Veröffentlicht inProdukte

Samsung Galaxy S23 unter Druck? Ein Modell könnte ihm den Rang ablaufen

Schon bald soll das Samsung Galaxy S23 den deutschen Markt erobern. Doch ein anderer Hersteller soll ein noch besseres Modell liefern – zumindest in einem wichtigen Punkt.

© Nemanja - stock.adobe.com

Android 13: Das kann das neue Betriebssystem! // IMTEST

Neues Design, frische Features, besserer Datenschutz: Suchmaschinen-Riese Google hat mit Android 13 sein neuestes Betriebssystem für Smartphones und Tablets veröffentlicht. IMTEST hat alle Infos.

Streamen, surfen, chatten und zocken – das wird mit dem neuen Samsung Galaxy S23 problemlos möglich sein. Immerhin versprechen erste Leaks und Gerüchte genau die richtigen Voraussetzungen dafür. Doch für Fans leistungsstarker Smartphones könnte die Kaufentscheidung sich nun noch einmal verändern. Ein anderer Hersteller soll das Gerät in einer Hinsicht extrem überholen.

Samsung Galaxy S23 bekommt Konkurrenz

Nur einen Monat nach dem Release vom Samsung Galaxy S23 soll das neue OnePlus 11 ebenfalls im Handel erhältlich sein, wie Nextpit weiß. Der chinesische Hersteller ist in Deutschland nicht einmal unter den Top 10 der beliebtesten Smartphones (via Statista, Stand 2020), doch das könnte sich nun ändern.

So soll das neue Smartphone insbesondere mit Blick auf den Arbeitsspeicher das Samsung-Modell übertrumpfen können. Ganze 16 Gigabyte (GB) RAM soll es den künftigen Userinnen und Usern zur Verfügung stellen. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S23 soll laut IMTEST mit 8 GB aufwarten.

Der Arbeitsspeicher dient vor allem dazu die laufenden Prozesse (beziehungsweise Apps und Hintergrundvorgänge) flüssig durchzuführen. Vereinfacht gesagt ließe sich sagen: Je mehr RAM, desto eher ruckelfreies Zocken, Streamen und Co. Insbesondere, wenn du viele leistungsstarke Anwendungen auf deinem Smartphone genießen willst, ist ein großer Arbeitsspeicher das A und O.

Weitere Details bekannt aber Vorsicht

Neben dem fast doppelt so großem Arbeitsspeicher soll auch der interne Speicher des OnePlus-Modells größer ausfallen. So stehen Käuferinnen und Käufern mindestens 256 GB zur freien Verfügung für Bilder, Videos und mehr. Das Samsung Galaxy S23 hingegen ist mit einem Mindestspeicher von 128 GB im kommendem Jahr erhältlich. Mehr gibt es nur gegen Aufpreis.

Für Interessenten, die sich also vor allem nach den Spezifikationen richten, kann das Modell aus China die bessere Wahl sein. Beispielsweise soll sich beim Samsung Galaxy S23 auch ein anderes Detail unterm Strich verschlechtern. Doch wer nur auf die Zahlen schaut, kann auch daneben liegen. Schlussendlich kommt es auf das Zusammenspiel von Hardware- und Software an. So vermutet man beim Galaxy S23 ebenfalls einen optimierten Akku – trotz gleichbleibender Kapazität wie beim aktuellen Vorgänger.

Ungeachtet dessen ist Samsung als Marke in Deutschland äußerst beliebt und muss aktuell nur die Konkurrenz gegen Apple fürchten. Ob OnePlus in Europa also für eine Verschiebung der Kräfte sorgen wird, muss sich zeigen.

Quelle: Nextpit, Statista, eigene Recherche, IMTEST

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.