Science 

Wo ist der Mond: Wann und wo du den Mond beobachten kannst

Oft wirst du Schwierigkeiten haben zu wissen, wo genau der Mond ist.
Oft wirst du Schwierigkeiten haben zu wissen, wo genau der Mond ist.
Foto: pixabay/Ponciano
Während einer sternenklaren möchtest du den Mond beobachten, jedoch weißt du oft nicht wo genau sich der Himmelskörper heute befindet.

Der Mond hat uns Menschen schon immer fasziniert. Bestimmt hast du dich schon einmal gefragt – wo ist der Mond? Es ist oft schwierig zu schätzen, wie weit die Entfernung zwischen Erde und Mond ist und wann und wo wir ihn am Sternenhimmel erblicken können.

Wo ist der Mond

Wenn du an einem sternenklaren Abend zum Mond schauen kannst, dann bietet sich dir ein wundervoller Anblick. Doch wie genau findest du heraus, an welcher Stelle sich der Mond gerade befindet, um ihn mit einem Fernglas beobachten zu können. Wir verraten dir einige nützliche Informationen rund um das Thema Mond.

Der Mond ist im Mittel rund 384.400 km von der Erde entfernt und ist der fünftgrößte Mond des Sonnensystems. Der Mond braucht ungefähr 30 Tage die Erde zu umrunden. Mit einem Durchmesser von 3.476 Kilometer ist er fast viermal kleiner als die Erde.

Wo geht der Mond auf und wo geht er unter?

Wo und wann der Mond bei einer klaren Nacht zu beobachten ist, könnt ihr mithilfe von verschiedenen Internetseiten herausfinden. Denn an welchem Ort der Mond aufgehen wird und um welcher Uhrzeit, hängt ganz von deiner eigenen Position ab. An bestimmten Orten auf der Erde kannst du den Mond an einigen Tagen auch nicht beobachten, darum ist es wichtig eine Möglichkeit zu finden wie du Ort und Zeitpunkt eines Mondaufganges bestimmen kannst.

Wir zeigen dir ein nützliches Toll, damit du weißt wo der Mond ist. Mithilfe einer Onlinekarte kannst du ermitteln wo und wann der Mond an deiner Position aufgehen wird. Die Karte ermittelt mithilfe deiner Position, den Zeitpunkt des Aufgangs, sowie Mond Höchststand und den Untergang des Mondes.

Video: Mondaufgang in Neuseeland in HD

Wie bewegt sich der Mond

Der Mond rotiert um seine eigene Achse und ist sogar ziemlich Langsam. Er sei so langsam, dass wir fast immer die gleiche Seite des Mondes sehen, heißt es in einem Dokument der Uni Bonn. Durch die Bewegung der Erde entsteht auch Ebbe und Flut, denn die Gravitationskraft des Mondes ist so stark, dass das Wasser der Erde angezogen wird.

Wem gehört der Mond

Im Jahr 1969 betrat Neil Amstrong als erster Mensch überhaupt den Mond, doch wem gehört der Mond eigentlich? Laut einem Wikipedia Eintrag verbietet das sogenannte Outer Space Treaty (ein Weltraumvertrag) von 1967, einen Eigentumsanspruch auf Weltraumkörper zu erheben. Dementsprechend kann keine Privatperson, Regierung oder Firma Ansprüche auf den Mond oder sonstige Planeten erheben.

Der Mond war schon immer besonders

Der Mond ist ein interessanter Himmelskörper. Wenn du wissen möchtest wo der Mond ist, dann kannst du mithilfe einer Online-Karte die genaue Position bestimmen. Die Karte zeigt dir auch wo der Mond auf- und untergeht, sodass du an jedem Ort der Welt den atemberaubenden Mondaufgang erleben kannst.

Doch was wäre unsere Erde ohne Mond? Experten haben diesen Gedanken verfolgt und sind zu katastrophalen Annahmen gekommen, denn wenn der Mond verschwindet ist die Erde geliefert. Sicherlich fragst du dich auch, warum bisher niemand mehr den Mond besucht hat, doch es gibt diese verschiedenen einfachen Erklärungen dafür, dass seit 45 Jahren niemand den Mond besucht hat.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen