Veröffentlicht inProdukte

Smarte Kaffeemaschine: Vor- und Nachteile im Überblick – 3 der besten Modelle vorgestellt

Eine smarte Kaffeemaschine macht deinen Alltag noch entspannter. Trotzdem gibt es auch Nachteile, die es zu beachten gibt. Welche Geräte sich aber wirklich lohnen, verraten wir dir hier.

© stock.adobe.com - Proxima Studio

Clevere Gadgets finden sich heutzutage keineswegs mehr nur in Form von Smartphones, Tablets und Co. Viel mehr sind es die Alltagsgegenstände, die mit steigender Intelligenz immer beliebter werden. So auch smarte Kaffeemaschinen. Was sie können, worin ihre Nachteile liegen und was du sonst noch beachten solltest, verraten wir dir im Folgenden. Außerdem stellen wir dir drei besonders lohnende Modelle kurz und knapp vor.

Smarte Kaffeemaschinen: Das solltest du wissen

Mit einer smarten Kaffeemaschine gehören zahllose Handgriffe in deiner Morgenroutine der Vergangenheit an. Ganz bequem kannst du von deinem Bett aus für das frisch gebrühte Heißgetränk am Morgen sorgen, ohne dabei mehr als einen Finger zu krümmen. Über ein eigenes WIFI-Modul integrierst du das Gerät in dein Smart Home. Anschließend lässt es sich per App oder Sprachsteuerung bedienen.

Wichtig ist dabei grundlegend nur, dass du mindestens einmal täglich die automatisierten Reinigungsprozesse durchlaufen lässt, damit auch garantiert nichts anbrennt. Stellst du noch, bevor du zu Bett gehst, eine Tasse unter die entsprechende Düse und sorgst für ausreichend Kaffeebohnen und Wasser im Speicher deiner smarten Kaffeemaschine, ist von deiner Seite aus auch schon alles erledigt.

Dank unterschiedlicher Modelle genießt du mit einer smarten Kaffeemaschine auch eine Vielzahl an verschiedenen Features. Neben diversen möglichen Zubereitungsarten unterscheiden sich die Geräte auch in ihrem Mahlwerk, kommen mit einem Milchschäumsystem oder reinigen sich oft sogar automatisch. Die meisten von ihnen bringen die vorgenannten Funktionen aber ohnehin mit und unterscheiden sich oftmals nur in ihrer Größe und ihrem Preis.

Vor- und Nachteile einer smarten Kaffeemaschine

Die Vorteile einer smarten Kaffeemaschine liegen auf der Hand: Dank der Fernsteuerung sparst du nicht nur Zeit, sondern auch der Gang in die Küche erübrigt sich. Schon während deiner morgendlichen Hygieneroutine kannst du sie für dich arbeiten lassen. Kaum das Bad verlassen, erwartet dich eine heiße Tasse des köstlichen Wachmachers. Dank individueller Einstellungsmöglichkeiten wird dir immer der passende Kaffee serviert und sogar ins Smart Home lässt sich das Gadget integrieren.

Nur wenige Nachteile sind damit verbunden: Eine smarte Kaffeemaschine ist meist mit vergleichsweise hohen Anschaffungs- und Wartungskosten verbunden. Nicht nur der Kauf fällt schwerer ins Gewicht als bei einem handelsüblichen Modell, sondern auch, wenn mal etwas kaputt geht und deine Garantie bereits erloschen ist, kann es schnell teuer werden. Darüber hinaus ersetzen die cleveren Küchenhelfer deinen Einsatz nicht komplett: Wasser, Bohnen oder Pulver und die Tasse musst du selbst bereitstellen.

VorteileNachteile
automatisierte Zubereitung mit einem Tippenhohe Anschaffungskosten
unkomplizierte Integration in dein Smart Home kein vollständig automatisierter Prozess
automatisierte Reinigungmöglicherweise höhere Stromkosten
Vor- und Nachteile einer smarten Kaffeemaschine

Drei der besten Modelle vorgestellt

Im Folgenden zeigen wir dir noch drei smarte Kaffeemaschinen, die in diversen Testberichten überzeugen konnten und mit zu den besten ihrer Art zählen.

Lesetipp: Smarte Küche: Die richtigen Geräte machen dein Leben zum Kinderspiel

#1 Melitta Caffeo Barista TS Smart

Mit über 21 verschiedenen Zubereitungsarten lässt die smarte Kaffeemaschine aus dem Hause Melitta nur wenige Wünsche offen. Die Caffeo Barista TS Smart lässt sich ganz unkompliziert per App bedienen. Außerdem kannst du sogar bis zu vier Nutzerprofile anlegen, um jedem in deinem Haushalt personalisierten Genuss auf einfache Art zu ermöglichen.

Sie lässt sich mit gleich zwei unterschiedlichen Bohnensorten gleichzeitig befüllen, so dass sogar zwei Tassen parallel zubereitet werden können. Das Stärkesystem lässt dich zwischen fünf verschiedenen Stufen auswählen.

#2 De’Longhi Dinamica Plus 370.95.T

Auch das von uns vorgestellte Modell von Kaffeespezialist De’Longhi kommt mit einer ausgeklügelten App-Steuerung. Du kannst verschiedene Kaffeerezepte speichern oder dich ganz neu inspirieren lassen. Sogar eine Espresso-Funktion ist vorhanden und darüber hinaus kommt die Dinamica Plus mit einem Milchschäumsystem sowie einem Mahlwerk mit 13 Stufen, das bis zu 200 Gramm Bohnen oder Pulver auf einmal verarbeiten kann.

#3 Siemens EQ.700 Integral

Das teuerste Modell der von uns vorgestellten smarten Kaffeemaschinen kann sich ebenfalls sehen lassen. Die Siemens EQ.700 Integral setzt auf absolute Premiumqualität, was seine technische Ausstattung anbelangt. Dies geht los bei einem über fünf Zoll großen, per Touch bedienbaren Full-HD-Display. So wird die Integration in dein Smart Home, mit Hilfe der Home Connect App, zu einem absoluten Kinderspiel.

Bis zu 30 individuelle Kaffeerezepte lassen sich hinterlegen, die mit gleich drei unterschiedlichen Aromen verfeinert werden können. Das Display informiert dich stets bestens über den von dir gebrauten Kaffee, während du die Maschine auch bequem mit der App bedienen kannst. Außerdem gibt es einen aktiven Tassenvorwärmer, der dafür sorgt, dass dein morgendliches Heißgetränk auch im größten Stress nicht all zu schnell abkühlt.

Weitere smarte Gadgets, die sich lohnen

Neben den smarten Kaffeemaschinen in der Küche kann sich eine Integration deines Smart Home auch für das Badezimmer lohnen. Gleich drei smarte Gadgets helfen dir darüber hinaus sogar beim Frühjahrsputz.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.