Veröffentlicht inDeals

Stabile Verbindung: Die besten WLAN-Repeater im Test

Die WLAN-Repeater im Test sollen alle dafür sorgen, dass du im Haushalt eine stabilere und weiterreichende Internetverbindung hast. Welchem von ihnen dies am besten gelingt, erfährst du hier.

Ein Repeater in einer Steckdose
Mesh vs. Repeater: Welches Geräte liefern das bessere WLAN-Signal? Foto: AVM

Vermutlich hattest du auch schon einmal das Problem, dass das kabellose Signal deiner Internetverbindung nicht überall gleich gut ausgeprägt ist, wenn du dich an verschiedenen Stellen in deinem Haushalt aufhältst. Ist es sogar so schwach, dass es dich stört, gibt es meist nur eine Lösung: Ein entsprechender Verstärker muss her. Vor dem Kauf kann es aber ratsam sein, sich zu informieren, welche WLAN-Repeater im Test so richtig überzeugen konnten. Damit du schnell und einfach eine Übersicht bekommst, helfen wir dir weiter und zeigen dir hier, welche Modelle sich eigentlich lohnen.

Stabile Verbindung: Die besten WLAN-Repeater im Test

Die WLAN-Repeater im Test sollen alle dafür sorgen, dass du im Haushalt eine stabilere und weiterreichende Internetverbindung hast. Welchem von ihnen dies am besten gelingt, erfährst du hier.

WLAN-Verstärker: Das sind die Testsieger und Bestseller

Diese drei Modelle sind besonders gefragt: Der Testsieger bei Stiftung Warentest, der Bestseller bei Amazon und der Testsieger bei Computer Bild. Alle drei stammen aus dem Hause von AVM und sind Fritz!WLAN Produkte, die mit guter Qualität überzeugen.

WLAN-Repeater im Test: Schluss mit dem schwachen Signal

Die Funktion der WLAN-Repeater im Test ist schnell erklärt: Sie sollen dir Zeit, Nerven und Kosten ersparen, die du aufbringen müsstest, um dein Heimnetzwerk komplett per Kabel zu verbinden. Sie verstärken das Signal, welches von deinem Router ausgeht, damit du auch wirklich überall auf eine stabile Leitung zurückgreifen kannst. Um dies zu erreichen, wird der WLAN-Verstärker irgendwo zwischen deinem Router und dem Ort, an dem du Tablet, Handy oder Laptop nutzen willst, installiert und leitet so das Signal einfach weiter.

Bei der Auswahl an passenden Geräten verliert man jedoch schnell einmal den Überblick. Aus diesem Grund hat sich Stiftung Warentest die Mühe gemacht, die Geräte bekannter Hersteller zu vergleichen und kam bei den WLAN-Repeatern im Test zu einem relativ eindeutigen Ergebnis. Denn besonders beliebt scheinen in der Bundesrepublik vor allem die Fritz-Repeater zu sein und das auch zu Recht. AVM sorgt seit Jahren für Qualität bei seinen Produkten, was sich auch im Vergleich widerspiegelt.

FritzRepeater AVM: Der beste WLAN-Repeater bei Stiftung Warentest

Mit dem FritzRepeater 1750E kannst du erst einmal nichts falsch machen. Bereits im ausführlichen Bericht von Stiftung Warentest von vor rund zwei Jahren konnte der kleine WLAN-Verstärker aus dem Hause AVM überzeugen und erreichte mit der Bestnote von 2,2 den ersten Platz. Unter den WLAN-Repeatern im Test bei Stiftung Warentest konnte sich der 1750E besonders dank seiner ausgezeichneten Übertragungsgeschwindigkeit (1.300 und 450 Megabit pro Sekunde), einer umweltschonenden Energieeffizienz sowie seine benutzerfreundliche Bedienungsoberfläche durchsetzen.

Da das Gerät schon etwas älter ist, hat es bereits zwei Nachfolgermodelle, die im Preis-Leistungs-Verhältnis mit ihrem Vorgänger mithalten: Den FritzRepeater 2400 und den FritzRepeater 3000. Diese beiden belegten im WLAN-Verstärker-Test vom Fachmagazin Computer Bild die Spitzenplätze und sind auch bei Amazon sehr beliebt.

Das neuste Modell deckt sogar drei Frequenzbereiche ab und ist Mesh-fähig. Damit ist es auch um einiges schneller als seine Vorgänger.

Stiftung Warentest: WLAN-Verstärker von TP-Link auf dem zweiten Platz

Den zweiten Platz bei Stiftung Warentest konnte sich trotzdem ein Vertreter eines anderen Herstellers sichern. Der TP-Link AC2600 WiFi RE650 überzeugt nicht nur auf ganzer Linie, es war ihm sogar möglich, das WLAN-Signal über ganze drei Etagen in einem Neubau mit Stahlbetondecken zu verstärken. Auch seine Umwelteigenschaften sind durchaus überzeugend.

Einzig und allein seine Handhabung und eine unzureichende Verschlüsselung der Verbindung wurde im WLAN-Repeater-Test der Stiftung bemängelt, was zu Abzügen in der Endnote von 2,5 führte.

Der beste WLAN-Repeater laut Stiftung Warentest: AVM FritzRepeater 1200

Wenn du auf der Suche nach einem möglichst preiswerten Modell unter den WLAN-Repeatern im Test bist, findest du in dem FritzRepeater 1200 von AVM garantiert das passende Stück. Mit einer stabilen Übertragungsrate von 1.300 und 450 MBit/s und einer ausgezeichneten und vor allem unkomplizierten Bedienung eignet er sich perfekt für all diejenigen, die nicht nur einen soliden WLAN-Verstärker benötigen, sondern dabei auch nicht all zu tief in die Tasche greifen möchten.

Die restlichen Funktionen entsprechen grob denen seiner großen Brüder, den FritzRepeatern 1750E beziehungsweise dessen Nachfolger, dem 2400er-Modell, jedoch unterscheidet er sich von ihnen durch einen günstigeren Preis.

Der absolute Preis-Leistungs-Tipp ist allerdings ein neueres Modell von TP-Link: der TP-Link RE450. Bei Computer Bild erreichte dieser WLAN-Verstärker im Test eine Endnote von 2,4. Auch bei diesem Gerät reicht das Signal über mehrere Etagen und ist für den Standardhaushalt absolut ausreichend.

Anzeige: Den TP-Link RE450 bei Amazon kaufen.

WLAN-Repeater: Welcher Internetverstärker ist der richtige für dich?

Um dich für ein passendes Modell zu entscheiden, solltest du diese Punkte beachten:

  • Dein Internetverbrauch: Vor allem bei intensiver Internetnutzung, zum Beispiel bei der Arbeit aus dem Homeoffice oder auch bei Online-Gaming, nervt es, wenn das WLAN-Signal unzureichend ist. Hier kannst du zu einem leistungsstarken WLAN-Repeater greifen. Eine zusätzliche Mesh-Funktion garantiert eine stabile Verbindung. Für den haushaltsüblichen Gebrauch reichen auch leistungsschwächere Modelle aus, wie zum Beispiel die von TP-Link.
  • Mesh-WLAN: Bei Mesh-WLAN handelt es sich um ein Funknetzwerk, das aus dem Router und Satelliten, also den WLAN-Repeatern, besteht. Alle Zugangspunkte senden das Signal, sodass der Ausfall eines Punktes von den anderen ersetzt wird. Hinweis: Dafür benötigst du einen Mesh-fähigen Router. Das Mesh-Netzwerk ist besonders empfehlenswert, wenn du viele Endgeräte besitzt, die auf WLAN angewiesen sind. Bei großen Räumen oder Gebäuden, zum Beispiel Büros, bietet das Mesh-Netzwerk eine bestmögliche Abdeckung.
  • Der LAN-Anschluss: Mit einem WLAN-Repeater, der über einen LAN-Port verfügt, lassen sich auch kabelgebundene Geräte in das Netzwerk eingliedern. Das sind zum Beispiel Fernseher oder Drucker. Der Fritz!WLAN Repeater 3000 besitzt sogar zwei LAN-Ports und kann somit zwei Geräte anschließen.

Fazit: AVM überzeugt auch im WLAN-Repeater-Test

Wie bereits erwähnt, kann FritzBox-Hersteller AVM auch im WLAN-Repeater-Test mit seinen Geräten vollends überzeugen. Die Produkte haben Qualität und dies würdigt auch Stiftung Warentest. Wer sich trotzdem lieber nach einem anderen Hersteller umsieht, findet mit den TP-Link WLAN-Verstärkern eine würdige Alternativen. Weitere Möglichkeiten, deinen WLAN-Empfang zu verbessern, findest du hier. Hast du dich für einen Fritz-Repeater entschieden, erklären wir ebenfalls, wie du diesen einrichtest. Und falls du deinen alten Router lieber als Repeater nutzen möchtest, statt dir ein neues Gerät kaufen zu müssen, haben wir ebenfalls ein paar Tipps für dich.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.