Fragst du dich manchmal, ob deine Katze einfach nur seltsam oder tatsächlich ein Psychopath (oder eine Psychopathin) ist? Dann bist du nicht die einzige Person. In einer Studie untersuchten Expert:innen die Beziehung von Katzen zu ihren Besitzer:innen. Daraufhin entwickelten sie einen Test, der hilft, das Verhalten der Haustiere zu bewerten.

Katze: So wird ihr Verhalten gemessen

Der Test, um festzustellen, ob deine Katze ein Psychopath ist, umfasst 46 Verhaltensweisen und heißt CAT-Tri+. Es ist laut Daily Mail das erste verfügbare Instrument zur Messung von Psychopathie bei Katzen. Drei Aussagen sind etwa:

  • „Meine Katze quält ihre Beute, anstatt sie sofort zu töten.“
  • „Meine Katze schreit laut (miaut oder jault) ohne ersichtlichen Grund.“
  • „Meine Katze ist sehr schnell erregbar.“

Der Fragebogen misst etwa den Mangel an Empathie sowie gefühllose Aggression. Im Wesentlichen messen die Ergebnisse die Katze im Bezug auf drei Dinge:

  1. Gemeinsamkeit (Einfühlungsvermögen)
  2. Enthemmung (Probleme damit, bestimmtes Verhalten zurückzuhalten)
  3. Kühnheit (Dominanz und geringe Angst im Bezug auf sozialem Verhalten)

Außerdem kann der Test helfen zu messen, wie unfreundlich die Katze gegenüber Menschen und anderen Haustieren ist.

Rebecca Evans, die leitende Forscherin erklärt: „Wahrscheinlich haben alle Katzen ein Element der Psychopathie, da dies ihren Vorfahren einst beim Erwerb von Ressourcen, zum Beispiel Nahrung, Territorium und Paarungsmöglichkeiten, hilfreich gewesen wäre.“

Studie hat ein wichtiges Ziel

Das Ziel der Studie ist es, die Beziehung zwischen Haustier und Mensch zu verbessern. Das Forschungstream hofft, dass so die Anzahl der Katzen reduziert wird, die in Tierheimen landen oder eingeschläfert werden.

Außerdem könne der Test helfen, die Umgebung einer Katze entsprechend ihres Charakters zu verbessern.

„Eine Katze mit einer hohen Punktzahl auf der Kühnheitsskala kann von großen und hohen Kratzbäumen profitieren, da die Cat-Tri+-Elemente darauf hindeuten, dass eine mutige Katze gerne erkundet und klettert.“

Rebecca Evans

An der Studie nahmen mehr als 2.000 Katzen teil. Sie wurde im Journals of Research in Personality veröffentlicht.

Weitere Studien zu Psychopathie

Nicht nur Katzen werden im Bezug auf Psychopathie untersucht. Ein Psychologe fand in einer Studie etwa heraus, in welchen Berufen die meisten Psychopath:innen arbeiten und erstellte eine „Checkliste“. Achte außerdem auf diese neun Anzeichen bei einem Date, die ebenfalls Psychopathie andeuten könnten.

Quelle: Daily Mail, Studie „A domestic cat (Felis silvestris catus) model of triarchic psychopathy factors: Development and initial validation of the CAT-Tri+ questionnaire“ ( Journals of Research in Personality, 2021)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.