Veröffentlicht inProdukte

Galaxy S23 Ultra: Ein Feature des neuen Flaggschiffs könnte sogar besser sein als gedacht

Bald soll das Samsung Galaxy S23 Ultra vorgestellt werden. Das Gerät soll dann in einem Aspekt besser performen können, als man zunächst glauben könnte.

© PixieMe - stock.adobe.com

Samsung Galaxy S22 Ultra: Erster Eindruck des neuen Flaggschiff-Smartphones // IMTEST

Ultra groß, ultra edel und ultra leistungsstark – das verspricht jedenfalls Samsung bei seinem neuen Galaxy S22 Ultra. Ob das stimmt, wird aber erst der Test zeigen. Doch IMTEST hat einen ersten Blick auf das neue Smartphone werfen dürfen und verrät schon jetzt die wichtigsten Details.

Nicht mehr lange, dann wird Samsung die nächste hauseigene Flaggschiff-Generation an Handys auf den Markt bringen. Dazu gehört neben den normalen Modellen auch das Galaxy S23 Ultra. Das Premium-Modell soll dann in allen Belangen glänzen – auch wenn die Daten in Bezug auf die Kameras das zunächst nicht vermuten lassen.

Galaxy S23 Ultra: Einige Kameras bleiben gleich

Das berichtet jedenfalls SamMobile jetzt. Demnach soll das Galaxy S23 Ultra zwar mit neuen und verbesserten Haupt- und Selfiekameras daherkommen. Die übrigen sollen aber gleichbleiben. Dazu zählen Kameras mit einem Ultraweit- und zwei 10-Megapixel-Telefotosensoren.

Die letzten zwei Sensoren sollen nicht ersetzt worden sein. Nach wie vor sollen also jeweils ein IMX754 mit dreifachem und einer mit zehnfachem Zoom verbaut sein. Und selbst ihre Blendenöffnungen sollen mit dem S22 Ultra identisch sein.

Gut zu wissen: Wenn die Gerüchte stimmen, wirst du für die nächste Flaggschiff-Generation tief in die Tasche greifen müssen. Die Preise der Samsung Galaxy S23-Reihe könnten sehr hoch ausfallen. Umso wichtiger ist es, dass du versuchst, dir einen ersten Rabatt zu sichern.

Bekannte Kamera-Hardware, aber bessere Ergebnisse

Doch obwohl einige der Kameras auf dem Papier identisch aussehen mögen, sollen die Ergebnisse besonders auf höheren Zoomstufen deutlich besser als zuvor ausfallen. Der Leaker Edwards Urbina hat nun einige Beispielfotos bei Twitter gepostet, die die Leistung bildlich unterstreichen sollen:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Das Plus an Fotoqualität dürfte aufgrund der gleichbleibenden Hardware vor allem am neuen Prozessor des Galaxy S23 Ultra liegen. Anders als zuvor setzt Samsung dieses Mal auf neue Snapdragon 8-Chips der zweiten Generation, die die vorherigen Exynos-Chips in den Schatten stellen sollen. Der sowie bessere Algorithmen sorgen für eine bessere Bildverarbeitung innerhalb der Software.

Quellen: SamMobile, Twitter/@edwards_uh

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.