Veröffentlicht inProdukte

Grafikkarten 2023: Worauf es ankommt im Überblick– 5 der besten Modelle vorgestellt

Die Wahl einer Grafikkarte im Jahr 2023 fällt dir schwer? Kein Problem, bei uns erfährst du, welche von ihnen sich lohnen. Fünf besonders starke Modelle stellen wir dir vor.

© stock.adobe.com - Dieter Holstein

Gaming-Notebook Kaufberatung: Diese Hardware brauchen Gamer // IMTEST

Mit Gaming-Notebooks lassen sich die neuesten Videospiele in voller Pracht genießen – und auch im Alltag bringen sie Höchstleistungen. IMTEST klärt, welche Hardware Spieler brauchen!

In der jüngeren Vergangenheit hat sich der Kauf neuer Computer-Hardware als immer herausfordernder gestaltet. Der pandemiebedingte Chip-Mangel, aber auch lukrative Krytpo-Kurse ließen Grafikkarten bis 2023 zu einem raren, aber umso begehrteren Gut werden. Innerhalb der vergangenen Monate hat sich daran zum Glück etwas getan. Von Herstellerseite aus versorgen uns sowohl Nvidia als auch AMD mit frischen Produktreihen, während die Preise für die Top-Modelle sinken. Doch worauf kommt es beim Kauf einer neuen Grafikkarte eigentlich an?

Grafikkarten 2023: Darauf kommt es an

Ohne großartig auszuschweifen, das Wichtigste vorweg: Mit einer modernen Grafikkarte sind auch 2023 die meisten Spiele in voller HD-Auflösung ein Genuss für die Augen. Nicht oft dürften aktuelle Titel an ihrem Leistungslimit kratzen, weswegen du abwägen solltest, ob sich das Upgrade auf ein stärkeres Modell überhaupt lohnt.

Auch interessant: Was ist eine Grafikkarte? Alles was du wissen musst

Anders sieht es allerdings im Bereich der höheren Auflösungen aus. Wer in WQHD- oder gar 4K-Auflösung zocken will, der benötigt auch eine mächtigere Grafikkarte in seinem Gaming-PC. So sorgst du dafür, dass du selbst in schnellen Spielen, wie beispielsweise Shootern, nicht unter Frame-Einbrüchen leidest. Möchtest du nicht auf Features wie Raytracing verzichten, solltest du die Augen mindestens auf ein Modell der gehobeneren Mittelklasse richten.

Als wichtigstes Kriterium gilt darüber hinaus, wie viel du von den restlichen Komponenten deines Computers abverlangen kannst. Hast du ein extrem leistungsstarkes Modell einer Grafikkarte in deinem Rechner verbaut, aber dafür an den restlichen Teilen gespart, kann sich dies in die Quere kommen. Außerdem solltest du beachten, dass du absolute Höchstwerte nur mit einem geeigneten Monitor, der eine hohe Hertz-Zahl, eine niedrige Reaktionszeit sowie einer hohen Auflösung paart, erzielst. Und letzten Endes ist wie immer auch der Preis, der sich stark unterscheiden kann, entscheidend.

Die spannendsten Features auf einen Blick

Gleich mehrere Features und Funktionen deiner Grafikkarte sind in 2023 ausschlaggebend dafür, ob es sich um ein lohnenswertes Modell handelt. Ein besonderes Augenmerk solltest du bei der Entscheidung für eine frische GPU heutzutage auf diese Punkte werfen:

  • Raytracing
  • variable Refresh-Raten (FreeSync, G-Sync, Adaptive-Sync)
  • ausreichend Videospeicher (von mindestens 6 Gigabyte)
  • benutzerfreundliche Oberfläche
  • integrierte Streaming- und Recording-Funktionen
  • Energieeffizienz (zwischen 30 und 40 Watt)
  • lautstärkearme Lüfter

5 der besten Grafikkarten in 2023 für jeden Geschmack und Geldbeutel

Wie du vielleicht schon erahnt hast, ist es besonders schwierig, eine Auswahl der besten Grafikkarten im Jahr 2023 zu treffen, die wirklich jedem Geschmack gerecht wird. Zu unterschiedlich sind die Ansprüche und nicht selten unterscheidet sich auch die Bereitschaft, viel Geld in die Hand zu nehmen.

Lesetipp: Welche Grafikkarte habe ich? So findest du es heraus

Damit trotzdem für jeden etwas dabei ist, stellen wir dir folglich fünf der besten Modelle vor, die auch in diesem Jahr überzeugen können. Dabei haben wir darauf geachtet, sowohl hohen Ansprüche als auch kleine Geldbeuteln gerecht zu werden, um eine abwechslungsreiche Auswahl zu bieten.

#1 Highend-Modell: Nvidia GeForce RTX 4090

Bei Nvidias GeForce RTX 4090 handelt es sich nicht nur um eines der neuesten Modelle des Herstellers, sondern obendrein auch um das stärkste. Die Grafikkarte erschien erst Ende 2022 und ist seitdem der Platzhirsch, wenn es um leistungsstarkes PC-Gaming der Endstufe geht, immerhin gilt sie bis dato als die schnellste GPU, die es bisher jemals gab.

Sie lässt weder für leidenschaftliche Zocker noch für ambitionierte Content-Creator Wünsche offen. Du genießt feinstes Gaming in 4K, dem dank aktiviertem Raytracing und einem satten Videospeicher von 24 Gigabyte GDDR6X-RAM keine Grenzen gesetzt sind.

Lediglich ihr Preis ist ein Kritikpunkt: Rund 2.100 Euro müsst ihr für das Referenzmodell von Nvidia einplanen. Modifizierte Modelle von MSI, Asus und Co. bewegen sich im selben Bereich und kosten manchmal sogar mehrere hunderte Euro mehr.

#2 Gehobene Mittelklasse: Nvidia GeForce RTX 4080

Auch in der eher gehobenen Mittelklasse kann Hersteller Nvidia überzeugen. Die GeForce RTX 4080 ist das zweitstärkste Modell des Herstellers und bringt Features mit, die jedes Gamer-Herz höher schlagen lassen. So zum Beispiel eine KI-gestützte GPU-Leistung, die wie geschaffen für hochauflösendes 4K-Gaming, jenseits der 60 FPS-Marke, ist. Ihre exzellente Effizienz, gepaart mit 16 Gigabyte GDDR6x-Speicher, DLSS3-Support und einer soliden Raytracing-Performance, machen sie zur ersten Wahl für Spieler, die auf Frame-hungrige Titel in höchster Qualität stehen.

Doch auch die 4080 kommt nicht ganz ohne Schattenseiten: Allem voran ihren hohen Preis, der noch immer bei etwa 1.300 Euro beginnt, sowie ihren hohen Stromverbrauch musst du in Kauf nehmen. Außerdem steht die Grafikkarte nicht erst seit 2023 bei vielen Hardware-Experten in der Kritik, bekommt man doch, im Vergleich zu vorangegangenen Reihen, immer weniger Leistung für verhältnismäßig wesentlich mehr Geld geboten. Dennoch zählt Nvidias RTX 4080 zu den stärksten GPUs, die das Jahr aktuell zu bieten hat.

#3 Günstigste Highend-Karte: Nvidia GeForce RTX 4070 Ti

Wer unbedingt eine Grafikkarte im Jahre 2023 kaufen möchte, aber sich nur mit der neuesten Serie von Nvidia zufrieden gibt, für den ist die RTX 4070 Ti perfekt geeignet. Sie ist die bis dato kleinste Karte der Reihe, braucht sich vor ihren beiden großen Geschwistern, der RTX 4080 und der 4090 allerdings keineswegs zu verstecken.

Ausgestattet mit einem zwölf Gigabyte großen GDDR6X-Speicher und Features wie Super Sampling und DLSS3-Support, kann sie als günstigste der Ada Lovelace-GPUs in WQHD grandiose Frame-Raten erzielen. Selbst in 4K kommt die 4070 Ti nur selten an ihre Grenzen, moderne Titel laufen bei vollen Einstellungen noch immer bei stabilen FPS-Werten. Und auch preislich weiß sie, zu gefallen: Mit einem UVP von 899 Euro bekommst du im Vergleich zur 4080 etwa 20 Prozent weniger Leistung, obwohl du mehr als ein Drittel beim Kauf sparst.

#4 Preis-Leistungs-Tipp: Nvidia GeForce RTX 3080

Die GeForce RTX 3080 glänzt bei Auflösungen im Ultra HD-Bereich und gilt als sogenannter „Sweet Spot“ für Gamer, die einen Kompromiss zwischen Performance und Qualität suchen.

Sie kommt selbst beim Einsatz von DLSS mit Raytracing in hoher Auflösung bestens klar und verfügt mit zehn bis zwölf Gigabyte VRAM über genügend Videospeicher für nahezu jeden aktuellen Titel. Auch 4K-Spielen ist sie gewachsen, während sie Details flüssig wiedergibt und trotzdem für stabile Bildraten sorgt. Preislich gesehen gibt es die RTX 3080-Modelle verschiedener Anbieter mittlerweile für unter 1.000 Euro, während selbst ihre Ti-Variante diesen Wert nur minimal überschreitet.

#5 Für den schmalen Geldbeutel: AMD Radeon RX 6600

Willst du beim Kauf deiner neuen Grafikkarte in 2023 noch so richtig sparen, hilft dir möglicherweise unser Budget-Tipp dabei. Mit einer Radeon RX 6600 von AMD kannst du wenig falsch machen, lange Zeit galt die GPU als Dauerbrenner, den man uneingeschränkt weiterempfehlen konnte.

Daran hat sich auch heute wenig geändert, bietet sie doch noch immer ein flottes Tempo bei Spielen in einer Full HD-Auflösung. Dieses flacht beim Umstieg auf WQHD zwar etwas ab, spielen lassen sich Titel dennoch auch mit einem hochwertigeren Monitor noch problemlos. Lediglich fehlen ihr die Kerne für hochmoderne Raytracing-Effekte und ab 4K schwächelt die Grafikkarte in 2023 bereits deutlich.

Dennoch gilt die Radeon RX 6600 noch immer als eines der effizientesten GPU-Modelle, für die ihr bei verschiedenen Anbietern mittlerweile sogar weniger als 350 Euro bezahlt. Wer plant, sich bereits jetzt für die Zukunft zu rüsten, dem raten wir aufgrund eines geringeren Videospeichers und einigen fehlenden Features allerdings eher zu einem kostspieligeren Modell.

Weiteres zum Thema Gaming-PC

Neben den Grafikkarten aus 2023 könnten dich noch weitere spannende Neuigkeiten rund um das Thema Computer interessieren. Beispielsweise verraten wir, wie du in nur fünf Schritten das perfekte Gehäuse für deinen Gaming-PC findest. Und an anderer Stelle erfährst du, welcher Controller sich ideal für das Gaming am PC eignet.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.