Veröffentlicht inProdukte

iPhone 14: Das wollte wohl Apple vor den Fans vertuschen (Leak)

Zusammen mit den iPhone 14 in vier Varianten sollte am Releasetag noch ein weiteres Produkt vorgestellt werden. Doch stattdessen machte Apple einen heimlichen Rückzieher.

© DenPhoto - stock.adobe.com

So gut ist das iPhone 14 // IMTEST

Die neuen Modelle des iPhone 14 von Apple im Test.

Das iPhone 14 ist wie alle anderen Apple-Smartphones auch kinderleicht zu bedienen. Der sensible Touchscreen erlaubt es selbst grazilere Gesten durchführen zu können. Doch gerade mit breiten Fingern kann das schon einmal haarsträubend werden. Vermutlich hatte Apple daher ursprünglich geplant einen Stift für das neue Flaggschiff auf den Markt zu bringen – doch man hat es sich kurzerhand anders überlegt.

iPhone 14 mit Maker-Pen abgesagt

Das zumindest weiß Apple-Leaker DuanRui auf Twitter zu berichten:

Beim Apple-Event im September wollte Apple eigentlich auch den neuen Apple-Pencil mit dem Code-Namen Maker herausbringen, kosten um die 49 Dollar, keine Drucksensoren und Batterien vonnöten, stattdessen mit einem Chip, der die Power direkt vom Display nutzt, ähnlich wie der Samsung S-Pen.

@duanrui1205/ Twitter

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Des Weiteren offenbart der Leaker, dass der Entschluss derartig kurzfristig war, dass bereits eine Millionen Exemplare produziert wurden. Diese landeten prompt im Müll. Doch doch die Hintergründe dieser Entscheidung bleiben unklar.

Gerücht erklärt iPad-Dilemma

Wenn Apple für das iPhon 14 wirklich einen Pencil dieser Art geplant hat, wurde es auch das User*innen-Ärgernis um das iPad der 10. Generation erklären. Dieses kommt anders als seine Vorgänger mit einem USB-C Anschluss daher. Doch will man es zusammen mit dem bisherigen Apple Pencil nutzen, muss ein USB-C zu Lightning-Adapter angeschlossen werden.

Dieser Umstand hätte erspart geblieben werden können, wäre der Maker wie geplant auf dem Markt gekommen. Allerdings scheint es gravierende Probleme mit dem neuen Produkt gegeben haben müssen, wenn man es wirklich so kurz vor Verkaufsbeginn des iPhone 14 einfach heimlich strich.

Gegenwärtig hat Apple obendrein mit gravierenden Problemen bei der iPhone 14-Herstellung zu kämpfen. Obendrein sah sich der Konzern gezwungen ein plötzliches iOS 16-Update auszurollen, da die Top-Smartphones andernfalls nicht vor Angreifer*innen geschützt sind.

Quelle: @duanrui1205/ Twitter, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.