Die meisten Bauteile und Funktionen der neuen Apple-Flaggschiffe sind bereits bekannt. Informationen darüber entsprangen im Laufe der vergangenen Wochen und Monate vor allem Mitarbeitenden aus der Lieferkette des Tech-Konzerns. Nun soll sogar bekannt sein, wie die Speicherkapazitäten und Arbeitsspeicher des iPhone 14 (Pro) aufgestellt sind.

iPhone 14 Pro mit neuem RAM

Wie das Basis- und das Max-Modell sollen auch das iPhone 14 Pro und das Pro Max einen sechs Gigabyte großen Arbeitsspeicher erhalten. Rein theoretisch würde sie sich damit nicht großartig von ihren Vorgängern unterscheiden. Praktisch aber geht damit auch eine technologische Aufstockung einher.

Denn: Das iPhone 13 Pro (Max) setzte noch auf RAM-Module nach LPDDR4X-Standard. Bei den neuen Modellen sollen Arbeitsspeicher nach LPDDR5 zum Einsatz kommen. Sie verfügen über fast das Doppelte an Speichertakt sowie signifikant höhere Transferraten. Auch die Energieeffizienz soll sich durch den neuen Standard maßgeblich verbessern.

Unter Berufung auf die taiwanesische Tageszeitung DigiTimes berichtet heise online, Apple habe seine RAM-Bestellungen bereits erhöht. Das könne darauf hinweisen, dass der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino im Herbst höhere Verkaufszahlen erwartet als noch vor wenigen Wochen.

Basis-Modelle mit mehr RAM

Auffällig erscheint neben der Entwicklung der iPhone 14 Pro-Modelle auch die der Basis-Geräte. Demnach sollen 14 und 14 Max gegenüber ihren Vorgängern im Arbeitsspeicher um je zwei Gigabyte aufstocken. Anstelle der üblichen vier würden dir damit gut sechs Gigabyte zur Verfügung stehen – allerdings nach „altem“ Standard.

Quelle: heise online

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.