Veröffentlicht inProdukte

Mit der Apple Watch den Schlaf aufzeichnen: Alles, was du wissen musst

Um mit der Apple Watch deinen Schlaf aufzuzeichnen, musst du die Analyse einmalig einrichten. Erfahre jetzt, wie das funktioniert und warum es so sinnvoll ist.

© Moodysum - stock.adobe.com

Schlafprobleme ab Ende 20? Das ist die Ursache!

Mit Ende 20 sind sie vorbei, die Zeiten, in denen man sich abends müde ins Bett gelegt hat, einfach eingeschlafen ist und durchgeschlafen hat. Warum, das sagen wir euch.

Möchtest du mit der Apple Watch deinen Schlaf aufzeichnen, lässt sich die Schlafanalyse mit nur wenigen Klicks aktivieren. Warum das sehr sinnvoll sein kann, wie es funktioniert und wo du deine Protokolle finden kannst, erfährst du jetzt.

Darum kann das Aufzeichnen des Schlafes sinnvoll sein

Schlafen ist eine der Kernaktivitäten für ein gesundes und ausgewogenes Leben. Ausreichend Schlaf fördert nicht nur körperliche und geistige Regeneration, auch die mentale Frische und das allgemein Wohlbefinden profitieren von genügend Erholung.

Zeichnest du deinen Schlaf mit der Apple Watch auf, entdeckst du Verbesserungspotential, das dir auf kurze und lange Sicht zu einem gesünderen und ausgeglichenerem Leben verhelfen kann.

Die Uhr kann unter anderem folgende Schlaf-Metriken tracken:

  • Dauer
  • Qualität
  • Länge und Dauer der einzelnen Schlafphasen
  • Wachphasen

Tipp: Bei der Schlafaufzeichnung kann es sinnvoll sein, das Apple Watch-Armband zu wechseln, wenn dein reguläres Band in der Nacht zu unangenehm wird.

So richtest du das Schlafaufzeichnen auf der Apple Watch ein

Startest du zum ersten Mal die „Schlaf“-App auf deiner Apple Watch, wird diese dich durch den Einrichtungsprozess führen. Möchtest du das ganze lieber auf einem größeren Bildschirm durchführen, kannst du den ganzen Prozess auch über die „Health“-App auf deinem iPhone durchführen.

Zur Einrichtung der Aufzeichnung legst du einen Schlafplan fest, in welchem du Einschlaf- und Aufwachzeit individuell einstellen kannst. Legst du für den nächsten Tag einen Wecker-Alarm fest, wird dieser automatisch als Aufwachzeit übernommen, wie Apple berichtet.

Einmal eingerichtet, kannst du die Analyse jedoch auch ohne entsprechenden Plan starten. Das ist besonders nützlich, wenn deine Schlafzeiten stark variieren. Befolge dazu diese Schritte:

  1. Rufe das Kontrollzentrum deiner Apple Watch auf, indem du einmal die Seitentaste betätigst.
  2. Berühre das „Fokus“-Symbol, dargestellt durch eine Mondsichel.
  3. Hier wählst du nun „Schlafen“ aus, um die Analyse und den passenden Fokus zu starten.

Um den Fokus zu beenden, befolgst du erneut die gleichen Schritte.

Suchst du nach einer neuen Apple Watch? Auf Amazon findest du eine riesige Auswahl zu günstigen Preisen, von neu bis generalüberholt. 🛒

Hier findest du deine Schlafprotokolle

Um die Daten für deinen protokollierten Schlaf zu finden, müssen pro Nacht mindestens 4 Stunden Schlaf registriert werden. Nur dann wird ein Protokoll für diese Nacht erstellt.

Um das Protokoll aufzurufen, öffne zunächst die „Health“-App auf deinem verbundenen iPhone. Anschließend tippst du auf „Durchsuchen“ und wählst hier den Bereich „Schlaf.“

Das Balkendiagramm des Protokolls lässt sich über die obere Leiste nach Tag (T), Woche (W), Monat (M) und den letzten sechs Monaten (6 M.) sortieren.

Tipp: Möchtest du deine Schlafprotokolle regelmäßig überprüfen, solltest du den Schlaf-Bereich der Health-App zu deinen Favoriten hinzufügen. So wird er dir direkt in der Übersicht angezeigt.

Quelle: Apple, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.