Veröffentlicht inProdukte

Apple lässt Fans auflaufen: Ein Feature lässt auch 2023 auf sich warten

Mit dem diesjährigen Apple Mac Pro müssen Nutzerinnen und Nutzer offenbar auch weiterhin auf ein erwartetes Feature verzichten.

© EdNurg - stock.adobe.com

Gesten für dein iPhone – das können sie

Mit vielen unterschiedlichen Gestern erleichtert dir Apple die Nutzung deines iPhones.

Vergangene Woche haben Brancheninsider alles ausgegraben, was sie konnten. Sie lieferten umfangreiche Prognosen über das, was Apple im laufenden Jahr veröffentlichten könnte. Der Konsens ist dabei, dass sich der kalifornische Tech-Konzern vor allem auf sein neues Mixed-Reality-Headset konzentrieren werde. Doch erhalten auch bestehende Reihen Upgrades.

Apple: Der Mac Pro für 2023

Mit dem diesjährigen Mac Pro soll der iPhone-Konzern den altbewährten Käsereibe-Design treu bleiben. Die High-End-Variante des neuen Desktop-Rechners sollte ursprünglich 48 Prozessor- und rund 152-Grafikkerne erhalten. Mittlerweile aber sei dieses Projekt eingestampft worden, berichtet der Bloomberg-Journalist Mark Gurman in seinem Power On-Newsletter.

Stattdessen plane Apple eine Version des Mac Pro mit einem M2 Ultra-Chip. Dieser werde voraussichtlich über 24 CPU-Kerne, 76 GPU-Kerne sowie 192 Gigabyte Arbeitsspeicher verfügen. Darüber hinaus solle das Gerät aber keine maßgeblichen Neuerungen erfahren. Besonders ernüchternd: Wie schon das 2019er-Gerät soll auch die diesjährige Ausführung Nutzerinnen und Nutzern keine Möglichkeit bieten, den Arbeitsspeicher selbstständig zu upgraden.

Abseits der vergleichsweise hohen Rechenleistung biete der Entwickler seiner Kundschaft die Option, den internen Speicher des PCs mittels zweier SSD-Slots zu erweitern.

Das erwartet dich dieses Jahr

Allerdings handelt es sich bei dem High-End-Rechner längst nicht um das einzige, das der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino in diesem Jahr auf dem Zettel hat. So erwarten dich bei Apple 2023 mindestens sechs weitere Produkte:

  • iPhone 15-Serie
  • neuer HomePod
  • Mixed VR-Headset
  • Apple Watch Series 9
  • neue iPads

Bislang hat das Unternehmen selbst kaum offizielle Informationen zu seinen Neuerungen an die Öffentlichkeit getragen. Aus der Lieferkette dringen allerdings beinahe täglich neue Leaks ans Tageslicht.

Quelle: Bloomberg

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.