Veröffentlicht inProdukte

Elektroautos: Diese 5 Modelle sind besonders sparsam

Mit einem geringen Verbrauch beim Elektroauto kommt man weiter. Welche Modelle diesen gewährleisten, kannst du bei uns herausfinden.

© U. J. Alexander - stock.adobe.com

Der Audi RS e-Tron GT im Test – So schnell ist der E-Sportler! // IMTEST

Es geht beim Auto um Leidenschaft, Faszination und Begehrlichkeit. So auch beim Audi RS e-tron GT im Test. Dabei soll die große Coupé-Limousine kein puristischer Sportwagen sein. Sie transportiert bis zu fünf (lieber vier) Personen und eine ordentliche Menge Gepäck, rollt federweich im Schwiegermutter-Modus, fährt weite Strecken und lädt blitzschnell.

Beim Kauf eines Elektroautos konzentrieren sich viele hauptsächlich auf den Anschaffungspreis. Jedoch ist dieser nur ein Aspekt des Gesamtbildes, das letztendlich deine Finanzen beeinflusst. Während der Nutzung des Fahrzeugs solltest du vor allem auf den Energieverbrauch achten, da dieser langfristig entscheidend für deine Ausgaben ist.

Elektroautos: Verbrauch und Kosten im Vergleich

Durchschnittlich knapp 35,9 Cent zahlt man Verivox zufolge derzeit in Deutschland je Kilowattstunde (kWh). Seit Mitte Oktober 2022 fallen die Strompreise zwar, doch liegen sie auch aktuell noch über dem Stand von Ende 2017, als sie letztmalig die Schwelle von 35 Cent unterschritten. Das wirkt sich nicht nur auf Haushalte aus, sondern auch auf den Betrieb elektrischer Fahrzeuge – vor allem, wenn man diese mittels einer Wallbox lädt.

Auto Bild hat bereits zahlreiche Elektroautos getestet und maß dabei unter anderem deren Verbrauch. Fünf beliebte Modelle erhielten dabei besonders niedrige Werte. Damit können sie sich preislich nicht nur von Verbrennern abheben, sondern auch von anderen Stromern.

ModellStromverbrauch auf 100 kmStromkosten auf 100 km
Dacia Spring15,8 kWh4,70 €
Renault Twingo Electric16,4 kWh4,88 €
Hyundai Kona Elektro18,8 kWh5,59 €
Fiat 500e18,8 kWh5,59 €
Audi Q4 e-tron21,1 kWh6,27 €

Einfach Kosten sparen

Du solltest beachten, dass die Kosten je nach Entwicklung der Strompreise abweichen können. Außerdem kostet dich das Laden an den Säulen verschiedener Anbieter unterschiedlich viel. Es gibt jedoch bereits einige Apps, die dir die günstigsten Preise auf einen Blick vor Augen führen und dir entsprechende Ladestationen in deiner Nähe aufzeigen.

Die volle Kontrolle erhältst du allerdings, wenn du dir nach Möglichkeit ganz einfach selbst eine Wallbox zulegst und auf dein Elektroauto ganz einfach zu Hause lädst. Das setzt natürlich voraus, dass du über ein eigenes Haus oder zumindest eine Garage verfügst.

Quelle: Verivox; Auto Bild

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.