostet derzeit etwa zehn Euro weniger. Andere Hersteller verkaufen die kleinen Ortungs-Gadgets sogar noch deutlich günstiger.

Datenschutz: Wer kann mich orten?

Da AirTags so klein sind, scheint es die perfekte Erfindung für Stalker zu sein. Doch dem ist nicht so, da dein iPhone dich benachrichtigt, sobald sich ein fremdes AirTag in deiner Nähe befindet. Weißt du dennoch nicht, wo es sich genau befindet, kannst du auf „Ton abspielen“ klicken. Anschließend solltest du das kleine Gerät in deiner Umgebung ausfindig machen können.

Damit du nicht durchgängig Benachrichtigungen erhältst, erscheinen diese nur, wenn der Besitzer bzw. die Besitzerin des AirTags nicht vor Ort ist. Außerdem hat Apple für Android-Nutzerinnen und Nutzer eine App entwickelt, die diese Benachrichtigungen für Personen ohne iPhone ermöglicht. Somit gilt der Schutz vor Stalking für alle.

Besitzt du kein iPhone, haben wir außerdem die besten AirTag-Alternativen für Android-Smartphones gelistet. Was AirPods sind, und was die einzelnen Modelle unterscheidet, erfährst du in unserem Vergleich „AirPods vs. AirPods Pro“.

Quellen: Apple

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.