Mit jeder Neuveröffentlichung bringt Apple einen neuen Kassenschlager auf den Markt. So lief es mit dem iPhone 12, später mit dem iPhone 13 und auch in diesem Jahr gibt es bislang keinen Grund, etwas anderes zu erwarten. Schon jetzt gibt es einige Einblicke in die für Herbst 2022 geplante Flaggschiff-Serie rund um das iPhone 14. Speziell zum iPhone 14 Pro hat nun ein Designer ein neues Konzept veröffentlicht.

Apple: iPhone 14 Pro mit altbekanntem Design

Der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino ist neben innovativem Design auch für die hohen Kosten seiner Produkte bekannt. Im Fall des iPhone 13 etwa waren offenbar viele Mitglieder der Apple-Community dazu bereit, diese Preise zu zahlen. Da das Unternehmen mit dem iPhone 14 (Pro) vor allem technologische Fortschritte verspricht, bleibt derzeit noch abzuwarten, wie genau es seine neuen Flaggschiffe gestalten wird.

Der pseudonyme Designer Vova LD teilt schon seit geraumer Zeit seine Ideen für neue Apple-Produkte mit der Öffentlichkeit. Nicht selten scheint er einen guten Riecher für die Optik der Smartphones zu haben. Dennoch ist wichtig zu erwähnen, dass es sich auch bei seinen nun veröffentlichten Entwürfen des iPhone 14 Pro lediglich um Konzepte handelt.

Auffällig ist, dass sich das Design stark an der iPhone 13-Serie zu orientieren scheint. Zu entdecken ist aber das lange behandelte Punch-Hole-Design des iPhone 14-Displays. Die Information, dass Apple bei seinen neuen Modellen auf die Notch verzichten will, kursiert bereits seit mehreren Wochen.

Was du vom neuen Apple-Handy erwarten kannst

Zu den technischen Details der neuen Smartphones aus dem Hause Apple ist noch nicht allzu viel bekannt. Immerhin verweisen die meisten Gerüchte und Leaks vorrangig auf das Design der Geräte. Teile der Community befürchten dennoch, dass das iPhone 14 schlechter werden könnte als erwartet. Wieder andere erwarten, Apple könnte das iPhone 14-Design bei Google abkupfern. Wozu es am Ende wirklich kommt, bleibt zunächst abzuwarten. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Quelle: Twitter/@ld_vova

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.