Wie jedes Jahr arbeitet Apple auch 2022 an einem neue iPhone. Und ganz im Sinne der firmeninternen Zählweise, soll es also das iPhone 14 werden, das auch von weiteren Modellen wie dem iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max flankiert wird. Doch wie wird es aussehen? Erste Hinweise machten bereits die Runde. Vor kurzem sind Informationen zu den Maßen der kommenden Geräte erschienen.

iPhone 14 Pro wird groß

Um offizielle Informationen handelt es sich zwar noch nicht, aber der Leaker Max Weinbach hat jetzt Zeichnungen bei Twitter veröffentlicht, die angeblich das iPhone 14 und das iPhone 14 Pro zeigen. Aus denen geht unter anderem hervor, dass Apple offenbar den Kamerabuckel beibehalten will. Dabei gab es zuvor noch Gerüchte, die Rückseite werde komplett flach.

Grundsätzlich werde die Kamerainsel größer als noch bei den iPhone 13-Modellen, wie Inside Digital berichtet. Statt der bisherigen 35,01 x 36,24 mm mit einer Dicke von 3,6 mm, sollen zum Beispiel das iPhone 14 Pro mit Maßen von 36,73 x 38,21 x 4,17 mm daherkommen. Die Unterschieden zwischen Pro und Pro Max sollen aber nur äußerst gering ausfallen.

Ungereimtheit sorgt für Fragezeichen

Ebenfalls zu erkennen sind die Tasten an den Seiten des Handys, die sich am iPhone 12 und 13 orientieren. Auf der Unterseite ist außerdem ein Anschluss erkennbar, der dem Lightning-Port zumindest sehr ähnelt. Beim iPhone 14 Pro fällt der Bereich um die Sensoren allerdings größer aus als beim Pro Max – vermutlich ist das aber nur ein Fehler oder eine Ungenauigkeit, da es bei diesen Zeichnungen ohnehin nicht primär darum geht.

Bis Apple das iPhone 14 mit seinen Kampagnons offiziell vorstellt, könnte es noch einige Monate dauern. Allerdings deutet sich schon jetzt an, dass Apple-Fans auf eines verzichten müssen. Zudem sollen Nutzer und Nutzerinnen womöglich auf eine Funktion beim iPhone 14 noch lange warten müssen.

Quellen: Twitter/Max Weinbach, Inside Digital

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.