Veröffentlicht inProdukte

Sitzheizung nachrüsten: Es ist viel einfacher als du denkst – Anleitung & Kaufberatung

Wir verraten dir, wie du eine Sitzheizung nachrüsten kannst. Befolge dazu unsere Anleitung oder nutze unsere Tipps für Werkstätten.

Knopf für die Sitzheizung in einem Auto.
u00a9 bizoo_n - stock.adobe.com

Die besten Tank-Apps // IMTEST

Wer günstig tankt, kann bis zu 12 Euro pro Ladung sparen. IMTEST klärt, welche App bei der Suche nach der günstigsten Station am besten hilft.

Sitzheizungen sind nicht länger ein Luxusmerkmal, das nur in Fahrzeugen der Oberklasse zu finden ist. Der nachträgliche Einbau eines solchen Systems ist ein modernes Komfort-Upgrade, das in den meisten Autos nachgerüstet werden kann, unabhängig von Marke und Modell. Eine Sitzheizung nachzurüsten bietet zusätzlichen Komfort in den kalten Monaten und kann sogar den Wiederverkaufswert deines Fahrzeugs steigern.

Die Vorteile einer nachgerüsteten Sitzheizung sind vielfältig. In erster Linie sorgt sie in den kalten Monaten für zusätzlichen Komfort. Die Sitzheizung kann helfen, Rückenschmerzen zu lindern und die Entspannung während langer Fahrten zu fördern. Sie ist eine großartige Möglichkeit, dein Fahrzeug luxuriöser zu gestalten, ohne dass du dafür viel Geld ausgeben musst.

Vorteile einer modernen Sitzheizung

Ein wesentlicher Vorteil der Nachrüstung einer Sitzheizung 🛒 ist, dass sie den Wiederverkaufswert deines Fahrzeugs steigern kann. Potenzielle Käuferinnen und Käufer werden den zusätzlichen Komfort und die Bequemlichkeit zu schätzen wissen, die mit dieser modernen Nachrüstung einhergehen. Sie ist eine gute Möglichkeit, dein Fahrzeug von anderen auf dem Markt abzuheben und es für potenzielle Kund*innen attraktiver zu machen.

Die meisten Sitzheizungen sind außerdem individuell anpassbar. Du kannst zwischen verschiedenen Heizstufen wählen und sogar bestimmte Bereiche deines Sitzes beheizen, etwa die Lendenwirbelstütze oder die Kopfstütze. So kannst du das System an deine Bedürfnisse und Vorlieben anpassen. Wichtig ist, dass du, willst du eine Sitzheizung nachrüsten, genau darauf achtest, was das neue System alles kann – und was nicht.

Moderne Sitzheizungen sind energieeffizient, sie entladen deine Autobatterie also nicht und erhöhen nicht merklich deinen Kraftstoffverbrauch. Außerdem sind sie einfach zu bedienen: Die meisten Systeme verfügen über benutzungsfreundliche Bedienelemente, mit denen du die Temperatur und die Heizzonen mit einem Knopfdruck einstellen kannst.

Wie funktioniert Auto-Sitzheizung?

Um eine Sitzheizung nachzurüsten, musst du in der Regel ein Modell auswählen, das mit deinem Fahrzeug kompatibel ist, die Sitze ausbauen, die Heizkissen zwischen Sitzkissen und Polsterung einbauen, das System an das elektrische System des Autos anschließen und die Sitze wieder einbauen.

Die meisten Auto-Sitzheizungen arbeiten mit einem elektrischen Widerstandsheizsystem, das in die Polsterung des Sitzes eingebettet ist. Der Widerstand erzeugt Wärme, wenn Strom durch ihn fließt, und diese Wärme wird dann von der Polsterung des Sitzes aufgenommen und an den Benutzer oder die Benutzerin abgegeben.

Willst du keinen solchen Aufwand betreiben, kannst du auch einfach auf Wärmematten zurückgreifen, die man ganz einfach auf den Sitz legt. Auf diese Weise sparst du dir die Mühe, die es macht, eine Sitzheizung nachzurüsten. Der Nachteil solch einfacher Lösungen äußert sich aber häufig in Optik und Verarbeitung der Matten.

Was kostet es eine Sitzheizung nachrüsten zu lassen?

Die Kosten für das Nachrüsten einer Sitzheizung können je nach Fahrzeugtyp, Art des Heizungssystems und der Werkstatt 🛒, die den Einbau durchführt, variieren. In der Regel liegen die Kosten für die Nachrüstung einer Sitzheizung zwischen 200 und 500 Euro.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies nur grobe Schätzungen sind und dass die tatsächlichen Kosten je nach Fahrzeug und Arbeitsaufwand variieren können. Wenn du eine Sitzheizung nachrüsten möchtest, ist es ratsam, vorher mehrere Angebote von verschiedenen Werkstätten einzuholen und die Kosten im Voraus zu klären, um unerwartete Ausgaben zu vermeiden.

Außerdem gibt es einige Systeme, die sehr günstig sind, aber möglicherweise von schlechter Qualität oder nicht energieeffizient sind. Es kann sich daher lohnen, in ein hochwertiges System zu investieren, das langlebig und zuverlässig ist und letztendlich mehr Komfort und Wert für dein Fahrzeug bietet.

Kann man eine Sitzheizung selber einbauen?

Wenn du über ausreichend technisches Wissen und handwerkliches Geschick verfügst, ist es grundsätzlich möglich, eine Sitzheizung selbst einzubauen. Allerdings solltest du dich vorher über die spezifischen Anforderungen deines Fahrzeugs und der ausgewählten Sitzheizung informieren und sicherstellen, dass du die richtigen Werkzeuge und Materialien hast.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Einbau durch eine nicht autorisierte Werkstatt oder Person die Garantieansprüche beeinträchtigen kann. Wenn du unsicher bist oder keine Erfahrung im Bereich Fahrzeugelektronik hast, ist es empfehlenswert, einen Fachmann mit dem Einbau zu beauftragen, um sicherzustellen, dass die Sitzheizung sicher und effektiv funktioniert.

So geht’s

Wenn du eine Sitzheizung in deinem Auto selbst nachrüsten möchtest, folge diesen Schritten:

  1. Kaufe ein Sitzheizungskit: Es gibt viele verschiedene Sitzheizungskits auf dem Markt, die als Do-it-yourself-Kits erhältlich sind. Achte darauf, dass das Kit für dein spezifisches Fahrzeugmodell und -jahr geeignet ist.
  2. Entferne den Sitz: Ziehe den Sicherheitsgurt aus dem Sitz heraus und entferne alle Schrauben, die den Sitz an der Bodenplatte befestigen. Hebe den Sitz dann aus dem Fahrzeug heraus.
  3. Vorbereitung des Sitzes: Entferne die Sitzpolsterung vom Sitzrahmen, um Zugang zum Innenraum des Sitzes zu erhalten.
  4. Installiere das Heizelement: Platziere das Heizelement zwischen der Sitzpolsterung und dem Schaumstoff. Achte darauf, dass es gleichmäßig verteilt ist und keine Falten oder Knicke im Heizelement vorhanden sind.
  5. Verdrahtung: Verbinde die Kabel des Heizelements mit dem Kabelbaum des Fahrzeugs. Dies erfordert möglicherweise das Entfernen einiger Verkleidungen, um Zugang zum Kabelbaum zu erhalten.
  6. Schließe die Stromversorgung an: Schließe das positive und negative Kabel des Heizelements an den entsprechenden Polen der Batterie des Fahrzeugs an. Verwende dazu eine Sicherung, um das System vor Kurzschlüssen zu schützen.
  7. Teste das System: Schließe den Sitz wieder an das Fahrzeug an und teste das Sitzheizungssystem, um sicherzustellen, dass es ordnungsgemäß funktioniert.
  8. Bringe den Sitz wieder an: Setze den Sitz zurück in das Fahrzeug und befestige ihn mit den Schrauben an der Bodenplatte. Führe das Sicherheitsgurtband wieder durch den Sitz und fixiere es am Sitzgestell.

Hinweis: Wenn du dir nicht sicher bist, wie du das Sitzheizungssystem installieren sollst, oder wenn du keine Erfahrung im Umgang mit KFZ-Elektronik hast, ist es ratsam, das System von einem professionellen Mechaniker oder einer Werkstatt installieren zu lassen, um sicherzustellen, dass es korrekt und sicher funktioniert.

Quellen: eigene Recherche; ChatGPT

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.