Science 

Der NASA-Insight-Lander nimmt Marsbeben auf: So klingen sie

Der NASA-Insight-Lander nimmt Geräusche der Mars-Oberfläche auf. So entstanden die Aufnahmen dieser Marsbeben.
Der NASA-Insight-Lander nimmt Geräusche der Mars-Oberfläche auf. So entstanden die Aufnahmen dieser Marsbeben.
Foto: imago images / ZUMA Press
Der Insight Lander der NASA hört für dich dem roten Planeten ab. Herauskamen Aufnahmen von Erdbeben auf dem Mars – Marsbeben also.

Der rote Planet spricht für uns und der Insight Lander der NASA nimmt die Geräusche auf. Tatsächlich handelt es sich bei einigen Aufnahmen aber um Aufzeichnungen von Erdbeben auf dem Mars - also Marsbeben. Wir erklären dir wie die mysteriösen Klänge sich anhören.

Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten
Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten

NASAs Insight Lander wittert Marsbeben

Seit etwa einem Jahr befindet sich der stationäre Lander auf der Marsoberfläche. Er gehört zum Discovery-Programm der NASA, einer Serie von Weltraum-Missionen. Ausgestattet ist er mit einem super sensitiven Seisometer, welches Bodengeräusche wie Erschütterung von Erdbeben registrieren kann. Das Seismic Experiment for Interior Structure (SEIS) wittert Vibrationen unter der Marsoberfläche.

Die Reize, die das Seisometer registriert, können so fein sein wie ein Windstoß auf dem Mars. Für unser menschliches Gehör ist es daher unmöglich den Bewegungen mit bloßem Ohr zu lauschen. Selbst die rohen Aufnahmen des SEIS-Geräts sind für uns unhörbar. Nur durch Veränderung der Audiospur sind wir dazu in der Lage etwas von den Marsbeben mitzubekommen.

Hör dem Mars beim beben zu

Auf dem Soundcloud-Account der NASA kannst du dir die Geräusche des Insight Landers anhören. Selbst nachdem die Audiospur für uns Normalos aufbereitet wurde, hören sich die Geräusche dunkel und ominös an. Wie Space.com berichtet, sei es außerdem empfehlenswert sich die NASA-Tracks mit Kopfhörern anzuhören, um das Sounderlebnis zu verbessern.

NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen
NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen

Marsoberfläche ähnelt dem Mond

Außerdem bekam die NASA durch die Aufnahmen eine neue Einsicht zur Marsoberfläche. Demnach ist die Kruste des Mars eher trocken, wie die des Mondes, da die Vibrationen eher verstreut aufkommen. Bei Erdbeben laufen die Vibrationen weicher ab, da Risse in der Erdkruste mit Wassermineralien gefüllt sind. So klingen die Vibrationen auf dem Mars erst nach etwa einer Minute ab, während die Geräuschwellen auf der Erde in wenigen Sekunden ausklingen.

Insight Lander der NASA ist sehr sensibel, zu sensibel

Das Seisometer nimmt registriert wirklich jedes Geräusch und jeden minimalen Reiz der Außenwelt. So sind nicht alle 100 Geräusch-Aufnahmen, die der Insight Lander gemacht hat, Marsbebenlaute. Die NASA-Forscher seien sich allerdings sicher, dass 21 der 100 Aufnahmen die Abläufe von Marsbeben aufzeichnen.

Die restlichen Aufnahmen zeichnen ebenfalls Geräusche auf, allerdings gehen die Wissenschaftler davon aus, dass dafür andere Quelle verantwortlich sind. Besonders auffällig seien die "Dinks and Donks", die vor allem in der Nacht häufig wiederkehren. Wenn du nun davon ausgehen, dass diese dubiosen Geräusche von Außerirdischen erzeugt werden, müssen wir dich enttäuschen, denn die Forscher gehen davon aus, dass diese mit Mechanismen des Insight Landers zusammenhängen.

Über diese mysteriösen Mars-Signale rätseln Forscher allerdings. Während einer anderen Mars-Mission der NASA hat der Mars begonnen sich zur Sonne zu verschieben. Diese musste folglich abgebrochen werden.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen