Im Laufe der vergangenen Woche hat sich vor den Grenzen der Europäischen Union einiges getan. In der Nacht vom 23. auf den 24. Februar hat Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation, einen Angriffskrieg auf die Ukraine gestartet. Binnen kürzester Zeit fluteten russische Truppen von Norden, Süden und Osten aus das Land, während erste Bomben militärische Ziele, aber auch friedliche Städte wie Kiew trafen. Als Antwort darauf hat die internationale Staatengemeinschaft bereits harte Sanktionen ergriffen. Die Kriegsangst zeigt sich mittlerweile aber auch hierzulande deutlich.

Menschen in Deutschland kaufen mehr Prepper-Ausrüstung

Schlafsäcke, Funkgeräte, Generatoren und vieles mehr – in Deutschland lebende Menschen scheinen sich derzeit mit allerlei ungewöhnlicher Utensilien einzudecken. Die Prepper-Ausrüstung ist offenbar für den Ernstfall bestimmt. Eine Analyse des Online-Preisvergleichsportals billiger.de zeigt, dass die Nachfrage nach Produkten, „die einen Rückzug in Schutzräume ermöglichen“, binnen weniger Tage stark angestiegen ist.

Zwischen dem 23. Februar und dem ersten März 2022 sei laut dem Preis-Nachfrageindex von billiger.de allein das Interesse an Schlafsäcken um gut 1.558 Prozent gestiegen. Hinzu kommen Hygieneartikel (667 %), Camping-Kocher (333 %) und andere nützliche Produkte. Besonders sticht aber die Nachfrage nach Funkgeräten ins Auge. Sie sei um 475 Prozent gestiegen. Ähnlich auffällig sind die Käufe von Generatoren, die immerhin um 198 Prozent zugenommen haben.

Prepper-Ausrüstung im Trend
Menschen in Deutschland decken sich mit Prepper-Ausrüstung ein. © billiger.de

„Für Hamsterkäufe besteht kein Anlass“

Auch in Online-Foren machen sich die Menschen mobil. In Subreddits wie r/Preppers finden sich etwa auffällig viele Posts neuer Nutzer:innen aufgetaucht. Auch im Previval-Forum spielt der Krieg in der Ukraine eine zunehmend wichtige Rolle. Dennoch: Glaubt man Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die billiger.de betreibt, seien Anstrengungen wie diese aber nur bedingt begründet.

„Viele Bürger bereiten sich offensichtlich vor, um bei einer weiteren Eskalation des Krieges von Russland gegen die Ukraine auf alle möglichen Auswirkungen in Deutschland vorbereitet zu sein. Für Hamsterkäufe besteht allerdings kein Anlass, alle dafür geeigneten Produkte sind in den Online-Shops gut verfügbar.“

Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH

Prepper-Ausrüstung kann durchaus nützlich sein. Doch solltest du es nicht überstürzen. Die Europäische Union, die NATO und selbst die fast 200 Staaten der UN stehen geeinter denn je gegen den Krieg. Nützen können Utensilien wie jene im Trend aber vor allem den Menschen, die derzeit aus der Ukraine in Nachbarländer fliehen.

Quelle: billiger.de; Reddit/Preppers; Previval Forum

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.