Veröffentlicht inProdukte

Neue Funktion für Samsung Galaxy Watch 5 bereitet Probleme

Bald soll die neue Samsung Galaxy Watch 5 auf den Markt kommen. Doch der südkoreanische Hersteller steht Gerüchten zufolge vor einem großen Problem in Bezug auf eine angekündigte neue Funktion. Alles deutet darauf hin, dass sie doch noch gestrichen werden muss.

TSmart sind heutzutage nicht mehr nur Handys, sondern auch Uhren. Und auch in diesem Segment spielt Samsung seit einiger Zeit erfolgreich mit. Demnächst soll mit der Samsung Galaxy Watch 5 die neueste Entwicklung des südkoreanischen Herstellers auf den Markt kommen. Allerdings steht man angeblich vor einem Problem, das die Implementierung einer neuen Funktion doch noch verhindern könnte.

Samsung Galaxy Watch 5: Eine Funktion bereitet Probleme

Für die neue Samsung Galaxy Watch 5 sollte eigentlich die Funktion hinzukommen, die eigene Körpertemperatur messen zu können. Das klang so weit auch ganz vielversprechend, doch ob aus dem Vorhaben letztendlich auch Realität wird, darf jetzt angezweifelt werden.

Der gut vernetzte und für gewöhnlich gut informierte Insider Ming-Chi Kuo hat bei Twitter jedenfalls durchblicken lassen, dass Samsung wohl vor einer größeren Herausforderung steht, als man annehmen konnte. Er vermutet deshalb, dass die Samsung Galaxy Watch 5 doch nicht mit der Funktion erscheinen wird.

Körpertemperatur: Probleme mit der Messung

Das Kernproblem mit der Messung der Körpertemperatur mittels einer Smartwatch ist laut Kuo, dass sich die Hauttemperatur je nach äußeren Bedingungen schnell verändern kann. Das beeinflusst die Fähigkeit der Hardware, präzise Angaben zu machen, weshalb das so einfach nicht möglich sei.

Stattdessen müsste ein starker Algorithmus unterstützen. Den scheint es aber bislang noch nicht zu geben. Ob und inwieweit die Hürde für die Samsung Galaxy Watch 5 genommen werden kann, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt fraglich.

Quelle: Twitter / Ming-Chi Kuo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.