Seit Mitte März kann man das Apple Studio Display für den Mac erwerben. Mit mindestens 1.749 Euro ist es nicht gerade günstig und enttäuscht vor allem mit der integrierten 12-Megapixel-Kamera. Das Apple Studio Display Firmware Update 15.4 sollte es richten, sorgt jedoch für Fehlermeldungen. So häufen sich Berichte von Nutzenden, dass das Update gar nicht erst ausgeführt werden könnte.

Apple Studio Display arbeitet mit iOS mehr schlecht als recht

Hintergrund ist ein Clinch zwischen dem Studio Display Update und der sicherheitsrelevanten macOS-Aktualisierung auf Version 12.3.1, wie iFun erläutert. Der Twitter-User Todd Herberlein präsentiert in seinem Tweet einen ungelenken Workflow, wie man das macOS-Update doch noch zum Laufen bringt:

Ich hab den Mac heruntergefahren und das Studio Display vom Gerät getrennt, den Mac mit einem LG-Monitor verbunden, neu gestartet und konnte dann das macOS-Softwareupdate 12.3.1 durchführen […].

Twitter/ @toddheberlein

Studio Display mit Aufwachproblemen

Doch selbst wenn das Apple-Update durchgeführt werden konnte, arbeitet der Bildschirm nicht wie er soll. Andere Nutzende berichten von Aufwachproblemen und einer verschwommenen Grafik, die sich erst durch das Entfernen und wieder Einstecken des Bildschirmkabels beheben lasse.

Hierbei handelt es sich auch nicht um das erste fehlerhafte Update für Mac-User*innen. Erst Anfang Februar sorgte eine andere Software-Aktualisierung für Ladefehler.

Übrigens: Willst du noch effektiver an deinem Apple-PC arbeiten, solltest du dir diese Mac-Shortcuts gut einprägen.

Quellen: iFun, Twitter

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.