Veröffentlicht inScience

US-Astronaut spottet über Trumps Weltraumarmee

US-Präsident Trump will den Weltraum mit einer Space Army dominieren. Jetzt kritisiert US-Astronaut Mark Kelly den Plan.

Satellit
Start-up erreicht neuen Meilenstein in der Datenübertragung. Foto: Pixabay | Pexels

Am Montag hat Donald Trump bekannt gegeben, das Pentagon mit der Bildung einer Weltraum-Streitmacht zu beauftragen. Demnach sollen die Vorbereitungen für die Forderung, die bereits seit längerem kursiert, nun beginnen. „Wir werden eine Air Force haben und wir werden eine Space Force haben, eigenständig, aber gleichwertig“, sagte Trump

Spott für den Plan gab es schon seit längerem. Auch der frühere NASA-Astronaut und Navy-Pilot Mark Kelly, Zwillingsbruder von Scott Kelly (futurezone-Interview), findet wenig Gefallen an dem Vorhaben. „Das ist eine dumme Idee. Die Air Force macht genau das jetzt schon“, schrieb er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

____________________________

Das könnte auch interessant sein:

____________________________

Kelly bezieht sich in seinem Tweet auf die Air Force Space Command. Dabei handelt es sich um die Weltraumabteilung der US-Luftwaffe. Sie hat ihren Standort im US-Bundesstaat Colorado und befasst sich unter anderem mit der militärischen Nutzung von Satelliten und Raketenstarts. Sie verfolgt außerdem auch Weltraummüll, der eine ständige Bedrohung im Orbit darstellt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.