Auf der Oberfläche des Mars ist der Rover Perseverance bereits seit mehreren Monaten damit beschäftigt, Spuren von Leben aufzuspüren. Hin und wieder richtet das NASA-Fahrzeug aber auch die Kamera zum Himmel. Das erlaubte erst kürzlich eine Fotografie, die es so eher selten gibt. Der Sonnenaufgang über dem Mars verhielt sich nämlich ungewöhnlich.

NASA und Mars-Rover fangen ungewöhnlichen Sonnenaufgang ein

Findet ein Sonnenaufgang auf dem roten Planeten statt, hat dieser seine ganz eigenen Merkmale. So sind solche Ereignisse oftmals bläulich gefärbt. Dem aktuell vom Mars-Rover festgehaltenen Aufstieg fehlt diese Farbgebung allerdings. Ein Bild davon wurde kürzlich über den offiziellen Perseverance-Account veröffentlicht. Im Namen des Mars-Rovers heißt es dort: „Nimm dir einen Moment, um das zu bewundern: Ich habe meinen ersten Blick auf einen Mars-Sonnenuntergang mit meiner Mastcam-Z festgehalten.“

Auch die NASA bestätigt, das dabei allerdings etwas nicht so ist wie es sein sollte. Der Grund dafür sei allerdings leicht zu erklären.

„Dieser Sonnenaufgang sieht anders aus: weniger Staub in der Atmosphäre resultiert in einer mehr als sonst gedämmten Farbe.“

NASA

Ebendieser Staub erlaubt der NASA zufolge (via Mashable), dass blaues Licht besser durch die Atmosphäre dringt als Farben mit längerer Wellenlänge.

Immer wieder spektakuläre Aufnahmen des Mars-Rovers

Bisher konnte die NASA einige Erfolge auf dem Planeten verzeichnen. So entnahm der Mars-Rover schon seine dritte Steinprobe. Aber auch die vom Fahrzeug immer wieder gemachten Fotos begeistern die Fangemeinde. Erst vor kurzem erkannte ein Betrachter in einer Aufnahme des Mars-Rovers „begrabene Skelette“.

Quellen: Twitter/@NASAPersevere, Mashable

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.