Science 

Mysteriöser Fund auf der Mond-Rückseite: Seltsames Foto wirft Fragen auf

Durch Chinas Mondlandung auf der Rückseite treten immer neue Rätsel ans Licht. Die Mond-Rückseite scheint einige Geheimnisse zu haben.
Durch Chinas Mondlandung auf der Rückseite treten immer neue Rätsel ans Licht. Die Mond-Rückseite scheint einige Geheimnisse zu haben.
Foto: NASA
China mit der Mondlandung auf der Rückseite unseres Erdtrabanten ein spannendes Rätsel zutage gefördert. Dieses konnte nun endlich gelöst werden.

Yutu-2 heißt der Rover, den China durch die Mondlandung auf dessen Rückseite positionieren konnte, um als erste Nation den von der Erde abgewandten Teil des Trabanten zu erkunden. Eben jener Rover hatte bereits vor einem Jahr eine unerwartete Entdeckung auf der Mond-Rückseite machen können. Die seltsame Substanz, die sich innerhalb eines Kraters versteckt hielt, konnte nun endlich identifiziert werden.

Mond-Rückseite: Diese seltsame Substanz wurde gefunden

China hat auf dem Mond schon mehrfach spannende Entdeckungen seit der Mondlandung auf dessen Rückseite gemacht. Darunter unerwartete Materialien auf der Oberfläche des Erdtrabanten. Ein ähnlich spektakuläre Nachricht konnte im Juli 2019 mit dem Fund eines bis dahin unbekannten Gels verkündet werden. Aber erst jetzt ist wirklich klar, worum es sich dabei handelt.

Die scheinbar gelartige Erscheinung, über die der Rover Ende Juli 2019 auf der Mond-Rückseite gestolpert ist, fiel auf bei der Sichtung von Bildmaterial, das Yutu-2 übermittelt hatte. Die Bilder der merkwürdigen Substanz sind später auf einem chinesischen Portal gepostet worden. In einem neuen Bericht beschrieben Forscher nun die vermeintliche Substanz als "dunkelgrün und glitzernde durch Einschlag geschmolzene Brekzie". Dabei handelt es sich um ein Gestein, das aus eckigen Gesteinstrümmern besteht, die durch eine feinkörnige Grundmasse verkittet sind. Der erste Eindruck bestätigte sich damit nicht.

Chinas Fund auf der Mond-Rückseite: Das wurde bisher spekuliert

Wie Space.com 2019 genauer zu dem Foto berichtete, zeigte es eine grüne, viereckige Fläche, in der sich ein roter Kreis zu befinden scheint. Beides stehe Forschern zufolge mit den Spektrometer-Instrumenten des Mond-Rovers in Zusammenhang. Nach ersten Anpassungen aufgrund unzufriedenstellender Bestandteile wie Schatten wurde schließlich die Entdeckung auf der Mond-Rückseite gemacht. Genauere Details veröffentlichte man jedoch nicht.

Bekannt war bisher außerdem nur, dass der Mond-Rover sein Spektrometer zur näheren Untersuchung auf die geheimnisvolle Substanz gerichtet hatte, um deren Zusammensetzung zu analysieren. Von Chinas Mond-Team gab es aber auch dazu bis jetzt keine weitere detaillierter Erklärung.

Erkenntnisse durch Chinas Mondlandung auf der Rückseite bleiben rätselhaft

Während Chinas Mond-Experten ihre Vermutungen noch für sich behielten, wurde auf der Erde aber bereits spekuliert. So vermutete man bisher, es könne sich um geschmolzenen Sand, also Glas, handeln, das durch einen eventuellen Meteoriteneinschlag zurück geblieben ist. Eine Annahme, die sich mit den jetzigen Erkenntnisse bestätigt zu haben scheint.

Nachdem dieses Rätsel nun gelüftet ist, kannst du dir die andere beeindruckende Bilder von der Mond-Rückseite anschauen, die Chinas Rover gemacht hat.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen