Wie jedes Smartphone lassen auch die iOS-Handys von Apple mit der Zeit in ihrer Leistung nach. Ist dein iPhone langsam, kann bei einigen Modellen eine Software dahinterstecken. Ein User übt starke Kritik an dieser „iPhone-Masche“ und will damit sogar in Großbritannien vor Gericht ziehen.

Langsames iPhone soll den Akku schonen

Bereits 2017 wurde man auf die Apple-Taktik aufmerksam, die die iPhone-Leistung maßgeblich ausbremst. So drosselte man die CPU, sodass der Akku bei zunehmend älter werdenden Modellen geschont wird. Damit wollte man vor allem Abstürze vorbeugen und versteckte dieses Detail in der Software des Handys, wie The Guardian erklärt.

Diese Herangehensweise sorgte für Furore und in der Folge dafür, dass Apple den Austausch des Akkus wesentlich günstiger ermöglichte. Ist das iPhone langsam, musste man nur noch 30 Euro für einen neuen Akku bezahlen, um es wieder mit gewohnter Performance nutzen zu können.

Englänger geht gerichtlich gegen Apple vor

Problematisch ist allerdings, dass du das Detail in der Software nicht selber aktivieren oder deaktivieren konntest. Du wurdest von Apple auch nicht informiert, wenn dein iPhone langsam wird. Das missfällt besonders dem Engländer Justin Gutmann. Er ist obendrein Verbraucherschützer und könnte im Falle eines gerichtlichen Erfolgs Apple zu einer Strafe von 750 Millionen Pfund verurteilen lassen.

Die Strafe müsse Apple dann auf die geschätzt 25 Millionen Kund*innen in Großbritannien aufteilen, die die entsprechenden iPhones mit diesem Software-Detail gekauft haben. Das betrifft konkret die Modelle:

  • iPhone 6, 6 Plus, 6S, 6S Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 7, 7 Plus,
  • iPhone 8, 8 Plus
  • iPhone X

Apple negiert die Vorwürfe entschieden

Gegenüber The Guardian findet er direkte Worte über die „Apple-Masche“:

„Anstatt sich ehrenwert seinen Kunden gegenüber zu verhalten und einen kostenlosen Ersatz, Reparaturservice oder eine Entschädigung anzubieten, hat Apple die Menschen stattdessen in die Irre geführt, indem es ein Tool in Software-Updates versteckt hat, das ihre Geräte um bis zu 58 % verlangsamte.“

Justin Gutmann

Der Konzern selbst hält dagegen. Man würde nie ein iPhone bewusst langsamer machen, um die Kund*innen zu verärgern. Du kannst dir die Leistung deiner iPhone-Batterie auch selber anschauen. Gehe dazu in deine Einstellungen und navigiere dich zur Batterie. Dort findest du den Punkt „Höchstleistungsfähigkeit“, wo du einsehen kannst, mit welcher Akku-Kapazität dein iOS-Smartphone aktuell arbeitet.

Quelle: The Guardian

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.