Science 

Gigantisches Objekt schwingt durchs Universum wie eine Abrissbirne – Forscher sind fassungslos

Wie eine Abrisskugel soll sich ein neu entdeckter Exoplanet durch unser Universum wälzen.
Wie eine Abrisskugel soll sich ein neu entdeckter Exoplanet durch unser Universum wälzen.
Foto: imago/StockTrek Images
Ein absolut ungewöhnlicher Exoplanet wurde entdeckt, der sich wie kein anderer durch das Universum bewegt. Astronomen sind dabei erstaunt über eine spezielle Beobachtung.

Ein neuer Exoplanet und dessen absolut ungewöhnliches Merkmal wurden vor einiger Zeit entdeckt: Er kann sich wie kein anderer durch das Universum bewegen. Astronomen sind absolut erstaunt über ihre spezielle Beobachtung.

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält
Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Bizarrer Exoplanet: Dieses Detail ist bisher einzigartig im Universum

Das Objekt trägt den Namen HR 5183 b und befindet sich etwa hundert Lichtjahre von der Erde entfernt. Den Stern, den der Exoplanet umkreist, kennt man bereits seit den 1990er Jahren. Was die Forscher aber jetzt fesselte und in Erstaunen versetzte, sind der frisch entdeckte Planet und dessen merkwürdige Umlaufbahn.

Sie sei etwas, das die Astronomen so vorher noch nie beobachtet hätten, so die dazugehörige Studie laut CNN. Der gigantische Exoplanet soll sich nämlich wie eine Abrissbirne durch das Universum wälzen.

HR 5183 b besitzt den Forschern zufolge die dreifache Masse des Jupiters und umrundet seinen Stern HR 5183 einmal im Zeitraum von 45 bis 100 Jahren. Es sei seine seltsame, eierförmige Umlaufbahn gewesen, die den Exoplaneten am Ende verraten hätte.

Der Exot unter den Exoplaneten

Studienautorin Sarah Blunt und Doktorandin am California Institute of Technology beschreibt ihn folgendermaßen: "Dieser Planet ist anders als andere Planeten unseres Sonnensystems. Aber darüber hinaus ist er auch anders als alle Exoplaneten, die wir bisher entdeckt haben."

Dass der Exoplanet HR 5183 b einen so ungewöhnlichen und nicht kreisrunden Orbit hat, soll darauf hindeuten, dass er sich im Vergleich zu anderen Planeten auf andere Art geformt oder entwickelt haben könnte. Man geht beispielsweise davon aus, er wäre früher keineswegs allein in seinem Bereich des Universums gewesen. Die Astronomen glauben, er habe einen ähnlich großen Nachbarn gehabt. Als sich beide zu nahe gekommen sind, könnte der eine aus dem Sonnensystem und der andere in seine ungewöhnliche Umlaufbahn gestoßen worden sein.

"Der neu entdeckte Exoplanet wäre wie eine Abrissbirne umgegangen und hätte alles in seinem Weg aus dem Sonnensystem geschossen", so Andrew Howard, Astronomieprofessor vom California Institute of Technology.

Entdeckung durch Zufall

Dass der Exoplanet, der so einzigartig ist im Universum, überhaupt entdeckt werden konnte, war mehr oder weniger ein Zufall. "Seit beinahe 20 Jahren zeigten unsere Daten kein Zeichen eine planetaren Begleiters (von HR 5183)", berichtet Co-Autor Michael Endl, Forscher am McDonald Observatory der Universität von Texas.

Man habe dann für "nur" zwei Jahre eine Art Schleuderbewegung bemerkt, für deren weitere Beobachtung sich die Forscher entschieden haben. Wäre dies nicht passiert, hätten sie den bisher ungewöhnlichsten Exoplaneten im Universum weiter übersehen.

Wie spannend aber auch andere Objekte dieser Art sein können, zeigen diese Beispiele: So wurde ein Exoplanet vom Hubble-Teleskop entdeckt, dessen Sonne ihn zerreißt. Ein weiterer Exoplanet könnte womöglich von einer zweiten Erde umkreist werden. Und auch auf der Suche nach außerirdischem Leben werfen die Objekte im Universum immer wieder Fragen auf. Erst kürzlich entdeckten Forscher einen Exoplaneten mit Wasser.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen