Veröffentlicht inProdukte

Bester Fernseher 2022: Das sind die Favoriten der Stiftung Warentest

Die Experten und Expertinnen untersuchten die Modelle nach den Kriterien Bild- und Tonqualität sowie Energieverbrauch. Fernseher mit OLED-Displays machen dabei ganz klar das Rennen.

fernseher
OLED-Fernseher bieten ein kontrastreicheres Erlebnis. © Vitaly Krivosheev - stock.adobe.com

Auf das Treppchen schaffen es Fernseher der Marken LG und Samsung. Für die Stiftung Warentest sorgen OLED-Displays für die beste Bildqualität. Doch auch ein TV mit LCD-Panel schneidet gut ab und kostet dich sogar unter 1.000 Euro. Die Testergebnisse haben wir für dich zusammengefasst.

Bester Fernseher von LG mit Note 1,6

Dass LG die Nase vorne hat, wenn es um gute Fernseher geht, verwundert kaum. Der Hersteller steckt viel Mühe in gute Displays für absoluten Genuss beim Schauen von Filmen und Serien. Besonders hervorgetan hat sich für die Stiftung Warentest das Modell LG OLEDC27LA. Du erhältst es 55 und 65 Zoll und zahlst laut Techbook auch einen stolzen Preis von 1.500 bzw. 2.500 Euro.

Beide Modelle verfügen über ein OLED-Display. Im Gegensatz zu LCD-Bildschirmen arbeiten OLED-Panels mit selbstleuchtenden Ioden. Eine Hintergrundbeleuchtung, um auch Schwarz sauber darzustellen, wird damit obsolet. Fernseher mit OLED-Displays sind sozusagen die modernen Röhrenfernseher, die dir echtes Schwarz anbieten. Damit sind sie kontrastreicher und durch die fehlende Hintergrundbeleuchtung unterm Strich stromsparender. Allerdings erhielt hier der LG OLEDC27LA in beiden Varianten in puncto Energieverbrauch die schlechteste Zwischennote. Bei den Umwelteigenschaften verbucht er auf dem Zeugnis eine 2,8 „befriedigend“.

Beim Gaming hingegen versprechen die LG-TVs dank 100/120-Hz-Panels ein ruckelfreies Erlebnis. Die PlayStation 5 schließt du bequem via HDMI-2.1-Anschlus an. Auch sonst vermisst du bei beiden Fernsehern nichts, was einen guten Smart-TV ausmacht.

Platz 2 und 3 ebenfalls kostspielig

Auf Platz 2 des großen Fernseher-Tests der Stiftung Warentest schaffte es ebenfalls ein Modell von LG. Nur knapp an der Bestnote vorbei glänzt der LG OLED65G29LA mit zahlreichen Anschlüssen. Auch die Bildqualität kann sich fast mit dem Spitzenmodell messen. Doch auch hier bemängeln die Expertinnen und Experten den Energieverbrauch. Doch mit einer Gesamtnote von 1,7 kann sich das Ergebnis nach wie vor sehen lassen. Der Kostenpunkt liegt bei ca. 2.200 Euro.

Mit „nur“ 1.750 Euro ist der drittplatzierte Samsung GQ55S95BAT um einiges günstiger. Auch er schneidet mit der Gesamtnote 1,7 ab und verfügt über ein OLED-Display sowie ein 100-Hz-Panel. Beim Samsung-Smart-TV erwartet dich im Gegensatz zu LG das hauseigene Tizen-System, mit dem du deine Lieblings-Apps direkt in dein Wohnzimmer holst.

Gut und günstig: Das kann der LG 65UQ75009LF

Willst du für ein neues Gerät, aber für einen Fernseher nicht mehr als tausend Euro ausgeben, dürfte der LG 65UQ75009LF interessant für dich sein. In der Gesamtperformance schnitt er mit 2,7 „Gut“ ab. Er kostet lediglich 700 Euro, was unter anderem auf das verbaute LCD-Display zurückzuführen ist. Nichtsdestotrotz zeigt er Filme und Serien in 4K. Die Bildwiederholungsrate liegt bei diesem Fernseher nur noch bei 50 bis 60 Hz. Allerdings wird er im Wohnzimmer dennoch einiges her machen. Du erhältst ihn in unglaublichen 65 Zoll. Mit diesen drei Tipps kannst du obendrein die Bildqualität am TV erhöhen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Fernseher-Kauf?

Die Nachfrage bestimmt den Preis – auch bei der Anschaffung eines neuen Fernsehers. Daher sind die Geräte vor Weihnachten und Ostern oft am teuersten. Jedoch sparst du am meisten, wenn du im Sommer oder direkt nach den Feiertagen ein neues Elektrogerät kaufst. Eventuell hast du auch am diesjährigen Black Friday (25. November 2022) Glück und sicherst dir eins der Modelle im Sonderangebot.

Quellen: Techbook, eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.